Kolumnen & Analysen - Archiv HSH Nordbank Research

Wochenbarometer Devisenmärkte - 46. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 17.11.2017
Die Euro-Rallye hat in den vergangenen Tagen neue Fahrt aufgenommen. Die Gemeinschaftswährung zeigte sich beflügelt von euphorischen Konjunkturdaten aus Europa und schickte den US-Dollar auf Talfahrt. EUR/USD konnte in der Folge die Kursverluste, die sich seit der Oktober-Sitzung der EZB einstellten, fast vollständig egalisieren. In der Spitze notierte EUR/USD bei 1,1850, ging jedoch im Wochenverlauf auf gegenwärtig 1,1760 zurück. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 46. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 17.11.2017
Die zurückliegende Berichtswoche mit vielen neuen Erkenntnissen zur Konjunktur und Wirtschaftsentwicklung machte sich an den globalen Anleihemärkten kaum bemerkbar. Die US-amerikanischen und deutschen Rendite-Benchmarks laufen weiterhin seitwärts und lassen eindeutige Signale auf die Robustheit des konjunkturellen Hochs vermissen. Zehnjährige US-Renditen notieren nach einem kurzzeitigen Überschreiten der 2,40 %-Marke wieder bei 2,35 %, deutsche Bunds rentieren mit 0,39 % nahezu unverändert zur Vorwoche. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 45. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 10.11.2017
Der Euro bewegt sich gegenüber dem US-Dollar weiterhin im Rückwärtsgang und notiert gegenwärtig bei 1,1600. Überzeugende Arbeitsmarktdaten am vergangenen Freitag (1.11) aus den USA haben die Gemeinschaftswährung von 1,1650 US-Dollar auf unter 1,16 US-Dollar korrigieren lassen. Seitdem oszilliert das Währungspaar um diese Marke. Der Anstieg des Handelsbilanzüberschusses in Deutschland, der vor allem auf die gesunkenen Importe zurückzuführen war, stärkte den Euro nur kurzzeitig. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 45. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 10.11.2017
Wenig Bewegung bei US-Treasuries. Bund-Renditen setzen Rückwärtsmodus fort. In Abwesenheit wichtiger Impulse war in der vergangenen Berichtswoche keine signifikante Dynamik auf den globalen Anleihemärkten zu spüren. Die Renditen für Bundesanleihen und US-Treasuries gingen leicht schwächer aus dem Handel. Auch konjunkturell konnten wenig neue Erkenntnisse vermeldet werden, setzte sich doch die gute wirtschaftliche Lage auf beiden Seiten des Atlantiks fort. ... mehr

Finanzmarkttrends November 2018 - Editorial: Gefährliche Sorglosigkeit
HSH Nordbank Research - Bonds - 09.11.2017
1997 hat der damalige Fed-Präsident Alan Greenspan von der „irrational exuberance“ gesprochen und meinte damit die seines Erachtens übertriebenen Bewertungen an den Aktienmärkten, insbesondere an der technologielastigen Nasdaq-Börse. Bis zum Platzen der Internetblase im Jahr 2000 gewann der Index noch über 3000 Punkte und jeder, der Greenspans Warnungen ernst genommen hatte, musste sich drei Jahre lang ein Trottel nennen lassen. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 44. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 03.11.2017
Die EZB hat sich auf ihrer Zinssitzung am 26. Oktober recht dovish gezeigt: Sie hat zwar angekündigt, ihre Anleihekäufe ab Januar 2018 um die Hälfte auf dann 30 Mrd. Euro pro Monat zu reduzieren. Doch dieses Volumen beabsichtigt sie bis Ende September 2018 zu kaufen, womit sie von einer weiteren sukzessiven Verringerung der Käufe über die Monate à la Fed absieht, d.h. es gibt kein offizielles Ende der Käufe. Wenn es die EZB angesichts der Konjunktur- und Inflationsentwicklung für nötig erachtet, könnte das Programm – möglicherweise mit einem nochmals reduzierten Volumen – noch weiter laufen. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 44. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 03.11.2017
Das Wechselkurspaar EUR/USD gibt weiter nach und liegt gegenwärtig bei 1,1658. Mit ihrer Ankündigung, die Anleihekäufe ab Januar 2018 auf 30 Mrd. Euro zu halbieren, überraschte die EZB am vergangenen Donnerstag (26.10.) viele Anleger, welche offenbar mit einer weniger dovishen Strategie gerechnet hatten. Der Euro verlor bis zum Ende des Handelstages gegenüber dem Greenback 0,9 % (1,1753/1,1653 14 bis 23 Uhr). Die starke BIP-Wachstumsrate für das dritte Quartal (3 %, YoY) aus den USA verstärkte den Abwärtstrend am folgenden Freitag. ... mehr

