Kolumnen & Analysen Devisen

CommerzVentures investiert in Social-Investment-Plattform eToro Group
etoro Research - Trading Business - 20.04.2015

Erstes Investment von CommerzVentures
CommerzVentures schließt sich bestehenden Investoren in einer Serie-D-Finanzierungsrunde


20. April 2015 - Die CommerzVentures GmbH, die Corporate-Venture-Capital-Tochter der Commerzbank, hat ein halbes Jahr nach ihrem Start das erste Investment in ein Fintech-Unternehmen getätigt. Sie hat sich zusammen mit den Venture-Capital-Einheiten von Sberbank und Ping An als Folgeinvestor an der Serie-D-Finanzierungsrunde der Social-Investment-Plattform eToro Group Ltd. beteiligt. Das Gesamtinvestitionsvolumen des Konsortiums betrug 39 Millionen US-Dollar. Darin enthalten ist eine Kreditlinie der Silicon Valley Bank in Höhe von 10 Millionen US-Dollar.

Seit Gründung der CommerzVentures im vierten Quartal 2014 hat das Team weit über 100 Unternehmer und Firmen getroffen. „Wir wollen den Zugang der Commerzbank zu Innovationen und Trends im Finanzsektor weiter verbessern. So haben wir uns in den letzten Monaten viele spannende Firmen angesehen. Allein deren Potenzial zeigt bereits, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagte Bettina Orlopp, Bereichsvorstand Group Development & Strategy der Commerzbank und Mitglied des Investmentkomitees von CommerzVentures.



Die eToro Group Ltd. wurde 2007 gegründet. Ziel war es, eine Plattform zu entwickeln, die es Händlern vereinfacht, Erfahrungen zu sammeln und so die Finanzmärkte für jeden zu öffnen. Später entwickelte eToro eine Handelsplattform für spezielle derivative Finanzinstrumente, sogenannte „contracts for difference“ (CFD). Diese Plattform ging 2008 online. Im Zuge des Erfolgs sozialer Netzwerke entschied die Firma 2010, ihre eigene Social-Investment-Plattform „Open Book“ an den Mark zu bringen. Ziel des sogenannten „Social Trading“ ist es, die Transparenz zu fördern. Dazu können Händler weltweit von anderen Händlern lernen und deren Strategien kopieren. Heute hat eToro über 4 Millionen registrierte Nutzer und bietet Hunderte CFDs auf Währungen, Aktien, Indizes und Rohstoffe an.



„Wir bei CommerzVentures wollen mit den besten Unternehmern zusammenarbeiten. Sie müssen dabei deutlich machen können, warum sie glauben ein bestimmtes Marktsegment künftig dominieren zu können. eToro passt hervorragend zu diesem Anspruch. Denn eToro hat sich fest als Marktführer für Social Trading etabliert und wird von einem ehrgeizigen und talentierten Management geführt“, sagte Stefan Tirtey, Co-Geschäftsführer von CommerzVentures.



Yoni Assia, Mitgründer und CEO von eToro, sagte: „Wir bei eToro freuen uns, dass weitere Partner unsere Vision der persönlichen Finanzgestaltung teilen. Die neu eingesammelten Mittel werden uns dabei helfen, weltweit zu expandieren und noch schneller zu wachsen als bisher. Wir werden den Bereich des Social Trading auch weiterhin dominieren und weitere Standorte eröffnen. Noch in diesem Jahr wollen wir neben unserer beliebten und überarbeiteten Investorenplattform eine völlig neue Plattform einführen. Über unsere Plattform können Investoren ihre eigenen Handelsaktivitäten abwickeln und von anderen Händlern kopiert werden. Aus beiden Aktivitäten können Händler ein monatliches Einkommen erzielen.“

