Kolumnen & Analysen - Archiv Forex

Wochenbarometer Devisenmärkte - 46. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 17.11.2017
Die Euro-Rallye hat in den vergangenen Tagen neue Fahrt aufgenommen. Die Gemeinschaftswährung zeigte sich beflügelt von euphorischen Konjunkturdaten aus Europa und schickte den US-Dollar auf Talfahrt. EUR/USD konnte in der Folge die Kursverluste, die sich seit der Oktober-Sitzung der EZB einstellten, fast vollständig egalisieren. In der Spitze notierte EUR/USD bei 1,1850, ging jedoch im Wochenverlauf auf gegenwärtig 1,1760 zurück. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Bausektor unter positiven Vorzeichen
Helaba Floor Research - Forex - 17.11.2017
Nach der Fülle von Datenveröffentlichungen der letzten Tage kehrt wieder etwas Ruhe an der Datenfront ein. In den USA sind heute lediglich die Oktoberwerte zu Baubeginnen und -genehmigungen sowie das Industrievertrauen des laufenden Monats im Distrikt der Kansas-City-Fed im Kalender zu finden. Die Indikationen für die Bauaktivitäten sind freundlich. Nicht nur besteht die Möglichkeit, dass im Nachgang der Wirbelstürme in Texas, Louisiana und Florida die Baubeginne nach oben getrieben werden, auch die generellen Vorgaben sind positiv. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Investitionen und Kreditvergabe vor Anstieg
Helaba Floor Research - Forex - 16.11.2017
Die US-Datenveröffentlichungen der letzten Monate konnten per saldo überzeugen. Insbesondere die Stimmungsindikatoren zeigten sich überaus freundlich. Eine Entwicklung, die sich auch mit den jüngsten Daten fortzusetzen scheint. So liegt der Empire-State-Index der Fed in New York im laufenden Monat mit 19,4 Punkten auf anhaltend hohem Niveau, auch wenn der Spitzenwert jenseits von 30 Punkten nicht gehalten werden konnte. Heute richtet sich der Blick auf die Philadelphia-Fed-Umfrage. ... mehr

EUR/USD Analyse: Die Lok fährt vorerst weiter
Admiral Markets - Forex - 15.11.2017
Das Währungspaar konnte kurzfristig einen Erfolg einfahren, dank der neuen statischen Veröffentlichung zum Wirtschaftswachstum in Deutschland. Im gesamten 3. Quartal verzeichnete die stärkste Wirtschaft im EU-Raum ein Wachstum von 0,8 Prozent, was die Erwartungen souverän übertroffen hat. Eine starke europäische Gemeinschaftswährung schwächt jedoch die Exportperspektiven, was wiederum in der Wirtschaft ihren Ausklang finden könnte. Einen kurzen Kommentar zu der aktuellen Lage in den USA finden Sie weiter unten. ... mehr

Devisen - Britisches Pfund: Jetzt wird es Ernst – Kurseinbruch wegen hartem Brexit?
Dr. Detlef Rettinger - Forex - 15.11.2017
Unsicherheit hat seit dem Brexit-Votum die Kursentwicklung beim Britischen Pfund bestimmt – und das wird voraussichtlich auch so bleiben. Zwar hat die Bank of England am 2. November den Leitzins auf 0,50 Prozent angehoben und damit die „Not-Zinssenkung“ vom August 2016 rückgängig gemacht, von Normalität ist das aber weit entfernt. Denn angesichts einer Inflationsrate von 3,0 Prozent wäre eigentlich ein höheres Zinsniveau dringend geboten. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Daten werden Zinserwartungen nicht beflügeln
Helaba Floor Research - Forex - 15.11.2017
Die Mehrheit der Fed-Vertreter hat sich in der letzten Zeit für eine Leitzinserhöhung im Dezember ausgesprochen und auch im nächsten Jahr wird sich der Pfad gradueller Schritte wohl fortsetzen. Die schwache Teuerung sorgt bei Notenbankern aber für Unbehagen. Vor diesem Hintergrund werden die Verbraucherpreise mit Spannung erwartet. Im Oktober dürfte sich der Anstieg abgeschwächt haben, nachdem das Plus im Vormonat auf die erhöhten Benzinpreise infolge der Hurrikans zurückzuführen war. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Datenflut und Zentralbankreden im Blick
Helaba Floor Research - Forex - 14.11.2017
Heute stehen zahlreiche Datenveröffentlichungen auf dem Programm. Den Auftakt gibt die erste Schätzung des Bruttoinlandsprodukts in Deutschland. Wir gehen davon aus, dass sich die Dynamik im dritten Quartal knapp gehalten hat. Zwar kam es in den Monaten Juli bis September zu einer Wachstumshalbierung des industriellen Outputs, der Außenbeitrag ist im September aber gestiegen. Die Rahmenbedingungen für die deutsche Wirtschaft sind sehr gut. Darauf dürfte heute die ZEW-Umfrage hinweisen. ... mehr

Charttechnischer Ausblick: EUR.USD - 46. KW 2017
LYNX Broker - Forex - 13.11.2017
Die Analyse der Vorwoche konnte im EUR.USD mit sehr guten Ergebnissen umgesetzt werden. Zunächst schaffte es der Markt, die Unterstützung von 1,1550 anzulaufen, bevor es zum Wochenende wieder leicht aufwärts ging. Zum Wochenschluss lag der Markt sogar leicht im Plus im Bereich 1,1665. Interessant für den EUR.USD wird es jetzt an den Widerständen 1,1700 und 1,1750. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Daten dominieren zweite Wochenhälfte
Helaba Floor Research - Forex - 13.11.2017
Die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer im Euroraum konzentriert sich in der neuen Woche auf die ZEW-Umfrage, die BIP-Wachstumsraten in Deutschland und der Eurozone sowie die endgültigen Preisdaten des Monats Oktober. Insbesondere ZEW und deutsches BIP sind von Interesse, denn bei den anderen Daten gab es bereits Vorabmeldungen. An dem Bild eines soliden Wachstums bei gleichzeitig gedämpftem Preisdruck wird sich kaum etwas ändern. ... mehr

Chartanalyse: EUR/USD findet Stützung am Vorjahreshoch
Karsten Kagels - Forex - 12.11.2017
Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Ende 2015. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von 1,1663. Das Hoch des Jahres 2016 kann Kursrückgang aufhal Das Hoch des Jahres 2016 bei 1,1615 hat in den letzten drei Wochen den Kursrückgang gestoppt und bislang als Unterstützung gehalten. Das ist positiv zu werten. ... mehr