Wochenbarometer Ölmärkte - 44. KW 2017
HSH Nordbank Research - Commodities - 02.11.2017
Die Rally am Ölmarkt setzte sich in der vergangenen Woche ungebremst fort Brent Öl übersprang a, Freitag erstmals seit Juli 2015 die Marke von 60 USDollar/Barrel und notiert gegenwärtig bei 61,5 US-Dollar. WTI stieg im Schlepptau auf ein 10-Monatshoch von 54 US-Dollar/Barrel. Robuste Ölfundamentaldaten und das dynamisch globale konjunkturelle Umfeld sind vorranging für diesen Preisanstieg verantwortlich. So schreitet der globale Öllagerabbau weiter voran: ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 43. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 27.10.2017
Das Währungspaar EUR/USD zeigte sich zur Vorwoche zwar relativ unverändert, oszillierte jedoch innerhalb einer relativ breiten Handelsspanne von 1,1740 bis 1,1850. Zum Wochenstart konnte der USD zunächst starke Zugewinne erzielen und EUR/USD verlor zwischenzeitlich sogar die Marke von 1,18. Die überzeugenden US-PMI für die Verarbeitende Industrie und den Dienstleistungssektor waren hierfür ursächlich. Da die Eurozone jedoch in den Folgetagen ebenfalls mit äußerst positiven Stimmungsindikatoren überzeugte (u.a. Ifo-Index und Markit PMI für das Verarbeitende Gewerbe) und die EZB-Sitzung in den Marktfokus geriet, gewann das Währungspaar alte Höhen zurück. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 43. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 27.10.2017
In den globalen Rentenmarkt ist deutliche Belebung zurückgekehrt. Starke Fundamentaldaten aus Europa und den USA haben im Vorfeld der wichtigen Notenbanksitzungen am heutigen Donnerstag (EZB) und nächsten Mittwoch (US-Fed) die US- und deutschen Renditebenchmarks angeheizt. US-Treasuries und Bunds gehen mit einem Renditeplus von fünfzehn bzw. zwölf Basispunkte aus der Woche und notieren gegenwärtig bei 2,45 % und 0,49 %. Und die Rally könnte angesichts des vollen Terminkalenders und vor wichtigen Personalentscheidungen in der nächsten Woche noch weitergehen. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 42. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 20.10.2017
Der EUR hat den Rückwärtsgang eingelegt und notiert gegenwärtig bei 1.1820 (-0,4 % zur Vorwoche). Politisch wirken die Entwicklungen in Katalonien weiterhin belastend auf die Gemeinschaftwährung. Derzeit zeichnet sich eine Eskalation ab. Denn die spanische Zentralregierung droht Katalonien dem Entzug des Autonomiestatuts, was sich als erheblicher Belastungsfaktor für den EUR entwickeln könnte. In den kommenden Tagen wird das Währungspaar von der Geldpolitik bestimmt sein. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 42. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 20.10.2017
Angesichts der angespannten Lage rund um den Katalonien-Konflikt sind die zehnjährigen Bund-Renditen erneut auf unter 0,40 % gesunken, womit die gute konjunkturelle Entwicklung und die sich in Richtung einer etwas restriktiveren Geldpolitik bewegende EZB bislang keine Wirkung auf den Rentenmarkt entfalten konnten. Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte dem katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont bis Donnerstagvormittag ein Ultimatum gestellt zu erklären, ob dieser ein unabhängiges Katalonien ausgerufen habe oder nicht. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 41. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 13.10.2017
Das Wechselkurspaar EUR/USD konnte in der abgelaufenen Berichtswoche signifikante Zugewinne erzielen und sich auf ein Level von 1,1870 hinbewegen. Hierfür sind die anhaltend guten konjunkturellen Fundamentaldaten sowie die politischen Entspannung in Spanien ursächlich. Die Wirtschaft der Eurozone hält ihren Expansionskurs, wie die steigende August-Industrieproduktion in Deutschland (4,7 % YoY) und in Italien (5,7 %YoY) zeigten. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 41. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 13.10.2017
Die globalen Anleihemärkte haben eine politisch wie konjunkturell aufschlussreiche Berichtswoche ohne nennenswerte Veränderungen abgehakt. Die zehnjährigen US-Treasuries zeigten sich auch feiertagsbedingt wenig in Bewegung und rentieren mit gegenwärtig 2,34 % unverändert zur vorherigen Woche. Deutsche Bunds überschritten nur kurzzeitig die Marke von 0,50 %. Anleihen aus der Euro-Peripherie konnten aufatmeten, gossen doch die jüngsten Entwicklungen in Katalonien kein zusätzliches Öl ins Feuer. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 40. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 05.10.2017
Der zum Ende vergangener Woche zu beobachtende Renditeanstieg insbesondere bei den zehnjährigen Bund-Renditen ist zuletzt wieder abgebröckelt. Hintergrund dieser Entwicklung dürfte die Rückkehr des politischen Risikos in der Eurozone in Form der Krise rund um das katalanische Unabhängigkeitsreferendum sein. Das Unabhängigkeitsstreben Kataloniens sollte die Stabilität der Eurozone kurzfristig nicht gefährden, könnte aber – wenn sich die Spannungen zwischen der Zentralregierung in Madrid und der katalanischen Regionalregierung weiter vertiefen – das spanische Wachstum dämpfen. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 40. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 05.10.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1764 und stieg im Vergleich zur Vorwoche um 0,2 %. Das gegen alle Widerstände durchgeführte Referendum zur Abspaltung Kataloniens schwächte den Euro. Die derzeitig fragile Lage ist zwar im Währungskurs eingepreist und noch liegt eine gesetzesmäßige Unabhängigkeit Kataloniens auch in weiter Ferne, jedoch würden weitere Spannungen, wie beispielsweise die Ausrufung der Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien, den Euro belasten. In den USA ist der ISM-Index auf ein 13-Jahres-Hoch gestiegen. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 39. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 29.09.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1762 und sank somit zur Vorberichtswoche um 1,3 %. Der wichtigste Auslöser für die Euro-Schwäche war das Ergebnis der Bundestagswahl am Sonntag und die schwierigen Perspektive hinsichtlich der Koalitionsverhandlungen. Gleichzeitig wurde der US-Dollar stärker, denn am vergangenen Dienstag bestätigte Fed-Chefin Janet Yellen noch einmal den Kurs der US-Notenbank, der am Freitag zuvor verkündet worden war. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 39. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 29.09.2017
Äußerungen von Dudley und Yellen sorgen für Aufwärtsdynamik bei den Renditen. Die Kurse der Staatsanleihen auf beiden Seiten des Atlantiks sind zuletzt unter Druck geraten. Das sah zum Wochenstart noch anders aus, als sowohl die vom Ergebnis der deutschen Bundestagswahl ausgehende Unsicherheit als auch die spürbare Zuspitzung des Nordkorea-Konfliktes die Stimmung der Anleger drückte, was die Renditen sinken ließ. Doch jetzt zeichnet sich eine Gegenbewegung ab, die durch Äußerungen von Fed-Notenbankern initiiert worden ist. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 38. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 22.09.2017
Die Fed ließ, wie von der Mehrheit der Marktteilnehmer erwartet, die Fed Funds Rate in der Bandbreite zwischen 1,00 % - 1,25 %. Der nächste Zinsschritt dürfte unseres Erachtens, wie auch schon im vergangenen Jahr, zu Weihnachten erfolgen. Die amerikanischen Zentralbanker machten allerdings in ihrer Stellungnahme klar, dass die Zinsanhebung im Dezember noch nicht in Stein gemeißelt ist. Bereits im Oktober will die Fed damit beginnen, ihre Bilanzsumme zu reduzieren. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 38. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 21.09.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1893 und stieg somit zur Vorberichtswoche um 0,1 %. Dies ist zurückzuführen auf die harten Worte, die US- Präsident Trump gegenüber dem Regime in Nordkorea gefunden hatte. Nach der Rede Trumps vor der UNVollversammlung verlor der US-Dollar stark. Auch der Konjunkturindikator des ZEW für Deutschland, der besser ausfiel als erwartet (17,0; Konsens: 12,0), stärkte die Gemeinschaftswährung gegenüber dem US-Dollar. Vor der Zinssitzung der Fed (20.09.) gewann die Gemeinschaftswährung gegenüber dem Greenback rapide. ... mehr