Über die Commerzbank

Die Commerzbank ist eine führende, international agierende Geschäftsbank mit Standorten in mehr als 50 Ländern. Kernmärkte der Commerzbank sind Deutschland und Polen. Mit den Geschäftsbereichen Privatkunden, Mittelstandsbank, Corporates & Markets und Central & Eastern Europe bietet sie ihren Privat- und Firmenkunden sowie institutionellen Investoren ein umfassendes Portfolio an Bank- und Kapitalmarktdienstleistungen an. Die Commerzbank finanziert über 30 % des deutschen Außenhandels und ist unangefochtener Marktführer in der Mittelstandsfinanzierung. Mit den Töchtern comdirect und der polnischen mBank verfügt sie über zwei der weltweit innovativsten Onlinebanken. Die Commerzbank betreibt mit rund 1.100 Filialen sowie rund 90 Geschäftskunden­beratungszentren eines der dichtesten Filialnetze der deutschen Privatbanken. Insgesamt betreut die Bank rund 15 Millionen Privat- sowie 1 Million Geschäfts- und Firmenkunden. Die 1870 gegründete Bank ist an allen wichtigen Börsenplätzen der Welt vertreten. Im Jahr 2014 erwirtschaftete sie mit durchschnittlich rund 52.000 Mitarbeitern Bruttoerträge von knapp 9 Milliarden Euro.

Über eToro

eToro ist das weltweit führende Social-Investment-Netzwerk mit mehr als 4 Millionen registrierten Nutzern in mehr als 140 Ländern und mehreren Tausend neuen Accounts pro Tag. eToro führt die Social-Trading-Revolution mit ihrem durch die Community angetriebenen Netzwerk an. Dieses macht es jedem Investor möglich, die Aktivitäten anderer Investoren in Echtzeit zu sehen, ihnen zu folgen und sie automatisch zu kopieren. eToros Mission ist es, den Zugang der Menschen zu den Finanzmärkten zu revolutionieren und ihre Handelserfahrung sozialer, einfacher und transparenter zu machen. Indem das Wissen der Masse nutzbar gemacht wird, profitiert jedes Mitglied von eToros Social-Trading-Netzwerk von schnellerem Informationsaustausch, Wissensaustausch und der Möglichkeit, schnell die besten Investitionsmöglichkeiten zu identifizieren. Mit seinem breiten Spektrum an preisgekrönten mobile- und web basierten social trading tools wendet sich eToro an jedes Erfahrungsniveau von Händlern und stellt ihnen ein völlig neues Investmenterlebnis bereit. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.etoro.com.

Pressekontakt

Alexander Cordes +49 69 136-42764
Nils Happich +49 69 136-44986

Quelle: Pressemitteilung etoro

Anzeige - eToro - Social Trading - FX-Konto eröffnen ab 50€

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Chartanalyse: DAX-Index auf dem Weg in neue Allzeithochs?
Karsten Kagels - Indizes - 21.01.2018
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Index zeigt die Kursentwicklung seit Anfang 2017. Wir blicken auf einen Aufwärtstrend, der im Februar 2016 bei einem Indexstand von 8.700 Punkten begann, und im November 2017 ein historisches Hoch bei 13.525 Punken erreichte, bei einem aktuellen Wochenschlusskurs von 13.434,45 Punkten. ... mehr

Chartanalyse: EUR/USD kann Kursgewinne zum Wochenschluß nicht halten
Karsten Kagels - Forex - 21.01.2018
EUR/USD Chartanalyse - Trend, Prognose, Aussichten Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Ende 2016. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von 1,2214. ... mehr

Charttechnische Analyse: Aufwärtstrend des Goldpreis stockt am Hoch von November 2016
Karsten Kagels - Commodities - 20.01.2018
Der abgebildete Wochenchart des in New York gehandelten Gold-Futures zeigt die Kursentwicklung seit August 2016. Jede abgebildete Kerze (Candlestick) stellt die Kursbewegung einer Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von $1.331,1. Aus Sicht des Wochencharts liegt beim Gold-Future eine große Seitwärtsbewegung vor, die sich über die letzten zwei Jahre erstreckt. Der Goldpreis ist in dieser Zeit zwischen $1.045 (Tief von Dezember 2015) und $1.377 (Hoch aus dem Juli 2016) gependelt. ... mehr