Halvers Woche: "Der Währungsmarkt - Schlaf in himmlischer Ruh?"
Börse Frankfurt - Forex - 10.11.2017
10. November 2017. MÜNCHEN (Baader Bank). Es gab eine Zeit, da war der US-Dollar noch eine wahre Leitwährung. Gegenüber DM oder Yen war er so stark wie Herkules. Wegen der Wirtschaftspolitik Ronald Reagans - massive staatliche Ausgabenprogramme und Steuersenkungen, die auf Pump finanziert waren - stand der US-Dollar zur DM am 25. Februar 1985, umgerechnet in Euro, bei 0,5669! Heute steht er bei knapp 1,16. Zwischen Ende 1979 und Anfang 1985 wertete der US-Dollar 51 Prozent auf und machte so aus Amerika ein Sommerschlussverkauf-ähnliches Exportparadies für z.B. deutsche Autos. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 45. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 10.11.2017
Der Euro bewegt sich gegenüber dem US-Dollar weiterhin im Rückwärtsgang und notiert gegenwärtig bei 1,1600. Überzeugende Arbeitsmarktdaten am vergangenen Freitag (1.11) aus den USA haben die Gemeinschaftswährung von 1,1650 US-Dollar auf unter 1,16 US-Dollar korrigieren lassen. Seitdem oszilliert das Währungspaar um diese Marke. Der Anstieg des Handelsbilanzüberschusses in Deutschland, der vor allem auf die gesunkenen Importe zurückzuführen war, stärkte den Euro nur kurzzeitig. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Verbraucher in sehr guter Stimmung
Helaba Floor Research - Forex - 10.11.2017
Von konjunktureller Seite steht heute das vorläufige Michigan Sentiment im Mittelpunkt des Interesses. Die Vorgaben für die wohl wichtigste Verbraucherumfrage in den USA sind in der Summe freundlich. Die rekordhohen Aktienindizes und der robuste Arbeitsmarkt sorgen für Unterstützung. Auch andere Umfrageergebnisse, wie der IBD/TIPP-Index und der Reuters-Ipsos-Wert (Grafik) sind gestiegen und lassen eine erneute Stimmungsverbesserung möglich erscheinen. Belastend wirken hingegen die Ölpreise. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: EZB-Konjunkturbericht und Redebeiträge
Helaba Floor Research - Forex - 09.11.2017
Die Ratssitzung der Europäischen Zentralbank liegt nun zwei Wochen zurück und Marktteilnehmer hatten ausreichend Zeit, die veränderten QE-Rahmenbedingungen einzupreisen. Nach vorne blickend stellt sich die Frage nach dem Ende der Anleihekäufe im Herbst 2018. Dass es zu einer nochmaligen Ausdehnung des QEs kommt, halten wir vor dem Hintergrund der soliden konjunkturellen Perspektiven in Deutschland und der Eurozone nicht für wahrscheinlich. ... mehr

Devisen: Euro auf Viermonatstief
Börse Frankfurt - Forex - 08.11.2017
8. November 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Sie war von vielen Seiten prognostiziert worden: die Euro-Abschwächung. Die Gemeinschaftswährung, die im September noch ein Hoch von 1,2093 US-Dollar erreicht hatte, kostet im Mittwochmorgen nur noch 1,1597 US-Dollar - das ist ein Viermonatstief. Grund für den Rückgang war der EZB-Entscheid vor zwei Wochen: Notenbank-Chef Mario Draghi hatte zwar, wie erwartet, die Reduzierung der Anleihekäufe ab Januar 2018 angekündigt, aber kein Datum für das Auslaufen des Programms genannt. ... mehr

EUR/USD Analyse: „Die faulen Kredite anzugehen…“
Admiral Markets - Forex - 08.11.2017
Man stelle sich einen kleinen Jungen vor, den wir der Einfachheit halber Pinocchio nennen. Dieser Pinocchio erhält einige Goldstücke von seinem Vater geliehen, die er - getäuscht von Fake-News des Tages - auf dem Wunderfeld vergräbt, denn das Wunderfeld soll angeblich gute Zinsen abwerfen. Die Zeit vergeht. Die Zinsen lassen auf sich warten. Und auch die Goldstücke gibt es längst nicht mehr… ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Deutsche Produktion unter gemischten Vorzeichen
Helaba Floor Research - Forex - 07.11.2017
Während sich die Unternehmensstimmung in der Eurozone im Dienstleistungssektor leicht eingetrübt hat, erreicht die Anlegerstimmung im November das höchste Niveau seit über zehn Jahren. So stieg das sentix-Investorenvertrauen um 4,3 auf 34,0 Punkte. Stimmungsverbesserungen zeigen sich nicht nur in Europa, auch in anderen Weltregionen ist es zu Aufhellungen gekommen. Positiv überrascht hat auch der deutsche Auftragseingang, der im September, nach einem sehr starken Vormonatsanstieg von revidiert 4,3 % VM, erneut um 1,0 % zulegen konnte. ... mehr

Charttechnischer Ausblick: EUR.USD - 45. KW 2017
LYNX Broker - Forex - 06.11.2017
Die letzten fünf Handelstage des EUR.USD konnten das charttechnische Bild im Vergleich zur Vorwoche nur wenig verändern . Nennenswerte Bewegungen konnten nicht verzeichnet werden. Allerdings ergaben sich hin und wieder die angepeilten Chancen auf der Abwärtsseite und leichte Erholungen boten verschiedene Chancen für Verkäufe. Das Ziel 1,1550 wurde jedoch nicht erreicht, die am Freitag einsetzende Abwärtsbewegung tendierte allerdings bereits stark in diese Richtung. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren und Produktion dominieren
Helaba Floor Research - Forex - 06.11.2017
In dieser Woche dominieren Stimmungsindikatoren sowie die Produktionsdaten den Datenkalender, wobei der Fokus auf europäischen Veröffentlichungen liegt und in den USA erst am Freitag mit dem vorläufigen Michigan Sentiment des laufenden Monats Aufmerksamkeit erzeugt werden kann. Den Auftakt geben heute die Einkaufsmanagerindizes des Dienstleistungsgewerbes. ... mehr

