Trading Business News

Xetra-Marktsteuerung: Direkt am Marktgeschehen
Börse Frankfurt - Trading Business - 06.02.2018

6. Februar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Marktsteuerung ist neben offenem Orderbuch und dem fortlaufenden Handel ein zentrales Element der Handelsplattform Xetra. Organisiert wird die Institution von der Deutschen Börse, der Betreiberin des Marktplatzes. Nicht nur bei Volatilitätsunterbrechung, einem wichtigen Schutzmechanismus im Handel, erfüllen die Kollegen dem Markt einen unverzichtbaren Dienst. Moritz Weber erklärt seine Arbeit.

Was macht denn die Marktsteuerung auf dem Handelsplatz Xetra?
Gerade in Zeiten fortschreitender Digitalisierung ist die Frage sehr berechtigt, warum ein vollelektronisches Marktsystem den Faktor Mensch für die Steuerung braucht. Und man ist überrascht, wie häufig der Faktor Mensch in diesem Bereich unabdingbar ist.

Da sind zum einen die Marktteilnehmer, für deren spezifischen Fachfragen zu Xetra wir immer ein offenes Ohr und ein offenen E-Mail-Postfach haben. Hier geht es vor allem darum, akute und dringende Fragen und Probleme zügig und professionell zu lösen. Außerdem prüfen wir die Parameter der Wertpapiere und ihrer Kapitalmaßnahmen auf Richtigkeit und sind oftmals das letzte kritische Auge, um auch komplexere Zusammenhänge zu durchleuchtet und ggf. zu korrigieren. Denn danach müssen alle Instanzen im vollautomatischen Xetra-Handel, fein aufeinander abgestimmt, perfekt miteinander funktionieren.

Wir prüfen zudem den korrekten Ablauf des Handels, den Status des Systems sowie den der Instrumente. Dies ist auch immer dann wichtig, wenn mal etwas unerwartet und trotz aller Redundanz ausfällt. Dann heißt es, zielführende Lösungen zu koordinieren, Teilnehmer zu informieren und das System wieder in den Regelbetrieb hinein zu manövrieren.

Auch damit alles am Ende wie am Schnürchen läuft, ist lange Vorbereitung notwendig. In enger Abstimmung mit dem Projektmanagement und der IT bereiten wir neue und innovativere Versionen von Xetra lange Zeit im Voraus mit vor.

Im Cash-Team betreuen wir im Übrigen als Marktsteuerung nicht nur die beiden Märkte in Frankfurt, also Xetra und der Frankfurter Parketthandel inklusive Zertifikatebörse, sondern auch die unserer Partnerbörsen in Irland, Bulgarien, Malta und auf den Cayman Islands.

Wie viele Personen arbeiten in einer Schicht?



Ohne zu tief in die Details zu gehen, möchte ich Ihnen so viel verraten: Wir versuchen auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein, egal ob es um technische oder menschliche Herausforderungen geht. Die Vorbereitung geht hier soweit, dass wir nicht nur den unerwarteten möglichen Ausfall von Technik, Infrastruktur oder Dienstleistern planen. Auch den möglichen Ausfall von Team-Mitgliedern können wir durch Sicherheitsmargen, Reorganisation und Repriorisierungen zu allen Zeiten kurz wie langfristig ausgleichen.

Außerdem planen wir natürlich über den Tag hinweg bezüglich der anstehenden Aufgaben und auch bezüglich der Menge an möglicher Kundenanfragen.

Was macht Spaß an dem Job?



Gerade die Menge an unterschiedlichen Aufgaben, aber auch die verschiedenen Handelsplätze, die wir betreuen, machen den Job trotz aller Routine unglaublich abwechslungsreich. Zudem lernt man nie aus. Der schnelle technische Wandel, aber auch das sich ändernde regulatorische Umfeld lassen uns immer wieder neue Details und Zusammenhänge entdecken. Außerdem sind wir direkt am Marktgeschehen. Hier werden wir von Teilnehmern mit Fragen und Problemen oftmals förmlich gelöchert, aber Sie spüren auch die Dankbarkeit, wenn Sie jemanden zuhören, sein Problem verstehen und Ihm bei der zielführend bei der Lösung helfen.