Dow Jones Analyse: 26.000 Punkte!
Admiral Markets - Indizes - 20.01.2018
Der große Aufwärtstrend (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) im Dow-Jones ist weiterhin intakt und hat in seiner zurückliegenden Bewegungsphase die 26.000 Punkte-Marke erreicht, wo er nun seit mehreren Tagen „auf der Stelle tritt"! Die zurückliegende Bewegung ist ausgedehnt und trägt durchaus eine hohe Wahrscheinlichkeit in sich eine kurz- bis mittelfristige Korrektur auszubilden. ... mehr

Anleihen: Richtung zunächst unüberschaubar
Börse Frankfurt - Bonds - 20.01.2018
20. Januar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Zwischenzeitliche Unsicherheit hinsichtlich der weiteren Entwicklung an den Rentenmärkten sorgte im Wochenverlauf beim Euro-Bund-Future für Bewegungen in beide Richtungen. Im Rahmen dieses Zickzack-Verlaufs testete das hiesige Rentenbarometer aus technischer Perspektive zumindest kurzzeitig wichtige Unterstützungen, wie Klaus Stopp anmerkt. ... mehr

Halvers Woche: Das Übernahmefieber wird sich zu einer Epidemie ausweiten
Börse Frankfurt - Indizes - 19.01.2018
19. Januar 2018. MÜNCHEN (Baader Bank). Nach dem Platzen der Immobilienblase 2008 mit nachfolgendem Einbruch der Weltkonjunktur 2009 war der Übernahmetraum lange Zeit ausgeträumt. Zu viele Unternehmen hatten sich zuvor an viel zu teuren Unternehmensaufkäufen verhoben und litten angesichts mangelnder Schuldentragfähigkeit an massiven Rückenproblemen. ... mehr

DAX heute mit One-Man-Show – „Made in Germany“ punktet
CMC Markets - Marktberichte - 19.01.2018
Heute ging am deutschen Aktienmarkt mal etwas – und das trotz eines weiter starken Euro und ohne eine Wall Street, die auf dem aktuellen Niveau erst einmal eine Pause einzulegen scheint. Es waren gute Nachrichten aus deutschen Unternehmen, die für eine Verbesserung der Stimmung auf dem Parkett sorgten. ... mehr

Euwax Trends: Dax trotzt Shut-Down Sorgen und hohem Euro - Starke Bilanz bei BASF
Börse Stuttgart - Marktberichte - 19.01.2018
Wieder einmal zittern die USA vor dem Shut-Down: Der Dow dreht nach einem Rekord dann doch ins Minus. Auch der Euro bleibt gefragt und daher teuer. Zwei Belastungsfaktoren für den deutschen Markt: Trotzdem ist der Dax fest unterwegs. Möglicherweise dann doch ein versöhnlicher Wochenausklang..? ... mehr

4x Report: Dow Jones über 26.000 Punkte – Fast Retailing trumpft auf – Roche schwächer
Börse Stuttgart - Marktberichte - 19.01.2018
Der Dow Jones übersprang die Hü4x Report: Dow Jones über 26.000 Punkte – Fast Retailing trumpft auf – Roche schwächerrde von 26.000 Punkten, was für einige Marktteilnehmer zu diesem Zeitpunkt überraschend war. Nach dem langen Wochenende konnte der Dow Jones am Dienstag über die Marke von 26.000 Punkten gucken aber nicht halten. Zur Wochenmitte machte er diesen Sprung, so dass er bis zum Ende auf 26.116 Punkten den Handel beendete. ... mehr

Marktkommentar: Noch sind Kryptowährungen reine Spekulationsobjekte
TARGOBANK - Trading Business - 19.01.2018
19. Januar 2018, Düsseldorf - Eine weltweite Währung über alle Staaten hinweg, unabhängig von Behörden und Regierungen und jenseits staatlicher Kontrolle: Die Idee einer Kryptowährung sowie deren Verwaltung durch die Blockchain-Technologie verdient viel Respekt und Anerkennung. Aber ist eine solche Währung auch tatsächlich ein sinnvolles Zahlungsmittel? Kann der Bitcoin tatsächlich zu einer Währungsalternative werden, wenn dieser im Tagesverlauf um zehn Prozent und mehr schwanken kann? ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<