Chartanalyse: EUR/USD testet Vorjahreshoch mit Innenkerze
Karsten Kagels - Forex - 04.11.2017
Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Januar 2015. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von 1,1608. Beginn eines neuen Abwärtstrends? Ausgehend vom Augusthoch bei 1,2092 hat es in den letzten Wochen eine Trendumkehrformation auf dem Wochenchart gegeben, wodurch nun ein definierter Abwärtstrend vorliegt. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 44. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 03.11.2017
Das Wechselkurspaar EUR/USD gibt weiter nach und liegt gegenwärtig bei 1,1658. Mit ihrer Ankündigung, die Anleihekäufe ab Januar 2018 auf 30 Mrd. Euro zu halbieren, überraschte die EZB am vergangenen Donnerstag (26.10.) viele Anleger, welche offenbar mit einer weniger dovishen Strategie gerechnet hatten. Der Euro verlor bis zum Ende des Handelstages gegenüber dem Greenback 0,9 % (1,1753/1,1653 14 bis 23 Uhr). Die starke BIP-Wachstumsrate für das dritte Quartal (3 %, YoY) aus den USA verstärkte den Abwärtstrend am folgenden Freitag. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Stundenlöhne im Fokus.
Helaba Floor Research - Forex - 03.11.2017
Nun ist es offiziell: Jerome Powell wurde für den Vorsitz des Board of Govenors of the Federal Reserve System nominiert. Diesem gehört Powell seit Mai 2012 an, ist aber kein Ökonom, sondern Jurist. Inwiefern er in geldpolitischen Fragen eine Meinungsführerschaft erlangen kann, ist somit fraglich. Folgt ihm der Offenmarktausschuss, dem neben den Govenors die regionalen Fed-Präsidenten angehören? Wer führt das FOMC? Traditionell werden Board- und FOMC-Vorsitz in Personalunion geführt. Eine gesetzliche Regelung besteht nicht. ... mehr

Hüfners Wochenkommentar: "Bitcoin ernst nehmen?"
Börse Frankfurt - Forex - 02.11.2017
2. November 2017. MÜNCHEN (Assenagon). Eigentlich wollte ich hier nicht über die neuen Digitalwährungen schreiben. Sie sind mir noch zu exotisch. Aber in den vergangenen Wochen und Monaten bin ich so oft zu Bitcoin befragt worden, dass ich mich umentschlossen habe. Offenbar ist das Interesse an der neuen Währung größer, als ich dachte. Müssen wir Bitcoin ernst nehmen? Zunächst: Neue Währungen sind ein Wachstumsmarkt. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: FOMC - Graduelle Zinserhöhungen angemessen
Helaba Floor Research - Forex - 02.11.2017
Die US-Notenbank hat die Geldpolitik erwartungsgemäß nicht verändert und das die Zinsentscheidung begleitende Statement nur geringfügig verändert. Einen klaren Hinweis auf eine Erhöhung der Leitzinsen im Dezember gab es nicht, die Tür dafür steht aber offen, denn graduelle Schritte werden vor dem Hintergrund des wirtschaftlichen Ausblicks weiterhin als angemessen bezeichnet. Heute haben zahlreiche Fed-Vertreter die Möglichkeit, die Zinserwartungen zu steuern. ... mehr

EUR/USD Analyse: Das neue Gesicht der FED würde den Ton angeben
Admiral Markets - Forex - 01.11.2017
Der heutige Tag kann durchaus im Rampenlicht der FED Sitzung durchlaufen. Allgemein hat sich aber die Zuversicht etabliert, dass es heute keine besonderen Zugeständnisse in Richtung Zinspolitik der FED zu erwarten sind. Signifikante Entscheidung könnten durchaus im Dezember fallen, doch bis dahin ist noch ein ganzer Monat. Somit gehen wir davon aus, dass auch wenn der US Dollar im Zuge der heutigen Sitzung eine Stärkung erleben sollte, bleibe diese eher kurzfristiger Natur. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: FOMC-Entscheidung und ISM-Index im Blick
Helaba Floor Research - Forex - 01.11.2017
Das Highlight des heutigen Tages ist zweifelsohne die FOMC-Entscheidung, bei der die Notenbank die Gelegenheit hat, Zinserwartungen zu schärfen. Die meisten Mitglieder des Offenmarktausschusses haben sich für eine Fortsetzung gradueller Leitzinserhöhungen ausgesprochen. Dies kommt auch in den Projektionen zum Ausdruck, die bei der letzten Notenbanksitzung Ende September veröffentlicht wurden. Im Mittel werden bis Ende 2018 vier weitere Schritte von jeweils 25 Basispunkten als angemessen bezeichnet. ... mehr

Börsen-Kolumne: Vorhersehbare Gelegenheit?
Stephan Feuerstein - Forex - 31.10.2017
Die Bilanzsaison läuft bislang im Großen und Ganzen zufriedenstellend, so dass der Aktienmarkt auch weiter haussiert. Die Entscheidung der Europäischen Zentralbank, die expansive Geldpolitik etwas zu reduzieren, hat an den Finanzmärkten entsprechende Reaktionen hervorgerufen. Während vor allem hierzulande der DAX auf ein neues Allzeithoch nach oben geklettert war, zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar enttäuscht und gab bis auf rund 1,16 Euro an Wert ab. ... mehr

Chartanalyse: Euro/USD Future weitet Korrektur aus
Björn Heidkamp I Kagels Trading - Forex - 30.10.2017
Zeitpunkt der Analyse: 29.10.2017 Markt:Euro/USD Future Endlos Kontrakt Letzter Kurs: 1,1629 USD Analyst: Björn Heidkamp, www.kagels-trading.de Der abgebildete Chart zeigt die langfristige Kursentwicklung des Währungspaares EUR/USD von 2006 bis heute, bei Kursen von 1,1629 USD. Ein Notierungsstab bildet das Kursverhalten des Euro-Futures für jeden Monat ab. ... mehr

Blasenbildung bei Kryptowährungen? Die Marktkapitalisierung steigt und steigt und steigt (nicht mehr)!
Lars Erichsen - CFD-Brief - Forex - 30.10.2017
Liebe Leserinnen, liebe Leser, als ich Ihnen im letzten Jahr den Bitcoin vorgestellt habe, haben vermutlich nur die Wenigsten mit einer solchen Entwicklung gerechnet. Hätte ich eine derartige Entwicklung vorhergesehen, dann hätte ich Ihnen einerseits diese Prognose präsentiert und andererseits auch privat mehr Stücke gekauft, so einfach ist das. Warum sind Bitcoin überhaupt interessant? ... mehr

Charttechnischer Ausblick: EUR.USD
LYNX Broker - Forex - 30.10.2017
Bis zur Wochenmitte konnte sich der EUR.USD in der genannten Seitwärtsrange zwischen rund 1,1700 und 1,1880 aufhalten. Interessante Tradesetups boten sich nur bedingt. Am Donnerstag baute sich in dem Währungspaar merklicher Druck auf der Abwärtsseite auf und die untere Seitwärtszonengrenze wurde ohne nennenswerte Probleme durchstoßen. Mit diesem Bruch boten sich bis zum Handelsende am Freitag verschiedene Möglichkeiten für gewinnbringende Trades. ... mehr

Chartanalyse: EUR/USD fällt durch 200 Wochen Gleitenden Durchschnitt
Karsten Kagels - Forex - 29.10.2017
Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Januar 2015. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von 1,1608. Beginn eines neuen Abwärtstrends? Ausgehend vom Augusthoch bei 1,2092 hat es in den letzten Wochen eine Trendumkehrformation auf dem Wochenchart gegeben, wodurch nun ein definierter Abwärtstrend vorliegt. ... mehr