Was muss man dafür mitbringen?



Schmunzeln Sie nicht... das klingt jetzt vielleicht wie eine Sammlung guter Tugenden, aber ich persönlich würde sagen: Liebe zum Detail, Neugier, Effizienz, Verantwortung, Flexibilität, Beharrlichkeit und Ausdauer, Kommunikationsfreude, eine Prise Pragmatismus, Menschlichkeit, Erfahrung und Interesse im Bereich von Wertpapiermärkten, IT-Projekten und kritischer Systeme sind alles vorteilhafte Eigenschaften. Die Mischung macht’s. Der Job ist anspruchsvoll, aber glauben Sie mir... Es lohnt sich!

Suchen Sie gerade Nachwuchs?



Ja, wir suchen immer und auch wenn wir bei der Arbeit ein sehr breites Spektrum an Fähigkeiten abfragen, so sind es doch zwei Arten von Einstieg in unserem Bereich typisch: Einerseits sind es gute Studenten, die über Praktika oder Studentenstellen bei uns den Betrieb lernen und langfristig hineinwachsen. Andererseits sind es Absolventen oder Finanzmarktexperten, die eine hohe Affinität für Märkte, IT und Projekte mitbringen. Wenn Sie eines von beidem anspricht und Ihnen auch die zuvor genannten Eigenschaften nicht fremd sind, suchen Sie doch mal im Job-Angebot der Deutschen Börse nach dem Stichwort "Market Supervision". Wir würden uns freuen Sie kennen zu lernen.

Karriereportal der Deutsche Börse Group: http://deutsche-boerse.com/dbg-de/karriere/arbeiten-bei-uns/ihr-einstieg-bei-uns

6. Februar 2018 © Deutsche Börse AG

Aktuelle Kolumnen & Analysen

DAX technisch angeschlagen - US-Anleihemarkt bei Auktion im Fokus
CMC Markets - Marktberichte - 20.02.2018
Der Deutsche Aktienindex ist technisch betrachtet zwar wieder über die wichtige Marke von 12.390 Punkte gestiegen, konnte darüber aber keine wirkliche dynamische Bewegung nach oben entfalten. Unter 12.670 Punkten muss man deshalb davon ausgehen, dass die Erholung seit dem 9. Februar eine korrektive Bewegung war, auf die ein neuer Impuls abwärts folgen wird. Dieser Impuls könnte den DAX unter 11.700 Punkte führen. ... mehr

Börsen-Kolumne: Läuft es zu gut?
Stephan Feuerstein - Indizes - 20.02.2018
Trotz sehr guter Konjunkturdaten waren die Aktienmärkte Anfang Februar eingebrochen, während der Start in das neue Jahr noch sehr erfolgsversprechend verlief. So gelang es in den USA, überdurchschnittlich viele Stellen zu schaffen – trotz des schlechten Wettereinflusses. Begleitet wurde das Jobwachstum auch mit einem Lohnzuwachs, der mit 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr so hoch wie seit Jahren nicht mehr ausgefallen war. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX - Wichtige Widerstände außer Reichweite?
Helaba Floor Research - Indizes - 20.02.2018
Aktienmarkt Der DAX ist mit Schwung in die neue Woche gestartet, er konnte seine anfänglichen Gewinne aber nicht halten und so schloss er mit einem Minus von 0,5 % bei 12.385 Punkten. Wichtige Impulse gab es mangels Datenveröffentlichungen und wegen der feiertagsbedingten Abwesenheit der US-Marktteilnehmer nicht. Dies wird sich heute ändern. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Eurozone - Stimmungsindikatoren im Blick
Helaba Floor Research - Forex - 20.02.2018
Stimmungsindikatoren in Deutschland und der Eurozone stehen heute im Mittelpunkt des Interesses. An erster Stelle sind dabei die ZEW-Umfragen für Deutschland und für die Eurozone als Ganzes zu nennen. Diese geben mit den Mittelwerten aus den Salden der Konjunkturerwartungen und der Lageeinschätzungen wichtige Hinweise auf das ifo-Geschäftsklima am Donnerstag und die Einkaufsmanagerindizes, die morgen bereits mit vorläufigen Daten veröffentlicht werden. ... mehr

