Kolumnen & Analysen

Zertifikate-Trends: Aktienmärkte bleiben attraktiv
Börse Frankfurt - Marktberichte - 17.01.2018

17. Januar 2018. Frankfurt (Börse Frankfurt). Der anhaltende Auftrieb an den internationalen Aktienbörsen bestimmt das Interesse an Zertifikaten. Neben DAX und Euro Stoxx 50 gehört der Dow Jones laut Händler zu den beliebtesten Basiswerten. "Bei klassischen Anlageprodukten auf die drei Indizes positionieren sich unsere Kunden überwiegend long", beschreibt Manuel Tulezi von der ICF Bank. Zu den meist gehandelten Werten zähle ein Bonus-Zertifikat (WKN PP2U6Y) auf den europäischen Index mit einer Laufzeit bis 15. Juni und einer Barriere bei 3.200 Punkten und ein im April 2019 fälliges Discount-Zertifikat (WKN DGY8J2) auf den Euro Stoxx 50.

Auch bei kurzfristig orientierten Investoren seien führende Indizes ein beliebtes Vehikel. Ein Knock-out-Produkt auf den DAX (WKN DD116N) stehe auf beiden Seiten ebenso hoch im Kurs wie ein Optionsschein auf den Dow Jones Industrial (WKN PP2ZE8). Unterm Strich erwarteten Anleger auch auf kurze Sicht steigende Notierungen.

Facebook-Änderung findet Anklang



Für Kemal Bagci von der BNP Paribas ist die Nachfrage etwa nach Long-DAX-Werten (WKN PR3VBW) nicht zuletzt Ausdruck einer starken heimischen Konjunktur und des wirtschaftlichen Aufwinds in Europa. Kurz vor dem Aufstieg von Puma in den MDAX setzten Anleger zudem gern auf ein fünffach gehebeltes Papier auf den Sportartikelhersteller (WKN PR3VKF). Falls die zugrundeliegende Aktie die Schwelle von 284,89 Euro während der Laufzeit berührt oder unterschreitet, wird das Wertpapier vorzeitig fällig und zum Restwert zurückgezahlt. Aktuell ist die Puma-Aktie für 327 Euro zu haben.

Das US-Unternehmen JP Morgan (WKN PP1Y6S) überzeuge durch ansehnliche Zahlen für das vierte Quartal. Gleichzeitig bewerteten Anleger die Nachricht von Facebook positiv, künftig den Freundesmeldungen eine höhere Priorität einzuräumen. Ein Long-Zertifikat auf den in Kalifornien ansässigen Konzern (WKN PP2B8N) mit fünffachem Hebel finde verstärkt Abnehmer.

Sartorius gefragt



Zertifikate auf den Nasdaq treffen bei den Kunden der Baader Bank sporadisch auf Gegenliebe, wie Simon Görich meldet. "Auf Tagesbasis schafft es der US-Technologie-Index zuweilen auf Platz zwei unserer Umsatzstatistik." Gleiches gelte für Derivate auf Tesla. Aktuell stehe ein fünffach gehebeltes Zertifikat auf Sartorius (WKN SC68TT) häufig auf den Einkaufslisten. Die Aktie des Pharma- und Laborzulieferers aus Göttingen kletterte seit Jahresbeginn von 79 auf 88 Euro. Das entspricht einem Plus von gut 11 Prozent.

Bitcoin bewegt weiterhin die Gemüter



Der anhaltende Medien-Hype um Kryptowährungen hält das seit Monaten bestehende Interesse an entsprechenden Produkten hoch, wie Tulezi ausführt. Ein Partizipations-Zertifikat auf den Bitcoin zum US-Dollar mit einer Laufzeit bis 16. Juli 2018 (WKN VN5MJG) sowie ein Produkt ohne Laufzeitbegrenzung (WKN VL3TBC) werde rege in beide Richtungen gespielt. "Bei den hohen Preisschwankungen kommen sowohl Gewinnmitnahmen und Neupositionierungen zum Tragen", informiert der Händler. Immerhin habe das Bitcoin in den vergangenen vier Wochen von knapp 17.000 auf unter 10.000 US-Dollar nachgegeben und damit rund 40 Prozent an Wert verloren, Tendenz weiterhin fallend. Je nach Einstieg in den Markt sei der Gewinn für viele Investoren zwar immer noch immens. "Die große Frage ist, wie es weitergeht."