Grüner Fisher: "Kryptowährungen - das nächste große Ding?"
Börse Frankfurt - Forex - 27.10.2017
FRANKFURT (Grüner Fisher). Investitionen, die sich deutlich besser als der breite Gesamtmarkt entwickeln, schaffen es mit Leichtigkeit in den Fokus der Anleger. Bitcoins und andere Kryptowährungen sind dementsprechend heute in aller Munde. Sie scheinen "The Next Big Thing" in der Welt der Finanzmärkte und einen der großen Trends des Jahres 2017 darzustellen. Ist die sensationelle Kursentwicklung der Bitcoin-Währung bis zum heutigen Tag nur der Anfang? ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 43. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 27.10.2017
Das Währungspaar EUR/USD zeigte sich zur Vorwoche zwar relativ unverändert, oszillierte jedoch innerhalb einer relativ breiten Handelsspanne von 1,1740 bis 1,1850. Zum Wochenstart konnte der USD zunächst starke Zugewinne erzielen und EUR/USD verlor zwischenzeitlich sogar die Marke von 1,18. Die überzeugenden US-PMI für die Verarbeitende Industrie und den Dienstleistungssektor waren hierfür ursächlich. Da die Eurozone jedoch in den Folgetagen ebenfalls mit äußerst positiven Stimmungsindikatoren überzeugte (u.a. Ifo-Index und Markit PMI für das Verarbeitende Gewerbe) und die EZB-Sitzung in den Marktfokus geriet, gewann das Währungspaar alte Höhen zurück. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: EZB fährt QE zurück – US-BIP im Blick
Helaba Floor Research - Forex - 27.10.2017
Die Europäische Zentralbank hat die Reduzierung ihres Anleihekaufprogramms beschlossen. Ab Januar kommenden Jahres wird das monatliche Volumen auf 30 Mrd. von derzeit 60 Mrd. EUR reduziert. Die Käufe sollen bis Ende September 2018 oder erforderlichenfalls darüber hinaus erfolgen, in jedem Fall aber so lange, bis der EZB-Rat eine nachhaltige Korrektur der Inflationsentwicklung erkennt, die mit dem Inflationsziel im Einklang steht. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: EZB: Deutliche Reduzierung der QE-Aktivitäten.
Helaba Floor Research - Forex - 26.10.2017
Heute ist es wohl so weit: Der EZB-Rat dürfte eine Reduzierung der Anleihekäufe im Rahmen des erweiterten APP ab Januar 2018 beschließen und bekanntgeben. Bereits bei der letzten Sitzung wurde dies angedeutet und EZB-Vertreter wurden zuletzt nicht müde, die Markterwartungen diesbezüglich zu steuern. Klarheit über den Umfang der Reduzierung des QE-Volumens gab es freilich nicht. Eine Halbierung von derzeit 60 Mrd. EUR im Monat scheint möglich und ein noch deutlicheres Zurückfahren ist nicht auszuschließen. ... mehr

EUR/USD Analyse: Goldmonat für den Dollar
Admiral Markets - Forex - 25.10.2017
Eine Stärkung der Gemeinschaftswährung scheint aktuell nicht in Sicht zu sein. Dagegen wird seitens des US Dollars ein starker Druck verspürt. Die letzten Gerüchte, einige republikanischen Senatoren wären bereit die Kandidatur John Taylor als FED Vorsitzenden zu unterstützen, haben die Kurse des Greenbacks gestärkt. Allgemeine Stimmung ist auch positiv. Die Rendite der 10-jährigen Anleihen zeigt besseres Ergebnis, als erwartet war. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Europa und USA auf Wachstumskurs
Helaba Floor Research - Forex - 25.10.2017
Die vorläufigen Einkaufsmanagerindizes in Frankreich, Deutschland und der Eurozone haben gezeigt, dass die Unternehmensstimmung weiterhin freundlich ist. Dies dürfte der heute anstehende ifo-Geschäftsklimaindex bestätigen. Die wohl bekannteste Unternehmensumfrage in Deutschland liegt knapp unterhalb des Allzeithochs, das im Juli dieses Jahres bei 116,1 Punkten markiert wurde. Die Vorgaben vonseiten der deutschen PMIs und der ZEW- sowie sentix-Umfragen lassen auf einen stabilen bis leicht nachgebenden Wert schließen. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Eurozone: Unternehmensstimmung robust
Helaba Floor Research - Forex - 24.10.2017
Das datenseitige Interesse gilt heute zunächst den Einkaufsmanagerindizes. In Deutschland, Frankreich und der Eurozone stehen die vorläufigen Werte des Verarbeitenden Gewerbes und des Dienstleistungssektors zur Veröffentlichung an. Es darf bezweifelt werden, dass sich die Stimmung aufgrund der bereits sehr hohen Niveaus nochmals verbessern kann. Die Vorgaben vonseiten der sentix- und ZEW-Umfragen sind zudem uneinheitlich. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: EZB-Sitzung und Katalonien-Konflikt im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 23.10.2017
Der Konflikt zwischen Katalonien und der spanischen Zentralregierung spitzt sich weiter zu. Am Samstag hat der Ministerrat in Madrid beschlossen, Katalonien mit Anwendung des Artikels 155 die Autonomierechte zu entziehen. In Barcelona gab es heftige Proteste, zu größeren Ausschreitungen kam es aber nicht. An den Finanzmärkten spielt die Auseinandersetzung bislang eine untergeordnete Rolle. Im Fokus steht zudem die Ratssitzung der Europäischen Zentralbank am Donnerstag. ... mehr