Finanzmarkttrends September 2017 - Editorial: Wie sicher ist der Aufschwung?
HSH Nordbank Research - Bonds - 15.09.2017
Der globale Aufschwung ist bemerkenswert stabil und breit aufgestellt. Die PMI-Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe stehen in praktisch allen bedeutenden Wirtschaftsregionen auf Expansion, alle wichtigen Wachstumslokomotiven – USA, Europa und Asien – stehen unter Dampf. Das Beruhigende an dieser Situation: Selbst wenn eine der Lokomotiven ausfallen sollte, wird der Zug weiter fahren, auch wenn er das ordentliche Tempo nicht ganz wird halten können. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 37. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 15.09.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1885 und sank damit zur Vorwoche um 0,4 %. Trotz der Verluste am Ende konnte das Währungspaar in dieser Woche zwischenzeitlich erneut die 1,20-Marke knacken und lag am Freitag zeitweise bei einem Hoch von 1,2080. Nachdem am Montag (11.09.) der EZB-Direktor Benoit Coeure sich kritisch über die Stärke des Euro als Problem für die Inflationsentwicklung im Euroraum geäußert hatte, verlor die Gemeinschaftswährung gegenüber dem US-Dollar. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 37. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 15.09.2017
In den Zinsmarkt ist Belebung zurückgekehrt. Die Renditen für Staatsanleihen konnten in der abgelaufenen Berichtswoche vielerorts Zugewinne erzielen. Bund- und USRenditen legten auf Wochensicht neun bzw. dreizehn Basispunkte zu und liegen nun bei 0,39 % bzw. 2,18 %. Auch in der Euro-Peripherie ziehen die Renditen an. Eine Mischung aus geopolitischer Entspannung, unveränderten konjunkturellem Optimismus und länderspezifischen Entwicklungen half den Renditen auf die Sprünge. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 36. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 08.09.2017
Die Euro-Rally hat in der vergangenen Berichtswoche keine neue Fahrt aufnehmen können. EUR/USD notiert gegenwärtig bei 1,1930, was auf Wochensicht einer Aufwertung von 0,3 % entspricht. Zwischenzeitlich drückten US-Inflationsdaten EUR/USD auf unter 1,1840. Am Freitag (01.09) bewirkte ein etwas enttäuschender US-Arbeitsmarktbericht eine deutliche Gegenbewegung und schob den Wechselkurs wieder über die Marke von 1,19. Heute (07.09.) wird es auf die EZB-Sitzung ankommen. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 36. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 08.09.2017
Die Staatsanleihemärkte bleiben fest in der Hand der geopolitischen Risiken. Angesichts einer erneuten Zuspitzung des Konfliktes mit Nordkorea – die Nordkoreaner haben eine Wasserstoffbombe gezündet, worauf die Amerikaner mit einem Atomschlag drohten – sind sichere Anlagen bei Investoren gefragt, was zu einem erneuten Rückwärtsgang bei den Renditen geführt hat. Zudem sind einige Konjunkturindikatoren eher enttäuschend ausgefallen, auch wenn der Konjunkturpfad insgesamt robust verläuft. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 35. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 01.09.2017
Die Rekordfahrt des Euros geht weiter. Die Gemeinschaftswährung konnte in der zurückliegenden Berichtswoche über die Marke von 1,20 US-Dollar klettern. Zum Ende der Vorwoche notierte EUR/USD noch bei 1,17 und steht momentan bei 1,19. Die neuen geopolitischen Spannungen zwischen Nordkorea und Japan, die am Montag (28.08.) in einem nordkoreanischen Raketenstart gipfelten, leisteten ihren Beitrag zur Aufwertung der Gemeinschaftswährung. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 35. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 01.09.2017
Geopolitisches Säbelrasseln gibt sicheren Häfen Zulauf. USAnleihemarkt antizipiert Hängepartie bei Erhöhung der USSchuldenobergrenze. Die Rentenmärkte werden gegenwärtig stark von politischen Entwicklungen in Fernost getragen. Nordkoreas Raketenstart löste eine Fluchtbewegung in sichere Staatsanleihen aus, während konjunkturelle Indikatoren in den Hintergrund gerieten. Die Renditen für Bundesanleihen und für US-Treasuries gaben nach und notieren aktuell bei 0,37 % bzw. 2,14 % respektive (Vorwoche 0,40 % bzw. 2,19 %). ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 34. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 25.08.2017
EUR/USD notiert bei 1,1796 und nahm damit zur vorherigen Berichtswoche um 0,3 % zu. Diese Woche standen konjunkturelle Faktoren im Vordergrund. So deuteten die europäischen Einkaufsmanagerindizes, die als Frühindikator für die wirtschaftliche Entwicklung fungieren, in ihrer August-Schätzung auf eine dynamische Wirtschaftslage hin. Darüber hinaus wurde im Protokoll der letzten EZB-Sitzung bekannt (17.08.), dass die EZB den Euro überbewertet sieht. Allerdings bleibt die EZB weiterhin zuversichtlich, was die langfristige Inflationsentwicklung anbelangt. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 34. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 25.08.2017
Die Staatsanleihemärkte bleiben gut unterstützt. Dafür sorgt zum einen die politische Großwetterlage: Terroristische Anschläge in Europa und ein schwelender Konflikt mit Nordkorea. Zum anderen macht der feste Euro Anlagen in der Eurozone attraktiver. In diesem Umfeld verlieren die Konjunkturindikatoren bei den Marktteilnehmern an Bedeutung. So ist die Industrieproduktion (Juli) in den USA mit einem Anstieg im Vergleich zum Vormonat von nur 0,2 % wenig überzeugend ausgefallen. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 33. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 18.08.2017
FOMC-Minutes bleiben hinter den Erwartungen zurück. „Risk-Off“-Bewegungen nehmen nach Entspannung im Nordkorea-Konfikt ab. Schlechte UK-Konjunkturdaten belasten das Pfund. EUR/USD notiert aktuell bei 1,1759 und nahm damit im Vergleich zur Vorberichtswoche um 0,3 % zu. Am Dienstag stärkten positive US-Konjunkturdaten, u.a. Einzelhandelsumsätze (0,6 % MoM; Bloomberg-Konsens: 0,4 %) den US-Dollar gegenüber dem Euro. Danach setzte wieder eine leichte Abwärtsbewegung ein. Der Euro scheint gegenüber dem US-Dollar ein neues Terrain oberhalb der 1,17-Marke gefunden zu haben. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 33. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 17.08.2017
Entspannung im Nordkorea-Konflikt führt zu Renditeanstieg. Fed-Minutes zeigen Besorgnis der Notenbanker über niedrige Inflation. Die Zuspitzung des Konfliktes mit Nordkorea hatte die Kurse der Staatsanleihen auf beiden Seiten des Atlantiks zum Ende vergangener Woche noch profitieren lassen. Die zuletzt zu hörende Mäßigung des Tonfalls der Streitparteien hatte die Anleger wieder etwas zuversichtlicher in Bezug auf eine diplomatische Lösung der Krise werden lassen, was zu einem leichten Anstieg der Renditen führte. ... mehr

