Trading Business News

Ein Jahr am Markt - Sentiment-Strategie überzeugt mit Wertzuwachs von knapp 49 Prozent
eltee.de - Trading Business - 07.10.2015

Managed Account verfolgt Sentiment-Strategie und erzielt nach 13 Monaten eine Netto-Rendite von 48,8 Prozent
Computergestütztes Handelssystem verfolgt antizyklische Strategie
Optimale Risikostreuung durch unterschiedliche Assetklassen und Handelsansätze


Hamburg, 07. Oktober 2014 - Das Sentiment Managed Account der HPM Hanseatische Portfoliomanagement ist seit September 2014 für die Kunden des Hamburger Vermögensverwalters zugänglich und erwirtschaftete in diesen 13 Monaten eine Netto-Rendite von 48,8 Prozent. Die Strategie kombiniert die Analyse der Anlegerstimmung mit der klassischen technischen Analyse und beschreitet damit im Bereich der computergestützten Handelssysteme einen innovativen Weg.

„Mit einer Rendite von fast 50 Prozent in den vergangenen nicht gerade leichten 13 Börsenmonaten hat die Sentiment-Strategie ihren Praxistest erfolgreich bestanden“, konstatiert Stefan Riße, der gemeinsam mit dem Systementwickler TradeSys die Strategie entwickelt hat. „Wir erinnern uns noch alle an den Einbruch der Börsen im Oktober vergangenen Jahres, auf den eine imposante Rally bis zum Frühjahr dieses Jahres folgte. Heute nach einer erneuten scharfen Korrektur stehen wir mit Blick zum Beispiel auf den DAX wieder ungefähr da, wo wir vor 13 Monaten waren. Da sind fast 50 Prozent Wertzuwachs der Beweis dafür, dass es sich lohnt, andere, neue Wege an den Finanzmärkten zu beschreiten“, so Riße weiter.

Während fast alle automatisierten Handelsansätze ausschließlich die Kursverläufe der Vergangenheit nutzen, fügt die HPM Sentiment-Strategie eine externe Datenquelle hinzu, indem sie die Ergebnisse aus aktuellen repräsentativen Stimmungserhebungen nutzt. Diese erlauben einen Rückschluss auf die Positionierung der Anleger und liefern daher nützliche Signale. Die Sentiment-Strategie nutzt dabei nicht nur die absoluten Optimisten/Pessimisten-Zahlen, sondern die relative Veränderung dieser.

Konkret kombiniert die HPM Sentiment Strategie drei verschiedene Handelsansätze (Pattern-Recognition, Break Out und Contrarian Position Trading) und diversifiziert diese über verschiedene Assetklassen. Aktuell setzt sich das gehandelte Portfolio aus den großen US-amerikanischen Indizes, dem DAX, fünf verschiedenen Währungspaaren sowie Rohöl und Gold zusammen.

„Wer am Finanzmarkt langfristig Erfolg haben will, muss antizyklisch handeln. Diese Erkenntnis ist nicht neu, war aber in den vergangenen 13 Monaten und ist gerade jetzt so richtig wie schon lange nicht mehr. Aktuell ist der Pessimismus wieder da angekommen, wo er bei einem DAX-Stand von 8.300 Punkten im Oktober 2014 schon einmal lag. Und auch jetzt könnte es sich als richtig erweisen, nicht auf den Trauerzug der Schwarzmaler aufzuspringen, sondern mutig zuzugreifen“, schätzt Stefan Riße die aktuelle Lage an den Märkten ein.

HPM Hanseatische Portfoliomanagement GmbH
Fährhausstraße 8
22085 Hamburg
Tel. +49 (0)40 - 3037 55 0
www.hpm-hamburg.de
info@hpm-hamburg.de

Pressekontakt
Kranch Media
Thomas Kranch
Oderstraße 15
64521 Groß-Gerau
Tel.: +49 151 1200 2535
E-Mail: tk@kranch-media.de

Über die HPM Hanseatische Portfoliomanagement GmbH
Die HPM wurde 1987 auf Anregung von Hamburger Kaufleuten gegründet, die sich eine unabhängige Vermögensverwaltung und –beratung wünschten. Unabhängigkeit von Banken und von Produkten wurde so seit Anbeginn zum Leitmotiv der HPM und ist es noch heute. Die HPM Hanseatische Portfoliomanagement GmbH ist zugelassener Finanzportfolioverwalter nach § 32 KWG und darüber hinaus Mitglied der Entschädigungsstelle für Wertpapierhandelsunternehmen (EDW) sowie Mitglied im Verband unabhängiger Vermögensverwalter e.V. (VuV). Die Gesellschaft wird von der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) beaufsichtigt.

Quelle: Pressemitteilung HPM Hanseatische Portfoliomanagement GmbH

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur für kurze Zeit geringfügig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp über den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen
Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Start in den April ist an der Börse gründlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gründonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-Börsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Zählern. Der sich verschärfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt
Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorläufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Zählern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zurückerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitwärts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterstützungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verkäufe an Widerständen hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Bonds - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerstände in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringfügige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchstoßen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018
LYNX Broker - Forex - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche über die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen führte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufwärtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zurück. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck
Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Zählern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in Höhe von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: “window dressing“) eine wesentliche Rolle gespielt haben dürfte. ... mehr

Henkel – den DAX langfristig geschlagen
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verfügt den eigenen Angaben zufolge weltweit über ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im stärksten Konzernsegment Adhesive Technologies – dem Klebstoffbereich – mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktführer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07
Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verkürzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabschätzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schließen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA könnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager ausüben. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<