Chartanalyse: EUR/USD stabil über 200 Wochen Linie - aber trendlos
Karsten Kagels - Forex - 22.10.2017
Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Januar 2015. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von 1,1781.. Korrektur des Aufwärtstrends Ausgehend vom Augusthoch bei 1,2092 hat es eine fünfwöchige Korrektur des vorangegangenen Aufwärtstrends gegeben, wobei EUR/USD bis 1,1669 zurück fiel und Unterstützung im Bereich der gerade Zahl 1,1700 fand. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 42. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 20.10.2017
Der EUR hat den Rückwärtsgang eingelegt und notiert gegenwärtig bei 1.1820 (-0,4 % zur Vorwoche). Politisch wirken die Entwicklungen in Katalonien weiterhin belastend auf die Gemeinschaftwährung. Derzeit zeichnet sich eine Eskalation ab. Denn die spanische Zentralregierung droht Katalonien dem Entzug des Autonomiestatuts, was sich als erheblicher Belastungsfaktor für den EUR entwickeln könnte. In den kommenden Tagen wird das Währungspaar von der Geldpolitik bestimmt sein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Immobilienmarkt: Kein Anlass zur Sorge
Helaba Floor Research - Forex - 20.10.2017
Die Renditen in den USA sind zunächst gesunken, der Trend weist aber klar nach oben. Vor allem im kurzen Laufzeitbereich kommt es zu einem Anstieg. Zweijährige US-Treasuries liegen derzeit bei etwa 1,55 % etwa 30 Basispunkte höher als Anfang September. Der Renditeanstieg spiegelt die steigende Zinsfantasie wider, wenngleich festzuhalten ist, dass es noch immer eine große Diskrepanz gibt zwischen den Markterwartungen (2 Erhöhungen bis Ende 2018) und den Leitzinsprojektionen der FOMC-Mitglieder (4 Erhöhungen bis Ende 2018). ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Zinsfantasie noch immer schwach ausgeprägt
Helaba Floor Research - Forex - 19.10.2017
Nach Ansicht von John Williams, Präsident der Fed in San Francisco, ist die US-Konjunktur robuster als es den Anschein hat. Der Blick auf konjunkturelle Frühindikatoren bestätigt dieses Bild. Heute steht mit dem Philadelphia-Fed-Index eine weitere Stimmungsumfrage des laufenden Monats zur Veröffentlichung an. Das Pendant in New York hat bereits positiv überrascht, sodass die Konsensschätzung für den heutigen Index zu pessimistisch erscheint. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Bausektor: Wachstumsbeitrag Fehlanzeige
Helaba Floor Research - Forex - 18.10.2017
In den USA sind die wirtschaftlichen Perspektiven robust. Die Stimmungsindikatoren weisen sehr hohe Niveaus auf. Der ISM-Index des Verarbeitenden Gewerbes hat zuletzt ein 13-Jahreshoch markiert und das Pendant des Nicht-Verarbeitenden Gewerbes ein 12-Jahreshoch. Das Michigan Sentiment, die wohl wichtigste Verbraucherstimmung des Landes, sprang im Oktober vorläufigen Angaben zufolge auf den höchsten Stand seit Anfang 2004. Der private Konsum bleibt die tragende Säule der US-Konjunktur. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: ZEW-Umfrage: Konjunkturerwartungen steigen
Helaba Floor Research - Forex - 17.10.2017
Heute steht in Deutschland die ZEW-Umfrage auf dem Programm. Der Saldo der Konjunkturerwartungen pendelt seit etwa einem Jahr zwischen 10 und 20 Indexpunkten. Im Oktober könnte die Range nach oben verlassen und der Konsens übertroffen werden. Die Vorgaben vonseiten der deutschen sentix-Investorenerwartungen sind positiv und auch die auf Rekordniveau liegenden Aktienindizes lassen auf die gute Laune der Finanzmarktteilnehmer schließen. ... mehr

Chartanalyse: EUR-USD stabil über der 200 Wochen Linie – Kurserholung wahrscheinlich
Karsten Kagels - Forex - 15.10.2017
Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Januar 2012. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von 1,1820. Korrektur des Aufwärtstrends Ausgehend vom Augusthoch bei 1,2092 hat es eine fünfwöchige Korrektur des vorangegangenen Aufwärtstrends gegeben, wobei EUR/USD bis 1,1669 zurück fiel und Unterstützung im Bereich der gerade Zahl 1,1700 fand, wo sich auch ein wichtiges Hoch aus dem Jahr 2015 befindet (Augusthoch bei 1,1714) ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 41. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 13.10.2017
Das Wechselkurspaar EUR/USD konnte in der abgelaufenen Berichtswoche signifikante Zugewinne erzielen und sich auf ein Level von 1,1870 hinbewegen. Hierfür sind die anhaltend guten konjunkturellen Fundamentaldaten sowie die politischen Entspannung in Spanien ursächlich. Die Wirtschaft der Eurozone hält ihren Expansionskurs, wie die steigende August-Industrieproduktion in Deutschland (4,7 % YoY) und in Italien (5,7 %YoY) zeigten. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Inflationsanstieg nur wegen der Benzinpreise?
Helaba Floor Research - Forex - 13.10.2017
Die Zinserwartungen haben sich zuletzt verringert, nachdem sich Fed-Vertreter bezüglich der Inflationsentwicklung vorsichtiger geäußert haben. Auch im Sitzungsprotokoll des FOMCs kam zum Ausdruck, dass die schwache Teuerung für Unbehagen sorgt. Dennoch sah beim letzten Fed-Meeting die Mehrheit der Teilnehmer eine weitere Zinserhöhung bis Ende des Jahres als gerechtfertigt an. Vor diesem Hintergrund werden die heute anstehenden US-Verbraucherpreise des abgelaufenen Monats für Aufmerksamkeit sorgen. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Daten im Blick
Helaba Floor Research - Forex - 12.10.2017
Die heute in den USA anstehenden Datenveröffentlichungen haben unseres Erachtens wieder mehr Gewicht als die jüngsten Zahlen und so richtet sich der Blick zunächst auf die Erzeugerpreise des Monats September. Ein kräftiger Anstieg ist zu erwarten, denn wegen der hurrikanbedingten Produktionsunterbrechungen am Golf von Mexiko sind die Benzinpreise von Ende August und bis Mitte September stark gestiegen. ... mehr

Devisen: Euro nicht mehr ganz so stark
Börse Frankfurt - Forex - 11.10.2017
11. Oktober 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die von vielen erwartete Gegenbewegung im Euro/US-Dollar-Wechselkurs ist da, der Euro ist zuletzt etwas schwächer geworden: Nach seinem Hoch bei 1,2093 US-Dollar im September liegt der Kurs nun bei 1,18, zwischenzeitlich waren es sogar nur 1,17 US-Dollar. Das ist allerdings immer noch der höchste Kurs seit Anfang 2015. Mit der Katalonien-Krise hat die jüngste Schwäche der Gemeinschaftswährung nach Ansicht von Christian Apelt von der Helaba nichts zu tun. ... mehr

