Trading Business News

CFD-Trading ohne Barrieren: RoboForex jetzt mit einzigartigen Konditionen!
eltee.de - Trading Business - 21.01.2016

Berlin 20.01.2016 - Das Jahr 2016 beginnt spannend für die Kunden des internationalen Forex- und CFD-Brokers RoboForex. Erst Ende 2015 stellte sich der Broker dem deutschen Publikum vor und überzeugt seither mit seinen innovativen Kontomodellen. Zum Start des neuen Jahres erweitert RoboForex jetzt sein Aktien-CFD-Angebot, das den CFD-Handel für die Kunden noch attraktiver macht. Die Verzinsung von frei verfügbaren Einlagen auf Trading-Konten rundet das RoboForex-Angebot ab.

RoboForex hat sich in nur knapp zwei Monaten auf dem deutschen Markt positioniert. Mit einer breiten Palette an Angeboten, extrem schneller Orderausführung und seinen günstigen Konditionen konnte der Broker sich schnell von der Konkurrenz abheben. Jetzt hat RoboForex sein Aktien-CFD-Angebot erneut erweitert: Ab sofort sind alle DAX30-Werte ab einem Cent Spread long und short ohne Ordergebühren und ohne Mindestordergröße im Robo.Pro-Konto handelbar. Noch engere Spreads mit einer Orderkommission von nur 0,01 Prozent des Handelsvolumens und ohne Mindestordergebühren erhalten Kunden im Robo.ECN-Konto. Des Weiteren ist der CFD auf den deutschen Leitindex DAX30 mit nur einem Punkt typischem Spread von 9 bis 22 Uhr handelbar.

„Die Konditionen für den Handel über RoboForex sind extrem günstig: DAX30-, Index- und Aktien-CFD-Trader sind damit bei uns in besten Händen. Bei RoboForex stehen ihnen darüber hinaus exklusive kostenfreie Realtimekurse im MetaTrader4 und ein kostenfreier VPS-Server für ihr EA-Trading zur Verfügung“, erklärt Jürgen Rosswinkel, Regional Manager von RoboForex in Deutschland. Die geringeren Margin-Voraussetzungen ermöglichen dem Trader, bereits mit einem relativ geringen Kapitaleinsatz auf den RoboForex-Plattformen CFDs zu handeln.

Auch 2016 können die Kunden sich auf zahlreiche Neuerungen freuen. So hat RoboForex beispielsweise ein Programm konzipiert, das aktive Trader vor Inflationsphasen schützen kann. Der Broker bietet jetzt eine prozentuale Verzinsung auf verfügbare Einlagen an, die nicht für das Trading verwendet werden. Das Angebot gilt für alle Kontotypen, inkl. Robo.Pro und Robo.ECN. Bereits ab einem monatlichen Tradingvolumen von 10 Lots erhält der Kunde eine Verzinsung von drei Prozent. „Die Prozentsätze, die der Kunde erhält, sind keine Boni. Er entscheidet, ob dieses Geld abgehoben oder zum Traden eingesetzt wird. Damit trägt RoboForex seinem qualitativ hochwertigen Service und dem Anspruch auf Fairness und Transparenz Rechnung“, führt Jürgen Rosswinkel aus. Eine detaillierte Staffelung der Zinsen, die monatlich auf das Kundenkonto übertragen werden, ist unter www.roboforex.de zu finden. Hier sind auch weitere Informationen zu den Neujahrsangeboten abrufbar.

Kontakt
Presse
Quadriga Communication GmbH
Serena Garulli
030-30 30 80 89 12
garulli@quadriga-communication.de

Unternehmen
RoboForex
Jürgen Roßwinkel
030- 567 94 746
info@roboforex.de

Über RoboForex:
Das Unternehmen RoboForex ist ein internationaler Forex | CFD Broker, der sich in nur kurzer Zeit zu einem der führenden Finanzdienstleister von Finanzprodukten an verschiedensten Finanzmärkten etabliert und das Vertrauen von Tausenden von Kunden gewonnen hat. Seit dem Zeitpunkt der Gründung im Jahr 2010 ist RoboForex auf beste Handelsbedingungen und ein qualitativ hochwertiges Angebot an Dienstleistungen für alle Kunden fokussiert. Die Hauptvorteile des Unternehmens sind der ausgezeichnete Ruf, die persönliche Kundenbetreuung und die innovativen Technologien. Heute operiert RoboForex bereits aktiv und erfolgreich in sehr vielen Ländern weltweit und arbeitet kontinuierlich daran das Feld seiner Aktivitäten zu erweitern und neue Bereiche auszubauen.