Gold glänzt



Gestützt vom schwachen US-Dollar stehen Gold-Derivate (WKN PR2EYY) mit Hebel Bagci zufolge zumeist auf den Einkaufslisten. Auf Monatssicht habe die Feinunze Gold mit einem Anstieg von 1.261 auf 1.337 US-Dollar eine starke Rally hingelegt.

Satte Renditen mit Bonus-Zertifikaten



Bonus-Zertifikate waren im Jahr 2017 nach Berechnungen des Deutschen Derivate Verbands übrigen im Vergleich zu anderen Derivate-Klassen besonders erfolgreich. Das liege unter anderem daran, dass diese Produkte in starken Aufwärtsphasen an der kräftigen Wertentwicklung des Euro Stoxx 50 nahezu vollständig partizipieren. Gleichzeitig seien Verluste in Abwärtsphasen teilweise deutlich abgefedert worden. Während es der europäische Leitindex binnen zwölf Monaten auf ein Kursplus von 6,49 Prozent geschafft habe, kämen Bonus-Zertifikate auf eine Jahresrendite von 8,9 Prozent.

Ermittelt wird die durchschnittliche Wertentwicklung anhand des aus 20 repräsentativen Bonus-Zertifikaten bestehenden Bonus-Index. Basiswert ist der Euro Stoxx 50. Die Auswahl der Indexbestandteile erfolgt laut Verband auf Grundlage der Produktmerkmale Laufzeit, Barriere und Bonuslevel sowie dem ausstehenden Volumen. So werde sichergestellt, dass der Bonus-Index die tatsächlich investierten Anlegergelder widerspiegelt.

von: Iris Merker

17. Januar 2018, © Deutsche Börse AG

Aktuelle Kolumnen & Analysen

DOW JONES - Entscheidende Marke voraus!
Admiral Markets - Indizes - 24.02.2018
(Markt-)Technische Analyse des Dow Jones-Index DJI30 CFD innerhalb der Handelswoche 08.2018 Der große Aufwärtstrend im Dow-Jones (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) ist mit Überschreitung der 25.300 intakt und befindet sich derzeit in einer untergeordneten Bewegungsphase in Richtung des Hochs bei 25.440. ... mehr

Grüner Fisher: Werden Korrekturen wirklich immer heftiger?
Börse Frankfurt - Indizes - 23.02.2018
23. Februar 2018. FRANKFURT (Grüner Fisher). Hilfe, Korrektur! Wenn die Volatilität zuschlägt, prasseln negative Schlagzeilen von allen Seiten auf die Anleger ein. Möglichst große Zahlen, mit einem dicken Minus versehen, ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Es gilt, diese vermeintlich großen Zahlen in den korrekten Kontext zu setzen. ... mehr

Anleihen: Zinsanstieg legt Pause ein
Börse Frankfurt - Bonds - 23.02.2018
23. Februar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Nach vielen Wochen rückläufiger Anleihekurse und anziehender Zinsen ist der Markt in dieser Woche von einer gegenläufigen Bewegung geprägt. "Der Zinsanstieg hier und in den USA scheint erst einmal ausgebremst", stellt Arthur Brunner von der ICF Bank fest. Zwar sei es klar, dass die Zeit der ultralockeren Geldpolitik vorbei sei, eine "krasse" Zinswende werde aber nicht erwartet. ... mehr

4x Report: US-Aktien in ruhigerem Fahrwasser – Walmart, Tokai Carbon und Bouygues im Fokus – Gazprom gefragt
Börse Stuttgart - Marktberichte - 23.02.2018
An den amerikanischen Aktienmärkten könnte diese Woche das Motto lauten: „Wie gewonnen, so zerronnen“, resümierte Marc Pusch von der Baader Bank AG in Stuttgart. Gegenüber der Vorwoche notieren die Indizes leicht im Minus. Die Aktien von Walmart (WKN: 860853) standen in dieser Woche im Mittelpunkt des Geschehens. ... mehr