EUR/USD Analyse: Spaniens Kessel kocht und dampft
Admiral Markets - Forex - 11.10.2017
Die etwas runtergekommenen Unabhängigkeitsrufe aus Barcelona könnten eine Ruhe in Spanien vortäuschen, die womöglich so gar nicht existiert. Zu viele Augen schauen aktuell auf das katalanische Theater: die Aragoner, Galicier, Basken. Vor allem die Basken wissen zu gut, was es heißt, für die eigene Unabhängigkeit zu kämpfen. Aus politischer Perspektive könnten man meinen, dass all die Völker nur darauf warten, bis ein Präzedenzfall geschaffen wird. Genau diesen zu vermeiden ist die größte Aufgabe, die Madrid aktuell zu bewältigen hat. Für den Euro heißt es zumindest mittelfristig, dass der Druck weiterhin bestehen bleibt und in absehbarer Zeit nicht abnehmen wird. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Nach Parlamentssitzung: Quo vadis Katalonien?
Helaba Floor Research - Forex - 11.10.2017
Das Pokern um die Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien geht in eine weitere Runde. Regionalpräsident Carles Puigdemont erklärte gestern Abend nur eine symbolische Unabhängigkeit. Harsche Reaktionen aus Madrid zerschlugen aber Hoffnungen, wonach man sich nun allmählich in Verhandlungen über den zukünftigen Status der Region begeben könnte. Die Marktreaktionen sind insgesamt jedoch als verhalten zu bezeichnen. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Europäische Produktionszahlen im Blick
Helaba Floor Research - Forex - 10.10.2017
Den Auftakt in Sachen Produktionsdaten gab Deutschland gestern mit einem kräftigen Plus von 2,6 % VM. Dieses war zwar auch dem ungewöhnlich frühen Sommerferien in einigen Bundesländern geschuldet, dennoch zeugt es insgesamt von einer soliden konjunkturellen Entwicklung. Produktionsdaten des Monats August stehen heute in einer Reihe von EU-Staaten an. So liefern die französischen und italienischen Werte zusätzliche Hinweise auf die Industrieproduktion der Eurozone, die am Donnerstag zur Veröffentlichung ansteht. ... mehr

Chartanalyse: Euro/USD Future verdaut den Anstieg seit Jahresbeginn
Björn Heidkamp I Kagels Trading - Forex - 09.10.2017
Zeitpunkt der Analyse: 08.10.2017 Markt:Euro/USD Future Endlos Kontrakt Letzter Kurs: 1,1775 USD Analyst: Björn Heidkamp, www.kagels-trading.de Der abgebildete Chart zeigt die langfristige Kursentwicklung des Währungspaares EUR/USD von 2006 bis heute, bei Kursen von 1,1775 USD. Ein Notierungsstab bildet das Kursverhalten des Euro-Futures für jeden Monat ab. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Fed-Erwartungen unter Einfluss von Datenveröffentlichung und Yellen-Nachfolge
Helaba Floor Research - Forex - 09.10.2017
Die neue Woche wird durch Veröffentlichungen wichtiger Konjunkturdaten vor allem in den USA geprägt sein, heute allerdings wird zunächst der Columbus Day begangen. Die jüngsten Wortmeldungen der Fed-Vertreter Harker und Williams lassen die Erwartungen eines weiteren Zinsschritts in diesem Jahr steigen. Marktseitig werden bis Ende 2018 insgesamt nur zwei Zinsschritte eingepreist. ... mehr

Chartanalyse: EUR-USD findet Unterstützung an der 200 Wochen Linie – Kurserholung wahrscheinlic
Karsten Kagels - Forex - 08.10.2017
Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Januar 2012. Jede Kurskerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung für eine Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von 1,1734. Korrektur des Aufwärtstrends Ausgehend vom Augusthoch bei 1,2092 hat es in den letzten fünf Wochen eine Korrektur des vorangegangenen Aufwärtstrends gegeben, wobei EUR/USD in der vergangenen Woche bis 1,1669 zurückfiel und Unterstützung im Bereich der gerade Zahl 1,1700 fand, wo sich auch ein wichtiges Hoch aus dem Jahr 2015 befindet (Augusthoch bei 1,1714) ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Arbeitsmarkt: Aussagekraft begrenzt!
Helaba Floor Research - Forex - 06.10.2017
Am letzten Tag der Woche steht in den USA der Arbeitsmarktbericht im Mittelpunkt des Interesses. Fraglich ist, ob die Umweltkatastrophen infolge der Hurrikans Harvey und Irma für Verzerrungen gesorgt haben und damit die Aussagekraft begrenzen. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind zuletzt gestiegen und auch der Beschäftigungsreport des Arbeitsmarktdienstleisters ADP weist mit einem Wert von 135 Tsd. auf einen unterdurchschnittlichen Aufbau neuer Stellen hin. Seit dem Jahr 2010 liegen die monatlichen Stellenzuwächse im Schnitt bei etwa 200 Tsd. und seit Anfang dieses Jahres bei 175 Tsd. Dieses Niveau dürfte im September nicht erreicht werden. Hinweise auf einen Einbruch gibt es aber auch nicht, denn die Beschäftigungskomponenten der ISM-Indizes sind weiter gestiegen. Wir halten die Konsensschätzung von 80 Tsd. daher für zu niedrig. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 40. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 05.10.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1764 und stieg im Vergleich zur Vorwoche um 0,2 %. Das gegen alle Widerstände durchgeführte Referendum zur Abspaltung Kataloniens schwächte den Euro. Die derzeitig fragile Lage ist zwar im Währungskurs eingepreist und noch liegt eine gesetzesmäßige Unabhängigkeit Kataloniens auch in weiter Ferne, jedoch würden weitere Spannungen, wie beispielsweise die Ausrufung der Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien, den Euro belasten. In den USA ist der ISM-Index auf ein 13-Jahres-Hoch gestiegen. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: USA: Zinserwartungen abhängig von Personen?
Helaba Floor Research - Forex - 05.10.2017
Die spanische Zerreißprobe bleibt ein Thema an den Finanzmärkten, auch wenn sich bisher keine generelle Risikoaversion bei den Marktteilnehmern herausbildet. So konnte der DAX ein neues Allzeithoch markieren und auch der Euro hat sich von der Schwäche zu Wochenbeginn wieder erholt. Hier spielt möglicherweise das Personalkarussell bezüglich der US-Notenbank eine Rolle. Anscheinend befinden sich amtierende und ehemalige Mitglieder des Board of Governors in der engeren Auswahl, darunter auch Fed-Chefin Yellen, deren Wiederernennung aber fraglich erscheint. ... mehr