Quelle: Pressemitteilung

Aktuelle Kolumnen & Analysen

DAX mit Sprung nach oben – Nächstes Kapitel im US-Haushaltsstreit
CMC Markets - Marktberichte - 19.01.2018
Der Deutsche Aktienindex unternimmt vor dem kleinen Verfall am Terminmarkt heute einen weiteren Versuch, seine Handelsspanne der vergangenen Tage nach oben zu verlassen. Die 13.350 Punkte müssen überwunden werden, um den Weg zu neuen Allzeithochs frei zu machen. Dass der DAX die Stärke trotz eines Euro weiter in der Nähe der 1,23er Marke zum US-Dollar entwickelt, ist ein starkes Signal. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 03. KW 2018
HSH Nordbank Research - Forex - 19.01.2018
Der Euro hat in den vergangenen Tagen die Marke von 1,20 nachhaltig überschritten. und notiert gegenwärtig bei 1,2220 US-Dollar. Ausschlaggebend war das Sitzungsprotokoll der EZB (15.01.). Europas Währungshüter diskutierten offen über Anpassungen ihrer längerfristigen Ausrichtung der Notenbank-Kommunikation („Forward Guidance“). ... mehr

Wochenbarometer Rentenmärkte - 03. KW 2018
HSH Nordbank Research - Bonds - 19.01.2018
Nachdem die zehnjährigen Bund-Renditen in der vergangene Woche in Reaktion auf das EZB-Protokoll einen Niveausprung um rund zehn Basispunkte auf knapp 0,6 % vollzogen haben, kehrte wieder Ruhe an den Rentenmärkten ein. Aus dem Protokoll war deutlich geworden, dass die EZB – entgegen dem, was man aus der Pressekonferenz vom 14. Dezember 2017 schließen konnte – das QE-Programm vermutlich im September 2018 gänzlich beenden möchte. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX - Weiterhin ist nicht alles Gold was glänzt
Helaba Floor Research - Indizes - 19.01.2018
Auch wenn der DAX gestern Kursgewinne (+0,74 %) verbuchen konnte, drängt sich weiterhin der Eindruck auf, dass der Index aktuell nicht über ausreichend Kraft verfügt, um einen neuerlichen und nachhaltigen Ausbruch auf der Oberseite erfolgreich zu gestallten. Einerseits spricht die wieder zunehmende Risikoaversion für diese These, andererseits scheinen derzeit alle positiven News und Entwicklungen bereits eingepreist zu sein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Daten weiterhin im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 19.01.2018
Deutsche und europäische Datenveröffentlichungen, die das Potenzial haben, das Marktgeschehen zu beeinflussen, sind auch zum Ende der Woche Mangelware und so bleibt den Marktteilnehmern nur, sich auf die Veröffentlichungen und Redebeiträge in den USA zu konzentrieren. Zu nennen sind R. Bostic und J. Williams, zwei regionale Fed-Präsidenten, und Board-Mitglied R. Quarles. In der abgelaufenen Woche wurde bereits ... mehr

DAX tritt auf der Stelle – Wall Street mit jeder Menge Fantasie
CMC Markets - Marktberichte - 18.01.2018
Der Deutsche Aktienindex kann mit dem Tempo der Wall Street nicht mithalten, da die deutschen Produkte angesichts eines Wertzuwachses des Euro binnen Jahresfrist um 19 Prozent im weltweiten Vergleich deutlich teurer geworden sind. So trat die Frankfurter Börse heute ungeachtet der neuen Rekorde in den USA mehr oder weniger auf der Stelle. ... mehr

Grüner Fisher: Platzt die Anleihe-Blase 2018?
Börse Frankfurt - Bonds - 18.01.2018
18. Januar 2018. FRANKFURT (Grüner Fisher). Wie jedes Jahr stellt man sich vor allem in den USA die Frage, wann die Blase im Anleihemarkt nun eigentlich platzen wird. In 2017 wurden die US-Leitzinsen dreimal von der Fed angehoben, für 2018 hegt die US-Notenbank ähnliche Pläne. Höhere Zinsen bedeuten fallende Kurse - findet sich der US-Anleihemarkt 2018 unaufhaltsam im Bärenmarkt-Territorium wieder? ... mehr

Auslandsaktien: Biotech-Aktien mit Nachholbedarf?
Börse Frankfurt - Indizes - 18.01.2018
18. Januar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die US-Biotech-Branche war in den vergangenen Jahren ein schwieriges Pflaster. Nach dem rasanten Höhenflug ab 2012 ging es ab Sommer 2015 - gemessen am Nasdaq Biotechnology - um über 30 Prozent nach unten. Immer wieder belasten Diskussionen um die US-Gesundheitspolitik den Sektor, angefangen mit den Forderungen der damaligen US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, Medikamentenpreise zu deckeln, bis hin zur Reform bzw. Abschaffung des den Zugang zur Krankenversicherung regelnden Affordable Care Act ("Obamacare"). ... mehr

Bitcoin & Co. – Die Fundamentaldaten des Marktes sind unverändert
etoro Research - Trading Business - 18.01.2018
Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social-Trading-Plattform eToro, kommentiert die Entwicklungen nach dem jüngsten Marktrückgang bei Kryptowährungen: Am dritten Tag nach dem Preissturz auf dem Markt für Kryptowährungen betreiben Anleger Ursachenforschung. Keine der aufgestellten Theorien deutet daraufhin, dass sich die Fundamentaldaten dieses Marktes verändert haben. ... mehr

Euwax Trends: Rekodjagd der Wall Street beflügelt Dax – ein bisschen - Bitcoin nur noch vierstellig
Börse Stuttgart - Marktberichte - 18.01.2018
In den USA haben die Börsen wieder auf Rekordmodus geschaltet. Das gibt dem Dax Aufwind. Er ist mit einem kleinen Plus unterwegs. Apple holt seine Gewinne in die USA zurück. Der Bitcoin ist in den vierstelligen Bereich abgerutscht. Der Durchhänger beim Dow Jones am Dienstag war offensichtlich eine Bärenfalle, denn am Mittwoch ging es mit Schwung zurück über 26.000 Punkte – erstmalig auch auf Schlusskursbasis. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<