Kolumnen & Analysen

Euwax Trends: Dax trotzt Shut-Down Sorgen und hohem Euro - Starke Bilanz bei BASF
Börse Stuttgart - Marktberichte - 19.01.2018

Wieder einmal zittern die USA vor dem Shut-Down: Der Dow dreht nach einem Rekord dann doch ins Minus. Auch der Euro bleibt gefragt und daher teuer. Zwei Belastungsfaktoren für den deutschen Markt: Trotzdem ist der Dax fest unterwegs.

Möglicherweise dann doch ein versöhnlicher Wochenausklang..?

Bislang ging es in dieser Woche in Summe so gut wie nicht voran. Stark laufen heute Werte wie adidas nach einer Kaufempfehlung, ThyssenKrupp, nachdem CEO Hiesinger auf der Hauptversammlung die Ziele bestätigt und die Einheit beschworen hat. Außerdem feiern Anleger und Analysten die Zahlen von BASF.

BASF nach Zahlen auf Rekordhoch



2017 war für den Chemiekonzern BASF ein Erfolgsjahr. Beim Gewinn machte BASF einen Satz nach vorn und übertraf die Erwartungen der meisten Analysten. Möglicherweise locken jetzt höherer Dividenden. An der Börse erfreute das die Anleger vor dem Wochenende. Die Aktie kletterte auf ein Rekordhoch.

Der weltgrößte Chemiekonzern hatte seine vorläufigen Geschäftszahlen am Vorabend vorgelegt, die Aktie war daraufhin bis Handelsschluss um fast 3 Prozent angezogen. Am Freitag sprang das Papier in der Spitze bis auf 98,34 Euro und kostetet damit so viel wie noch nie.

Laut ersten Berechnungen kletterte das operative Ergebnis um 32 Prozent auf 8,3 Milliarden Eur. Der Umsatz legte im Gesamtjahr um 12 Prozent auf 64,5 Milliarden Euro zu.
Auch die US Steuerreform trug dazu bei: Wegen des absehbar geringeren Steuersatzes konnte sich BASF bereits im vierten Quartal knapp 400 Millionen Euro gutschreiben.

Ceconomy taumelt nach Zahlen



Der Elektronikhändler Ceconomy hält trotz eines holprigen Starts in das neue Geschäftsjahr an seinen Prognosen fest. Im ersten Quartal sank der Gewinn vor Zinsen und Steuern von 308 Millionen Euro auf 260 Millionen Euro. Das lag unter anderem am „Black Friday“ bzw. der Cyber-Week, wo viele Kunden ins Internet ausgewichen sind.
Der Umsatz klettert hingegen um 1,3 Prozent auf 6,935 Milliarden Euro.
Anleger zeigten sich enttäuscht. Der Ceconomy-Kurs rutscht zweistellig ab.

Software AG profitiert von Steuerreform



Die Software AG erwartet durch die US-Steuerreform einen positiven Einfluss auf ihren Gewinn. Im Geschäftsjahr 2018 dürfte die Reform nach ersten Berechnungen zu einem Anstieg des Ergebnisses je Aktie (EPS) von 5 bis 10 Prozent führen.

Auch in den darauf folgenden Perioden werde sich die Steuerentlastung voraussichtlich in einer ähnlichen Größenordnung positiv auf den Gewinn auswirken.
Dagegen steht im Geschäftsjahr 2017 der Steuerersparnis ein einmaliger US-Steuermehraufwand im mittleren einstelligen Millionen-Euro-Bereich gegenüber.
Software AG erzielt mehr als 30 Prozent des Gesamtumsatzes in den USA. Das Land ist der mit Abstand größte Einzelmarkt des Unternehmens.

Euwax Sentiment Index



Das Stuttgarter Stimmungsbarometer, der EUWAX Sentiment Index, kennt heute nur eine Richtung: Abwärts! In der Spitze stand der Index bei minus 80 Punkten und das ist ein glasklarer Trend. Nur jeder zehnte Anleger in Stuttgart ist von steigenden Dax Notierungen ausgegangen.
Zur Mittagszeit ist der Überhang nicht mehr ganz so deutlich – der Index kommt auf minus 40 Punkte zurück (30/70).

Trends im Handel



Auf der Seite der Knock-outs beobachten Händler, dass sich das Blatt bei Thyssen Krupp wendet. Die Aktie war vor wenigen Tagen empfohlen worden und das führte zu zahlreichen Käufen von Calls auf die Aktie. Heute, am Tag der Hauptversammlung steigt die Aktie weite – Anleger in Stuttgart nehmen allerdings Gewinne mit und verkaufen ihre Calls.

Sowohl bei den Knock-outs als auch bei den Optionsscheinen taucht adidas auf. Auch diese Aktie steigt nach einer Empfehlung. Hier sehen Anleger wohl noch weiteres Potenzial und kaufen überwiegend Calls.

Börse Stuttgart TV



Es klingt paradox, ist aber so: Apple zahlt 38 Milliarden US-Dollar an Steuern nach und kann sich dennoch über ein durchaus lukratives Geschäft freuen. US-Präsident Trump hat offenbar ebenfalls Grund zur Freude. Wie es scheint, trägt seine Steuerreform tatsächlich erste Früchte. Der Blick auf die Auslandsmärkte mit Roland Hirschmüller von der Baader Bank bei Börse Stuttgart TV

Quelle: Andreas Groß, Börse Stuttgart TV – Nachrichten, Börse Stuttgart AG (http://www.boerse-stuttgart.de)

Disclaimer
Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart AG keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur für kurze Zeit geringfügig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp über den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen
Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Start in den April ist an der Börse gründlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gründonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-Börsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Zählern. Der sich verschärfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt
Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorläufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Zählern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zurückerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitwärts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterstützungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verkäufe an Widerständen hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Bonds - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerstände in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringfügige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchstoßen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018
LYNX Broker - Forex - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche über die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen führte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufwärtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zurück. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck
Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Zählern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in Höhe von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: “window dressing“) eine wesentliche Rolle gespielt haben dürfte. ... mehr

Henkel – den DAX langfristig geschlagen
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verfügt den eigenen Angaben zufolge weltweit über ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im stärksten Konzernsegment Adhesive Technologies – dem Klebstoffbereich – mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktführer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07
Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verkürzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabschätzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schließen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA könnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager ausüben. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<