Trading Business News

Erfahrung und Performance eines Fondsmanagers gehen nicht immer Hand in Hand
eltee.de - Trading Business - 18.10.2016

Mehr Erfahrung im aktiven Management von Investmentfonds garantiert keine bessere Performance

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass sich die Erfahrung eines Fondsmanagers nicht zwangsläufig in einer besseren Performance niederschlägt. Die Studie wurde durchgeführt von der Cass Business School und gesponsert von Banco Inversis.

Während sich viele akademische Studien auf die Performance aktiv verwalteter Fonds konzentrieren, nimmt „The performance of long-serving fund managers" die Performance der Fondsmanager ins Visier. Die Studie untersuchte die Performance von 360 verschiedenen Fondsmanagern in den USA, die alle mindestens zehn Jahre lang den gleichen Fonds verwaltet hatten.

Sie fand heraus, dass die durchschnittliche gebührenbereinigte und risikoadjustierte Performance dieser Manager über den betrachteten Zehnjahreszeitraum im Vergleich zu ähnlichen Werten für breitere Manager-Stichproben attraktiv war.

Die Studie folgert jedoch, dass dieses Ergebnis wahrscheinlich das Survivorship Bias widerspiegelt, denn sie findet unter diesen Managern nur wenige Beweise für eine Performance-Kontinuität von einem Jahr zum anderen, stattdessen aber Hinweise darauf, dass die risikoadjustierte Performance dieser erfahrenen Manager über den Zehnjahreszeitraum der Studie abnahm, d. h. dass die Performance mit zunehmender Erfahrung sank!

Für Investoren, die es dennoch vorziehen, mit erfahrenen Fondsmanagern zu arbeiten, zeigt die Studie jedoch auch gewisse Kernmerkmale für eine positive risikoadjustierte Performance erfahrener Manager auf, wie beispielsweise relativ niedrige Fondsgebühren, konzentriertere Portfolios und eine Tendenz zu Nebenwerten.

Andrew Clare, Professor für Asset Management an der Cass Business School, meinte dazu:

„Dieser Bericht widerspricht einem alten Mythos. Bisher wurde das Sprichwort "Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen" im Bereich der Vermögensverwaltung noch nie in Frage gestellt. Diese Analyse tut jedoch genau das."

Guendalina Bolis, Leiterin des Forschungsteams, Verantwortliche für Fondsmanagement an der Banco Inversis und Vorsitzende des Internationalen Beratungsausschusses, sagte:

„Ziel von Inversis ist es, sowohl Branchenexperten als auch Nichtfachleute (private Investoren und die allgemeine Üffentlichkeit) mit einfachen Entscheidungshilfe-Tools bei der Auswahl von Fonds zu unterstützen. Dieser Bericht leistet einen wichtigen Beitrag zur Analyse der Branche, denn er erweitert unser Wissen über den Managementfaktor, der nicht immer berücksichtigt wird. Wir denken, dass die Branche noch weiteren Analysen aus verschiedenen Perspektiven - über die Rentabilität der Produkte hinaus - unterzogen werden wird. Diese Studie ist lediglich der erste Schritt."

Die komplette Studie kann hier heruntergeladen werden: http://bit.ly/2dYrqDS


Cass Business School
Die der City, University London angeschlossene Cass Business School bietet innovative, zukunftsorientierte Ausbildungs-, Schulungs-, Beratungs- und Forschungsangebote.

Im Herzen einer der weltweit führenden Finanzzentren angesiedelt, besitzt Cass eine enge Anbindung an die City of London mit ihren Finanz- und Unternehmensdienstleistungsfirmen, sowie an das in der Nähe der Wirtschaftsschule befindliche aufstrebende Unternehmens- und Technologiezentrum Tech City. Ihre MBA-, spezialisierten Master- und sonstigen Studienabschlüsse sind weltweit angesehen und die Hochschule betreut rund 100 Doktoranden.

Cass gehört zu den Top Ten der Hochschulen für Wirtschaft, Management und Finanzen in Großbritannien und 90 Prozent ihrer Forschungsergebnisse sind international signifikant. Cass ist ein Ort, an dem Studenten, Wissenschaftler, Industrieexperten, Wirtschaftsführer und politische Entscheidungsträger einander bereichern können. www.cass.city.ac.uk @Cassinthenews

Quelle: Pressemitteilung Cass Business School

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur für kurze Zeit geringfügig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp über den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen
Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Start in den April ist an der Börse gründlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gründonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-Börsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Zählern. Der sich verschärfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt
Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorläufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Zählern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zurückerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitwärts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterstützungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verkäufe an Widerständen hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Bonds - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerstände in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringfügige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchstoßen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018
LYNX Broker - Forex - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche über die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen führte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufwärtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zurück. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck
Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Zählern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in Höhe von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: “window dressing“) eine wesentliche Rolle gespielt haben dürfte. ... mehr

Henkel – den DAX langfristig geschlagen
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verfügt den eigenen Angaben zufolge weltweit über ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im stärksten Konzernsegment Adhesive Technologies – dem Klebstoffbereich – mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktführer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07
Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verkürzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabschätzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schließen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA könnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager ausüben. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<