Euwax Trends: Chance vertan - Dax tritt zum Wochenausklang auf der Stelle - TV Sternchen lässt Snapkurs abstürzen
Börse Stuttgart - Marktberichte - 23.02.2018
Zum Abschluss der Zitterwoche sucht der Dax die Richtung und pendelt um den Schlusskurs vom Donnerstag. Rückenwind kommt von der Börse an der Wall Street. VW legt Eckdaten zum Schlussquartal vor Wichtig heute neben vereinzelten Bilanzen, wie z.B. Volkswagen, auch die Zahlen zum deutschen Wirtschaftswachstum und die europäischen Inflationsdaten. Die US-Börsen hatten am Donnerstag keine gemeinsame Richtung gefunden. ... mehr

Halvers Woche: Zeigt Inflation wieder ihre hässliche Fratze?
Börse Frankfurt - Indizes - 23.02.2018
23. Februar 2018. MÜNCHEN (Baader Bank). Die Happy Hour am Kapitalmarkt - so die Angst vieler Anleger - scheint vorbei zu sein, dafür aber sein Untergang nah. Denn die Inflation werde nach einer gefühlten Ewigkeit wieder sprießen wie Unkraut im Frühling. Und dann würde das Ungemach beginnen. Denn steigt die Teuerung, steigen auch die Zinsen. Schließlich wollen Anleger einen Inflationsausgleich haben. ... mehr

Halvers Kapitalmarkt-Monitor: Über Bella Italia lacht die Sonne, über die Romanische Schuldenunion die ganze Finanz-Welt
R. Halver I Baader Markets - Indizes - 23.02.2018
Italien als drittgrößte Volkswirtschaft in der Eurozone ist Euro-systemrelevant. Sollte Italien also im Rahmen der Nationalwahlen am 4. März Euro-kritisch wählen, würde die politische Euro-Krise wiederauferstehen. Ein Euro-Austritt ist im Wahlkampf jedoch in den Hintergrund getreten. Der wirtschaftlich schmerzhafte Scheidungsprozess der Briten von der EU wirkt wohl abschreckend, zumal ein Austritt aus der Eurozone noch fatalere Auswirkungen hätte. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 08. KW 2018
HSH Nordbank Research - Forex - 23.02.2018
Dollar-Erholung auf breiter Flur schwächt EUR und JPY. GBP im Aufwind trotz Brexit-Sorgen. EUR/USD: Der Euro verlor gegenüber dem US-Dollar deutlich an Boden und notiert gegenwärtig bei 1,2270 US-Dollar. Die Dollar-Erholung wird auf einer breiten Front getragen. So konnte der Dollar-Index sein Sechs-Monat-Tief bei 88,14 verlassen und die Marke von 90 Zählern zurückerobern. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 08. KW 2018
HSH Nordbank Research - Bonds - 23.02.2018
Die Renditen für zehnjährige Bundesanleihen blieben nahezu unverändert zur Vorwoche und liegen aktuell bei 0,73 % (Vorwoche 0,75 %). Ihre US-amerikanischen Pendants verteidigten ihr Mehrjahreshoch aus der Vorwoche und rentieren gegenwärtig bei 2,93 %. Während die konjunkturellen Indikatoren auf beiden Seiten des Atlantiks unterschiedlich ausfielen, sollte die Italien-Wahl am ersten März-Wochenende allmählich in den Fokus des Anleihemarkts rücken. ... mehr

DAX scheitert zunächst am Widerstand – Wall Street sendet positives Signal
CMC Markets - Marktberichte - 23.02.2018
Das wichtige Signal des gestrigen Handelstages an der Wall Street war, dass es zwar wie am Dienstag und Mittwoch auch erneut Verkäufe gegeben hat, die Käufer aber den Großteil der zuvor aufgelaufenen Gewinne gegen dieses Verkaufsaufkommen verteidigen konnten. Das ist ein bullisches Signal, welches auch die vorbörsliche Indikation für die Wall Street gut aussehen lässt. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<