Wochenbarometer Ölmärkte - 33. KW 2017
HSH Nordbank Research - Commodities - 17.08.2017
Chinesische Nachfragedaten belasten. Rohöllagerabbau in den USA auf zweithöchsten Stand während Sommerfahrsaison seit 2013. Die Ölpreise sind im Wochenvergleich um 2,5 % gefallen und haben den seit Ende Juni bestehenden Aufwärtstrend wieder nach unten verlassen. Die Nordseesorte Brent notiert gegenwärtig bei 50,8 US-Dollar/Barrel. Ursächlich für die Stimmungsumkehr an den Ölmärkten waren die zuletzt schwächeren Ölnachfrage-Daten in China. Laut dem chinesischen Statistikamt wurde im Juni ein Rückgang der Rohölverarbeitung auf 10,76 Mio. Barrel/Tag (-4,4 % MoM) beobachtet - dem niedrigsten Stand seit September 2016. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 32. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 11.08.2017
Positiver US-Arbeitsmarktbericht stärkt den Dollar. Anleger flüchten aufgrund des Nordkorea-Konfliktes in „sichere Häfen“ Yen und Franken. BoE-Zinssitzung zeigt dovishe Signale. EUR/USD notiert aktuell bei 1,1727 und wertete im Vergleich zur Vorwoche um 1,1 % ab. Nach starken Gewinnen des Währungspaars in den vergangenen Wochen kam diese Korrektur nicht überraschend, zumal der Greenback von starken US-Arbeitsmarktzahlen Auftrieb erhielt. Laut amerikanischem Arbeitsministerium wurden im Juni mit 209 Tsd. neuen Stellen (Bloomberg-Konsens: 183 Tsd.) deutlich mehr Arbeitsplätze geschaffen als gemeinhin angenommen. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 32. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 11.08.2017
Politische Risiken und eine zögerliche US-Notenbank sorgen für Zuflüsse in die Staatsanleihen. Die Verunsicherung der Anleger angesichts des politischen Chaos in den USA, einer drohenden Eskalation des Konfliktes mit Nordkorea und teilweise schwächeren Konjunkturdaten setzt sich in Form von weiter leicht nachgebenden Renditen bei den Staatsanleihen fort. Eine Ausnahme ist der US-Arbeitsmarktbericht für Juli, der am vergangenen Freitag veröffentlicht wurde und einen Stellenaufbau außerhalb der Landwirtschaft von 209 Tsd. ... mehr