DAX: Erholung vorerst unterbrochen
IG Markets Research - Marktberichte - 20.02.2018
20.02.2018 – 07:15 Uhr (Werbemitteilung): Die jüngste Erholung ist ins Stocken geraten. Der leere Terminkalender sowie die feiertagsbedingt geschlossene Wall Street ließen gestern kaum Raum für weiter steigende Notierungen. Vom rückläufigen Euro konnte der DAX nicht profitieren. ... mehr

PM: Kryptowährung NEO ab sofort auf eToro erhältlich
etoro Research - Trading Business - 20.02.2018
London, 20. Februar 2018 – eToro, eine weltweite Trading- und Investment-Plattform mit über neun Millionen Nutzern, hat die Kryptowährung NEO in sein Angebot aufgenommen. Bei NEO handelt es sich um den Token der gleichnamigen Blockchain-Plattform, mit der Digital Assets und Smart Contracts entwickelt werden können. Damit stehen Anlegern auf eToro jetzt neun verschiedene Kryptowährungen zur Verfügung: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, XRP, Litecoin, Ethereum Classic, Dash, Stellar und NEO. ... mehr

DAX rutscht ins Minus - Hoffnung auf schwächeren Euro
CMC Markets - Marktberichte - 19.02.2018
Die spannenden Entwicklungen gab es heute vor allem am Devisenmarkt. Es ist nicht ganz nachvollziehbar, dass trotz der Steuerreform und steigender Zinsen in den USA der Dollar so schwach bleibt. Wir haben über Nacht scharfe Umkehrbewegungen im Dollar gegenüber dem Euro, Yen und Schweizer Franken gesehen die - wenn bestätigt - einleitend zu einer temporären Dollar-Rally führen könnten. ... mehr

Zentralbanken und Kryptowährungen – was Polen von der Schweiz lernen kann
etoro Research - Trading Business - 19.02.2018
Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social-Trading-Plattform eToro, kommentiert die jüngsten Entwicklungen auf dem Markt für Kryptowährungen: Die Auseinandersetzung zwischen Banken und der Krypto-Community scheint eine neue Dimension erreicht zu haben: Berichten zufolge hat die polnische Zentralbank mehreren YouTubern Geld dafür gezahlt, dass sie schlecht über Bitcoin und andere Kryptowährungen reden. ... mehr

Euwax Trends: Dax Erholung ausgebremst – Feiertag USA - Neujahr in China - Betrugsvorwürfe belasten Daimler Aktie
Börse Stuttgart - Marktberichte - 19.02.2018
Die Erholungsrally beim Dax schien weiter zu gehen. Doch nach positivem Start dreht der Dax ins Minus. War die starke Vorwoche doch nicht mehr als eine technische Gegenreaktion auf die dramatischen Verluste? Fast 3 Prozent hatte er in den vergangenen fünf Handelstagen in der Summe gewonnen. ... mehr

DAX-Fahrplan: Noch etwas Luft nach Oben
Admiral Markets - Indizes - 19.02.2018
Der Dax ging am Montagmorgen der vergangenen Handelswoche bei 12.285 Punkten in den vorbörslichen Handel. Er startete 341 Punkte unter der ersten vorbörslichen Notierung am Montagmorgen der Vorwoche, aber 69 Punkte über dem Wochenschluss am Freitagabend der Vorwoche. Der Dax bewegte sich zu Wochenbeginn zunächst seitwärts, wobei er nicht wesentlich über die 12.360 Punkte hinaus kam - aber auch nicht nachhaltig unter die 12.250 Punkte fiel. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<