EUR/USD Analyse: Europa im Referenden-Fieber
Admiral Markets - Forex - 04.10.2017
Man hat das Gefühl, dass in den letzten drei Jahren so viele Referenden stattgefunden haben, wie noch nie. Wahrscheinlich hängt es einfach mit deren Bedeutung für Europa zusammen. Das letzte Referendum in Spanien hat es in sich: Zum einen gibt es das Selbstbestimmungsrecht der Völker. Gut, zugegeben nicht immer und nicht überall akzeptiert, jedoch im Völkerrecht verankert. Zum anderen hat jedes Land das Recht seine Grenzen zu verteidigen, nach innen wie nach außen. Wieder zu einen haben die Katalanen keinen Plan für die Zeit nach der Unabhängigkeit. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Arbeitsmarkt beeinflusst von Harvey und Irma
Helaba Floor Research - Forex - 02.10.2017
Der Wochenstart steht zunächst unter dem Eindruck wichtiger Konjunkturdaten vor allem in den USA. Zu nennen ist der ISM-Index des Verarbeitenden Gewerbes. Die Vorgaben sind freundlich. Dennoch ist fraglich, ob der Einkaufsmanagerindex nochmals zulegen kann, denn mit 58,8 Punkten wurde im August bereits ein sehr hohes Niveau erreicht. Angesichts der überwiegend gestiegenen regionalen Stimmungsindikatoren sollte der ISM-Index zumindest sein hohes Niveau verteidigen können. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 39. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 29.09.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1762 und sank somit zur Vorberichtswoche um 1,3 %. Der wichtigste Auslöser für die Euro-Schwäche war das Ergebnis der Bundestagswahl am Sonntag und die schwierigen Perspektive hinsichtlich der Koalitionsverhandlungen. Gleichzeitig wurde der US-Dollar stärker, denn am vergangenen Dienstag bestätigte Fed-Chefin Janet Yellen noch einmal den Kurs der US-Notenbank, der am Freitag zuvor verkündet worden war. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Kein Druck für die EZB
Helaba Floor Research - Forex - 29.09.2017
Die Inflationsdaten in Deutschland und Spanien gaben gestern einen Vorgeschmack auf die heute im Fokus stehende Schnellschätzung der EWU-Teuerungsraten. Im Vorfeld dazu geben französische Werte noch weitere Hinweise. Die bisherigen Indikationen fielen uneinheitlich aus. Während Spanien einen leichten Rückgang der EU-harmonisierten Jahresrate bekanntgab, meldete Deutschland einen stabilen Wert. Somit zeichnet sich auf EWU-Ebene weiterhin ein verhaltener Preisauftrieb ab. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Deutsche Inflationsentwicklung im Blick
Helaba Floor Research - Forex - 28.09.2017
Erst jüngst hatte Fed-Chefin Yellen über die Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Inflationsentwicklung in den USA referiert. Zwar kam sie zu dem Schluss, dass sich die US-Inflation mittelfristig mit hoher Wahrscheinlichkeit dem Ziel von rund 2 % nähern dürfte, die letzten Monate haben aber vor dem Hintergrund eines verhaltenen Lohnauftriebs mit niedrigen Kernteuerungsraten überrascht. ... mehr

EUR/USD-Analyse: Die unsichere Regierungsbildung in Deutschland bremsen den europäischen Wachstumsmotor
Admiral Markets - Forex - 27.09.2017
Der Anfang der Woche war geprägt durch die Wahlergebnisse in Deutschland. Europa und die Welt blickte gespannt auf die Sitzverteilung im 19. deutschen Bundestag. Das Ergebnis brachte zwar keine großen Überraschungen, jedoch drückte der Einzug der rechtspopulistische AfD, als drittstärkste Kraft in den Bundestag, sowie die äußerst schwierige Regierungsbildung den EUR. Gerade die EU hofft mit Blick auf die geplanten Reformen auf eine stabile Regierung in der größten europäischen Volkswirtschaft. Nun könnte sich jedoch die Koalitionsbildung bis zum Ende des Jahres hinziehen, wobei einige Stimmen bereits von Neuwahlen sprechen. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Eurozone/ USA: Konjunkturumfeld robust
Helaba Floor Research - Forex - 26.09.2017
Die Auswirkungen der Bundestagswahl auf die Finanzmärkte haben sich in Grenzen gehalten. Zwar gibt es mit der Absage der SPD an eine Regierungsbeteiligung schwierige Koalitionsverhandlungen, mit Ausnahme des Euros, der leichte Verluste erlitten hat, ist es aber nicht zu einem allgemeinen Anstieg der Risikoaversion gekommen. Die neue Legislaturperiode startet in einem konjunkturell robusten Umfeld. Der ifo-Geschäftsklimaindex gab zwar leicht nach, allerdings liegt er mit 115,2 Punkten nur knapp unterhalb seines Allzeithochs, das im Juli bei 116,1 Punkten markiert wurde. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: ifo-Index: Konjunkturelle Entwicklung robust
Helaba Floor Research - Forex - 25.09.2017
Deutschland hat gewählt: CDU und CSU haben mit 33 % der Stimmen erwartungsgemäß die Mehrheit auf sich vereinen können, wenngleich dies das schwächste Ergebnis der Union seit 1949 darstellt. Für einen Zusammenschluss mit der FDP (10,7 %) reicht es nicht, sodass nach der Absage der SPD bezüglich einer Fortführung der Großen Koalition nun schwierige Regierungsgespräche anstehen. Nennenswerte Marktreaktionen sind bislang nicht zu beobachten. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 38. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 21.09.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1893 und stieg somit zur Vorberichtswoche um 0,1 %. Dies ist zurückzuführen auf die harten Worte, die US- Präsident Trump gegenüber dem Regime in Nordkorea gefunden hatte. Nach der Rede Trumps vor der UNVollversammlung verlor der US-Dollar stark. Auch der Konjunkturindikator des ZEW für Deutschland, der besser ausfiel als erwartet (17,0; Konsens: 12,0), stärkte die Gemeinschaftswährung gegenüber dem US-Dollar. Vor der Zinssitzung der Fed (20.09.) gewann die Gemeinschaftswährung gegenüber dem Greenback rapide. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Fed reduziert Bilanz marktschonend
Helaba Floor Research - Forex - 21.09.2017
Die US-Notenbank hat wie erwartet den Beginn der Bilanzreduzierung beschlossen. Der Prozess soll langsam und „marktschonend“ vonstattengehen. Ab Oktober sollen Rückflüsse aus fällig werdenden Anleihen nicht mehr vollständig reinvestiert werden. Eine monatliche Reduktion des Anleihebestandes der Fed von rund 10 Mrd. USD soll somit erreicht werden. Ausgehend von dem aktuellen Volumen von 4.242 Mrd. USD wird es bei diesem Tempo ein sehr langer Prozess sein, bis die Anleihebestände hinreichend abgeschmolzen sind. ... mehr

EUR/USD Analyse: Alles blickt auf die Fed
Admiral Markets - Forex - 20.09.2017
Der EUR bewegte sich zu Beginn unseres Betrachtungszeitraums, am Mittwoch der letzten Handelswoche, im Bereich der 1,1980 und damit notierte er über dem Niveau fünf Handelstage zuvor. Der EUR gab am Mittwoch der letzten Handelswoche am Nachmittag deutlicher nach. Er fiel unter die 1,1900 und konnte sich erst im Bereich der 1,1870 stabilisieren und leicht erholen. Am Donnerstag kam es dann zu einem weiteren dynamischen Rücksetzer an die 1,1836, der aber sofort zurückgekauft wurde. Der EUR konnte sich im Nachgang dessen, insbesondere am Freitag, deutlicher erholen. Er stieg bis in den Bereich der 1,1985, konnte die 1,2000 aber nicht erreichen. ... mehr