Wochenbarometer Aktienmärkte - 31. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 04.08.2017
Dow Jones erreicht neues Allzeithoch. DAX gibt leicht ab. Automobilwerte weiter im Fokus. Der DAX geht mit einer leichten Abwärtsbewegung in die erste Augustwoche. Der deutsche Leitindex notiert mit gegenwärtig 12.230 Punkten leicht schwächer als in der Vorwoche. Die bestimmenden Themen am deutschen Aktienmarkt bleiben der stark angestiegene Eurokurs sowie die Entwicklung rund um die Kartellvorwürfe in der Automobilindustrie. Der Dow Jones markierte unter der Woche ein neues Allzeithoch und löst bei US-Investoren Feierstimmung aus. Folgt der Kater noch? ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 31. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 04.08.2017
Renditen mit Rückgängen trotz guter konjunktureller Verfassung und dank politischem Chaos im Weißen Haus. Die Staatsanleihe-Renditen sind in der vergangenen Woche leicht zurückgegangen. Das löst ein bisschen Verwunderung aus angesichts der guten konjunkturellen Verfassung, in der sich die USA und die Eurozone befinden. So ist die USA im zweiten Quartal im Vergleich zum Jahresauftakt auf annualisierter Basis um 2,6 % gewachsen. Das lag im Bereich der Erwartungen, ist aber eine deutliche Wachstumsbeschleunigung gegenüber dem Vorquartal (1,2 %). ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 31. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 03.08.2017
Positive Wirtschaftsdaten beflügeln den Euro sowohl gegenüber dem Schweizer Franken als auch gegen dem US-Dollar. Carry Trade-Positionen stärken den Schweizer Franken. EUR/USD notiert aktuell bei 1,1852 und setzt seinen Höhenflug im Vergleich zur Vorwoche mit einem Zugewinn von 1 % weiter fort. Der Euro profitierte von der anhaltenden Schwäche des Dollars. Der Reformstillstand in Washington, der sich am Freitag mit einem weiteren Scheitern von „Trump-Care“ im Senat äußerte, wird ergänzt um die momentan von vielen Wechseln dominierte Personalpolitik des US-Präsidenten, was den Dollar in dieser Berichtswoche schwer in Bedrängnis brachte. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 30. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 28.07.2017
Enttäuschung über wenig aussagekräftiges Fed-Statement schwächt den US-Dollar, Euro auf 30-Monatshoch, Vorsicht der Anleger vor starker SNB-Interventionsbereitschaft. Der Euro ist nach der Fed-Sitzung vom 26.07. auf ein 30-Monatshoch von 1,1732 USDollar gestiegen. Die Präsidentin der US-Notenbank hatte bei den Investoren offenbar Zweifel geweckt, ob es in diesem Jahr überhaupt noch zu einer Zinserhöhung kommt. Hintergrund ist die enttäuschende Entwicklung der Inflation. Die träge Inflationsentwicklung verwundert durchaus, berücksichtigt man die niedrige Arbeitslosenrate von nur 4,4 % und die insgesamt befriedigende Konjunkturentwicklung. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 30. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 28.07.2017
EZB noch zögerlich bei Kurswechsel, Griechen kehren zurück an den Anleihemarkt und Fed ohne Starttermin für Bilanzreduzierung. Die EZB hat auf ihrer Zinssitzung (20. Juli) ihre Leitzinsen, ihr Anleiheankaufprogramm und ihre forward guidance unverändert gelassen. Ein geldpolitischer Kurswechsel wurde (noch) nicht erklärt, doch letztlich haben sich die Notenbanker die Türen offen gehalten, ab Herbst eine Reduzierung ihres Ankaufprogramms zu verkünden. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 29. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 21.07.2017
US-Senat schwächt den Dollar. Die zweite Verhandlungsrunde des Brexits hat begonnen. Die Fed- und EZB-Sitzung im Fokus. EUR/USD notiert aktuell bei 1,1520 (+0,6 % ggü. der Vorwoche) und konnte damit noch einmal sein Hoch der letzten Berichtswoche übertreffen. Die am Freitag (14.07.) veröffentlichte US-Inflationsrate für Juni (1,6 % YoY; Konsens: 1,7 %) hatte den Beginn der Dollarabwertung eingeläutet. Ausschlaggebend für das neue 15-Monatshoch des Euro am Mittwoch (18.07.) war jedoch das vorläufige Scheitern der Gesundheitsreform des USPräsidenten Trump im Senat vor der Sommerpause. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 29. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 20.07.2017
Mit den Renditen geht es abwärts, obwohl die Aktienmärkte in den USA neue Rekorde erreicht haben. Die Renditen der zehnjährigen Bunds sind in der abgelaufenen Berichtswoche von 0,60 % auf 0,55 % gesunken, die der US-T-Notes unter 2,30 % gefallen. Spekulationen über einen baldigen Kurswechsel der EZB (am 20.7. ist das EZB-Treffen) und freundliche Konjunkturdaten stehen einer gescheiterten Reform von Obamacare im Senat gegenüber. Nur wenige Anleger erwarten in den USA jetzt noch umfassende Steuersenkungen und Infrastrukturausgaben. Damit entfällt eine erwartete Stütze für das Wirtschaftswachstum der USA. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 28. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 13.07.2017
Die Bund-Renditen haben im Vorwochenvergleich ihren Anstieg fortgesetzt und liegen im zehnjährigen Bereich jetzt bei 0,56 %. Hingegen gab es bei den US-Renditen so gut wie keine Veränderung (2,32 %). Ein Reigen positiver Konjunkturdaten war verantwortlich für den Renditeanstieg bei den Bunds. So signalisierten nicht nur die PMIEinkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungssektor für den Abschluss des zweiten Quartals eine kräftige Aktivität. Erfreulich waren auch die Produktionsdaten aus dem Industriesektor, die in den vier großen Euroländern durchgehend die Erwartungen übertrafen. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 27. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 07.07.2017
Draghi & Co. wirken auf Bund-Renditen nach. US-Renditen setzen Aufwärtstrend fort, Zinsstruktur wirft Fragen auf. Die zehnjährigen Bundrenditen stiegen in der zurückliegenden Woche weiter an und befinden sich gegenwärtig mit 0,53 % auf dem höchsten Niveau seit Anfang März. Die Signale der Notenbank-Gouverneure Mario Draghi und Mark Carney, die zuletzt bei ihren Statements ein Ende der ultralockeren Geldpolitik in Aussicht stellten, wirkten sich positiv auf die Renditen von Bundesanleihen aus. Auch in den Markt für USTreasuries ist Belebung zurückgekehrt. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 27. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 06.07.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1341 und veränderte sich somit zur vorherigen Berichtswoche um -0,7 %. Der Dollarindex erreichte zu Beginn der Berichtswoche ein neues Neunmonatstief, was dafür spricht, dass die Märkte auch in Ländern außerhalb der USA mit einer Straffung der Geldpolitik rechnen. Der Einkaufsmanagerindex des Verarbeitenden Gewerbes für den Euroraum erreichte ein Sechsjahreshoch und stärkte damit den Euro zum Wochenschluss. Dem Euro machte zum Wochenstart jedoch der Anstieg des ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe (57,8; Konsens: 55,2) aus den USA zu schaffen. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 26. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 30.06.2017
Der US-Dollar wertete gegenüber dem Euro in der vergangenen Berichtswoche um 2,3 % ab und EUR/USD notiert gegenwärtig bei 1,1426. Es waren vor allem die Aussagen von Mario Draghi, die ein hawkisches Signal aussendeten und somit den Euro stärkten. Beim EZB-Forum im portugiesischen Sintra ließ der EZB-Chef nämlich verlauten, dass die derzeitige Inflationsrate zum größten Teil von temporären Faktoren ausgebremst wird und, dass reflationäre Kräfte die deflationären Tendenzen ersetzen würden. Darüber hinaus sendeten auch die Konjunkturdaten aus der EU freundliche Signale. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 26. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 30.06.2017
Draghi sorgt für temporäre Renditesprünge. Spannung vor G20-Gipfel. US-Arbeitsmarktdaten und PMIs aus der Eurozone auf der Agenda. Endlich wieder etwas Bewegung an den Rentenmärkten. EZB-Chef Mario Draghi sorgte für einen Sprung der Renditen nach oben, als er sich optimistisch über das Konjunktur-und Zinsumfeld in der Eurozone äußerte und von einem vorsichtigen Ausstieg aus der ultraexpansiven Geldpolitik sprach. Sowohl bei Bunds als auch bei Treasuries waren höhere Renditen zu beobachten. Die Äußerungen Draghis wurden offensichtlich dahingehend interpretiert, dass die EZB Anfang 2018 mit dem Tapering ihrer Anleiheankäufe starten könnte – ein aus unserer Sicht plausibles und schon längere Zeit vertretenes Szenario. An den Märkten wurde darüber hinaus positiv aufgenommen, dass die Saga italienischer Bankenprobleme allmählich ihr Ende zu finden scheint. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 25. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 23.06.2017
EUR/USD fiel im Wochenverlauf von 1,1204 um 0,4 % auf 1,1169. Die Nachwirkungen der Fed-Sitzung begünstigten zunächst den Dollar, weshalb sich der Greenback trotz enttäuschender Konjunkturdaten im Bausektor stabil zeigte. Dabei fiel der von der Universität Michigan berechnete Index für Verbraucherstimmung in den USA mit 94,5 Punkten so schlecht aus wie zuletzt in November 2016. Auf der anderen Seite des Atlantiks profitierte der Euro von der zunehmend stabileren politischen Lage. Besonders der starke Wahl-Erfolg von Emmanuel Macrons Partei En Marche! bei den Parlamentswahlen (18.06.) zeigt den Rückhalt, den der neue Französische Präsident in der Bevölkerung genießt. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 25. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 23.06.2017
Die Staatsanleiherenditen in der Eurozone und den USA kamen in der abgelaufenen Berichtswoche kaum von der Stelle. Überhaupt war an den Finanzmärkten wenig Bewegung. Insbesondere an den Aktienmärkten gab es lediglich ein wenig hin und her und die Spreads für Peripherieanleihen ließen keine klare Richtung erkennen. Am Aufsehen erregendsten war sicherlich der erneute Rückgang der Ölpreise. Erstmals notiert die Sorte Brent in diesem Jahr bei unter 45 US-Dollar/Barell. Die Investoren sprechen der OPEC offensichtlich kaum noch Preismacht zu. ... mehr