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Chartanalyse: DAX-Index findet Unterstützung an 38,2 Fibonacci-Korrektur
Karsten Kagels - Indizes - 18.11.2017
Der abgebildete Wochenchart des DAX-Index zeigt die Kursentwicklung seit November 2014. Wir blicken auf einen Aufwärtstrend, der im Februar 2016 bei einem Indexstand von 8.700 Punkten begann, und im November 2017 ein historisches Hoch bei 13.525 Punken erreichte, bei einem aktuellen Wochenschlusskurs von 12.993,73 Punkten. ... mehr

Chartanalyse: Goldpreis erreicht Vier-Wochen-Hoch und könnte weiter steigen
Karsten Kagels - Commodities - 18.11.2017
Der abgebildete Wochenchart des in New York gehandelten Gold-Futures zeigt die Kursentwicklung seit April 2016. Jede abgebildete Kerze (Candlestick) stellt die Kursbewegung einer Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von $1.294,4. Aus Sicht des Wochencharts liegt beim Gold-Future eine große Seitwärtsbewegung vor, die sich über die letzten zwei Jahre erstreckt. Der Goldpreis ist in dieser Zeit zwischen $1.045 (Tief von Dezember 2015) und $1.377 (Hoch aus dem Juli 2016) gependelt. ... mehr

Grüner Fisher: "Aufpassen bei Fonds-Ratings!"
Börse Frankfurt - Indizes - 17.11.2017
15. November FRANKFURT (Grüner Fisher). Im Zuge der "digitalen Transparenz" spielen Bewertungen eine immer größere Rolle. Online-Shopping konzentriert sich auf die beliebtesten Produkte der Händler oder Plattformen mit dem besten Rating, man isst in Restaurants mit den besten Kritiken und übernachtet in Hotels mit der höchsten Gästezufriedenheit. Es gilt: Höhere Bewertungen gleich bessere Qualität! ... mehr

Anleihen: Es geht seitwärts
Börse Frankfurt - Bonds - 17.11.2017
17. November 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die deutliche Korrektur am Aktienmarkt in dieser Woche hat auch im Anleihemarkt ihre Spuren hinterlassen: "Es war abermals eine recht turbulente Woche mit starken Schwankungen, gerade auch bei Hybridanleihen", berichtet Arthur Brunner von der ICF Bank. Bis einschließlich Mittwoch war "raus aus dem Risiko" angesagt, am gestrigen Donnerstag hat sich die Lage aber wieder entspannt. "Die Anleihemärkte laufen im Moment mit den Aktienmärkten mit", fasst der Händler zusammen. ... mehr

Euwax Trends: DAX pendelt über 13.000 - US-Steuerreform nimmt weitere Hürde
Börse Stuttgart - Marktberichte - 17.11.2017
Die Verhandlungen in Berlin scheinen sich noch schwieriger zu gestalten, als bisher angenommen. So haben die Sondierungsgespräche gestern keine abschließende Vereinbarung erbracht. Statt dessen haben sich die Vertreter von CDU/CSU, FDP und Grünen in den frühen Morgenstunden auf den heutigen Mittag vertagt. Unter Umständen könnten sich die Diskussionen bis zum Sonntag oder darüber hinaus hinziehen. ... mehr

Steht Bitcoin in Indien vor der Regulierung?
etoro Research - Trading Business - 17.11.2017
Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social-Trading-Plattform eToro, kommentiert eine Aufforderung des obersten Gerichts in Indien zur Prüfung einer Bitcoin-Regulierung: Weil Bitcoin global immer stärker akzeptiert wird, sollten Investoren insbesondere Neuerungen aus für die Kryptowährung wichtigen Regionen im Auge behalten. Während sich beispielsweise Japan auf dem Weg zu einer vollständigen Bitcoin-Integration befindet, haben mehrere Kleinstaaten die Kryptowährung bereits gänzlich verboten. ... mehr

4x Report: US-Aktien geben nach – General Electric im Fokus – Petrobras und Zumtobel unter Druck
Börse Stuttgart - Indizes - 17.11.2017
Auslandsaktien KW 46 (13.11. bis 17.11.2017) Seit sehr langer Zeit stehen die amerikanischen Börsen im Wochenvergleich im Minus. Der Dow Jones verlor zur Vorwoche rund 310 Punkte bis zum Mittwoch. Die Vorgaben am Donnerstag sehen so aus, dass dieses Minus auch wieder verringert werden könnte. Im Index der großen Unternehmen gibt es momentan ein Sorgenkind, und zwar General Electric (WKN: 851144). Seit Jahresanfang hat sich der Aktienkurs halbiert und stellt die Aktionäre auf eine harte Probe. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 46. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 17.11.2017
Die Euro-Rallye hat in den vergangenen Tagen neue Fahrt aufgenommen. Die Gemeinschaftswährung zeigte sich beflügelt von euphorischen Konjunkturdaten aus Europa und schickte den US-Dollar auf Talfahrt. EUR/USD konnte in der Folge die Kursverluste, die sich seit der Oktober-Sitzung der EZB einstellten, fast vollständig egalisieren. In der Spitze notierte EUR/USD bei 1,1850, ging jedoch im Wochenverlauf auf gegenwärtig 1,1760 zurück. ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 46. KW 2017
HSH Nordbank Research - Bonds - 17.11.2017
Die zurückliegende Berichtswoche mit vielen neuen Erkenntnissen zur Konjunktur und Wirtschaftsentwicklung machte sich an den globalen Anleihemärkten kaum bemerkbar. Die US-amerikanischen und deutschen Rendite-Benchmarks laufen weiterhin seitwärts und lassen eindeutige Signale auf die Robustheit des konjunkturellen Hochs vermissen. Zehnjährige US-Renditen notieren nach einem kurzzeitigen Überschreiten der 2,40 %-Marke wieder bei 2,35 %, deutsche Bunds rentieren mit 0,39 % nahezu unverändert zur Vorwoche. ... mehr

Bitcoin und DAX 30 Market Update: EU erwägt härtere Gangart in Bezug auf Cyberwährungen
DailyFX - Marktberichte - 17.11.2017
„Gesetzgeber und Zentralbanken diskutieren derzeit über eine Regulierung von Krypto- Währungen“, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Dies sagte EZB- Ratsmitglied Ewald Nowotny am Donnerstag. Die Volksrepublik China hatte im Spätsommer sogenannte ICO’s verboten, woraufhin ein Dominoeffekt an Schließungen chinesischer Cyberbörsen eintrat. Der Kurs von Bitcoin brach daraufhin um bis zu 40 Prozent ein. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<