Rententrends Juni 2017: Editorial: Zwischen Europa-Euphorie und US-Orientierungslosigkeit
HSH Nordbank Research - Bonds - 19.06.2017
Läuft in Europa. Konjunktur? Bestens, und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich, Spanien und Italien. Man kann getrost von einem breit angelegten Aufschwung in der Eurozone sprechen. Ist der Populismus noch ein Thema? Ja, aber nach der Präsidentschaftswahl in Frankreich ist die Bedrohung der EU von dieser Seite wesentlich geringer geworden - trotz Brexit. Und der Bankensektor? Selbst an dieser Front ist eine relative Ruhe eingekehrt, insbesondere nach der sauberen Lösung, die man für die insolvente Banco Popular aus Spanien gefunden hat. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 24. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 16.06.2017
Der EUR/USD schloss die Berichtswoche mit einem Minus von 0,4 % bei 1,1209 ab. Das EZB-Komitee hielt bei seinem Treffen (08.06.) wie erwartet an seiner expansiven Ausrichtung der Geldpolitik fest und nahm lediglich eine kleine Veränderung in der Stellungnahme vor. Eine weitere Senkung des Einlagensatzes schließt die EZB, zumindest in der kurzen Frist aus. Doch anscheinend hatten sich Anleger deutlich restriktivere geldpolitische Maßnahme erhofft, da der Euro infolgedessen abwertete. Auch die Anhörungen des ehemaligen FBI-Chefs James Comey (08.06.) und des Justizministers Jeff Sessions (13.06.) im US-Kongress hatten wenig Auswirkung auf das Währungspaar. ... mehr

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Chartanalyse: DAX-Index findet Unterstützung an 38,2 Fibonacci-Korrektur
Karsten Kagels - Indizes - 18.11.2017
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Index zeigt die Kursentwicklung seit November 2014. Wir blicken auf einen Aufwärtstrend, der im Februar 2016 bei einem Indexstand von 8.700 Punkten begann, und im November 2017 ein historisches Hoch bei 13.525 Punken erreichte, bei einem aktuellen Wochenschlusskurs von 12.993,73 Punkten. ... mehr

Chartanalyse: Goldpreis erreicht Vier-Wochen-Hoch und könnte weiter steigen
Karsten Kagels - Commodities - 18.11.2017
Der abgebildete Wochenchart des in New York gehandelten Gold-Futures zeigt die Kursentwicklung seit April 2016. Jede abgebildete Kerze (Candlestick) stellt die Kursbewegung einer Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von $1.294,4. Aus Sicht des Wochencharts liegt beim Gold-Future eine große Seitwärtsbewegung vor, die sich über die letzten zwei Jahre erstreckt. Der Goldpreis ist in dieser Zeit zwischen $1.045 (Tief von Dezember 2015) und $1.377 (Hoch aus dem Juli 2016) gependelt. ... mehr

Grüner Fisher: "Aufpassen bei Fonds-Ratings!"
Börse Frankfurt - Indizes - 17.11.2017
15. November FRANKFURT (Grüner Fisher). Im Zuge der "digitalen Transparenz" spielen Bewertungen eine immer größere Rolle. Online-Shopping konzentriert sich auf die beliebtesten Produkte der Händler oder Plattformen mit dem besten Rating, man isst in Restaurants mit den besten Kritiken und übernachtet in Hotels mit der höchsten Gästezufriedenheit. Es gilt: Höhere Bewertungen gleich bessere Qualität! ... mehr

Anleihen: Es geht seitwärts
Börse Frankfurt - Bonds - 17.11.2017
17. November 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die deutliche Korrektur am Aktienmarkt in dieser Woche hat auch im Anleihemarkt ihre Spuren hinterlassen: "Es war abermals eine recht turbulente Woche mit starken Schwankungen, gerade auch bei Hybridanleihen", berichtet Arthur Brunner von der ICF Bank. Bis einschließlich Mittwoch war "raus aus dem Risiko" angesagt, am gestrigen Donnerstag hat sich die Lage aber wieder entspannt. "Die Anleihemärkte laufen im Moment mit den Aktienmärkten mit", fasst der Händler zusammen. ... mehr

Euwax Trends: DAX pendelt über 13.000 - US-Steuerreform nimmt weitere Hürde
Börse Stuttgart - Marktberichte - 17.11.2017
Die Verhandlungen in Berlin scheinen sich noch schwieriger zu gestalten, als bisher angenommen. So haben die Sondierungsgespräche gestern keine abschließende Vereinbarung erbracht. Statt dessen haben sich die Vertreter von CDU/CSU, FDP und Grünen in den frühen Morgenstunden auf den heutigen Mittag vertagt. Unter Umständen könnten sich die Diskussionen bis zum Sonntag oder darüber hinaus hinziehen. ... mehr

Steht Bitcoin in Indien vor der Regulierung?
etoro Research - Trading Business - 17.11.2017
Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social-Trading-Plattform eToro, kommentiert eine Aufforderung des obersten Gerichts in Indien zur Prüfung einer Bitcoin-Regulierung: Weil Bitcoin global immer stärker akzeptiert wird, sollten Investoren insbesondere Neuerungen aus für die Kryptowährung wichtigen Regionen im Auge behalten. Während sich beispielsweise Japan auf dem Weg zu einer vollständigen Bitcoin-Integration befindet, haben mehrere Kleinstaaten die Kryptowährung bereits gänzlich verboten. ... mehr

4x Report: US-Aktien geben nach – General Electric im Fokus – Petrobras und Zumtobel unter Druck
Börse Stuttgart - Indizes - 17.11.2017
Auslandsaktien KW 46 (13.11. bis 17.11.2017) Seit sehr langer Zeit stehen die amerikanischen Börsen im Wochenvergleich im Minus. Der Dow Jones verlor zur Vorwoche rund 310 Punkte bis zum Mittwoch. Die Vorgaben am Donnerstag sehen so aus, dass dieses Minus auch wieder verringert werden könnte. Im Index der großen Unternehmen gibt es momentan ein Sorgenkind, und zwar General Electric (WKN: 851144). Seit Jahresanfang hat sich der Aktienkurs halbiert und stellt die Aktionäre auf eine harte Probe. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 46. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 17.11.2017
Die Euro-Rallye hat in den vergangenen Tagen neue Fahrt aufgenommen. Die Gemeinschaftswährung zeigte sich beflügelt von euphorischen Konjunkturdaten aus Europa und schickte den US-Dollar auf Talfahrt. EUR/USD konnte in der Folge die Kursverluste, die sich seit der Oktober-Sitzung der EZB einstellten, fast vollständig egalisieren. In der Spitze notierte EUR/USD bei 1,1850, ging jedoch im Wochenverlauf auf gegenwärtig 1,1760 zurück. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 46. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 17.11.2017
Die zurückliegende Berichtswoche mit vielen neuen Erkenntnissen zur Konjunktur und Wirtschaftsentwicklung machte sich an den globalen Anleihemärkten kaum bemerkbar. Die US-amerikanischen und deutschen Rendite-Benchmarks laufen weiterhin seitwärts und lassen eindeutige Signale auf die Robustheit des konjunkturellen Hochs vermissen. Zehnjährige US-Renditen notieren nach einem kurzzeitigen Überschreiten der 2,40 %-Marke wieder bei 2,35 %, deutsche Bunds rentieren mit 0,39 % nahezu unverändert zur Vorwoche. ... mehr

Bitcoin und DAX 30 Market Update: EU erwägt härtere Gangart in Bezug auf Cyberwährungen
DailyFX - Marktberichte - 17.11.2017
„Gesetzgeber und Zentralbanken diskutieren derzeit über eine Regulierung von Krypto- Währungen“, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Dies sagte EZB- Ratsmitglied Ewald Nowotny am Donnerstag. Die Volksrepublik China hatte im Spätsommer sogenannte ICO’s verboten, woraufhin ein Dominoeffekt an Schließungen chinesischer Cyberbörsen eintrat. Der Kurs von Bitcoin brach daraufhin um bis zu 40 Prozent ein. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<