Trading Business News

Xetra-Marktsteuerung: Direkt am Marktgeschehen
Börse Frankfurt - Trading Business - 06.02.2018

6. Februar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Die Marktsteuerung ist neben offenem Orderbuch und dem fortlaufenden Handel ein zentrales Element der Handelsplattform Xetra. Organisiert wird die Institution von der Deutschen Börse, der Betreiberin des Marktplatzes. Nicht nur bei Volatilitätsunterbrechung, einem wichtigen Schutzmechanismus im Handel, erfüllen die Kollegen dem Markt einen unverzichtbaren Dienst. Moritz Weber erklärt seine Arbeit.

Was macht denn die Marktsteuerung auf dem Handelsplatz Xetra?
Gerade in Zeiten fortschreitender Digitalisierung ist die Frage sehr berechtigt, warum ein vollelektronisches Marktsystem den Faktor Mensch für die Steuerung braucht. Und man ist überrascht, wie häufig der Faktor Mensch in diesem Bereich unabdingbar ist.

Da sind zum einen die Marktteilnehmer, für deren spezifischen Fachfragen zu Xetra wir immer ein offenes Ohr und ein offenen E-Mail-Postfach haben. Hier geht es vor allem darum, akute und dringende Fragen und Probleme zügig und professionell zu lösen. Außerdem prüfen wir die Parameter der Wertpapiere und ihrer Kapitalmaßnahmen auf Richtigkeit und sind oftmals das letzte kritische Auge, um auch komplexere Zusammenhänge zu durchleuchtet und ggf. zu korrigieren. Denn danach müssen alle Instanzen im vollautomatischen Xetra-Handel, fein aufeinander abgestimmt, perfekt miteinander funktionieren.

Wir prüfen zudem den korrekten Ablauf des Handels, den Status des Systems sowie den der Instrumente. Dies ist auch immer dann wichtig, wenn mal etwas unerwartet und trotz aller Redundanz ausfällt. Dann heißt es, zielführende Lösungen zu koordinieren, Teilnehmer zu informieren und das System wieder in den Regelbetrieb hinein zu manövrieren.

Auch damit alles am Ende wie am Schnürchen läuft, ist lange Vorbereitung notwendig. In enger Abstimmung mit dem Projektmanagement und der IT bereiten wir neue und innovativere Versionen von Xetra lange Zeit im Voraus mit vor.

Im Cash-Team betreuen wir im Übrigen als Marktsteuerung nicht nur die beiden Märkte in Frankfurt, also Xetra und der Frankfurter Parketthandel inklusive Zertifikatebörse, sondern auch die unserer Partnerbörsen in Irland, Bulgarien, Malta und auf den Cayman Islands.

Wie viele Personen arbeiten in einer Schicht?



Ohne zu tief in die Details zu gehen, möchte ich Ihnen so viel verraten: Wir versuchen auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein, egal ob es um technische oder menschliche Herausforderungen geht. Die Vorbereitung geht hier soweit, dass wir nicht nur den unerwarteten möglichen Ausfall von Technik, Infrastruktur oder Dienstleistern planen. Auch den möglichen Ausfall von Team-Mitgliedern können wir durch Sicherheitsmargen, Reorganisation und Repriorisierungen zu allen Zeiten kurz wie langfristig ausgleichen.

Außerdem planen wir natürlich über den Tag hinweg bezüglich der anstehenden Aufgaben und auch bezüglich der Menge an möglicher Kundenanfragen.

Was macht Spaß an dem Job?



Gerade die Menge an unterschiedlichen Aufgaben, aber auch die verschiedenen Handelsplätze, die wir betreuen, machen den Job trotz aller Routine unglaublich abwechslungsreich. Zudem lernt man nie aus. Der schnelle technische Wandel, aber auch das sich ändernde regulatorische Umfeld lassen uns immer wieder neue Details und Zusammenhänge entdecken. Außerdem sind wir direkt am Marktgeschehen. Hier werden wir von Teilnehmern mit Fragen und Problemen oftmals förmlich gelöchert, aber Sie spüren auch die Dankbarkeit, wenn Sie jemanden zuhören, sein Problem verstehen und Ihm bei der zielführend bei der Lösung helfen.

Was muss man dafür mitbringen?



Schmunzeln Sie nicht... das klingt jetzt vielleicht wie eine Sammlung guter Tugenden, aber ich persönlich würde sagen: Liebe zum Detail, Neugier, Effizienz, Verantwortung, Flexibilität, Beharrlichkeit und Ausdauer, Kommunikationsfreude, eine Prise Pragmatismus, Menschlichkeit, Erfahrung und Interesse im Bereich von Wertpapiermärkten, IT-Projekten und kritischer Systeme sind alles vorteilhafte Eigenschaften. Die Mischung macht’s. Der Job ist anspruchsvoll, aber glauben Sie mir... Es lohnt sich!

Suchen Sie gerade Nachwuchs?



Ja, wir suchen immer und auch wenn wir bei der Arbeit ein sehr breites Spektrum an Fähigkeiten abfragen, so sind es doch zwei Arten von Einstieg in unserem Bereich typisch: Einerseits sind es gute Studenten, die über Praktika oder Studentenstellen bei uns den Betrieb lernen und langfristig hineinwachsen. Andererseits sind es Absolventen oder Finanzmarktexperten, die eine hohe Affinität für Märkte, IT und Projekte mitbringen. Wenn Sie eines von beidem anspricht und Ihnen auch die zuvor genannten Eigenschaften nicht fremd sind, suchen Sie doch mal im Job-Angebot der Deutschen Börse nach dem Stichwort "Market Supervision". Wir würden uns freuen Sie kennen zu lernen.

Karriereportal der Deutsche Börse Group: http://deutsche-boerse.com/dbg-de/karriere/arbeiten-bei-uns/ihr-einstieg-bei-uns

6. Februar 2018 © Deutsche Börse AG

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur für kurze Zeit geringfügig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp über den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen
Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Start in den April ist an der Börse gründlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gründonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-Börsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Zählern. Der sich verschärfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt
Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorläufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Zählern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zurückerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitwärts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterstützungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verkäufe an Widerständen hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Bonds - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerstände in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringfügige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchstoßen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018
LYNX Broker - Forex - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche über die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen führte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufwärtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zurück. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck
Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Zählern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in Höhe von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: “window dressing“) eine wesentliche Rolle gespielt haben dürfte. ... mehr

Henkel – den DAX langfristig geschlagen
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verfügt den eigenen Angaben zufolge weltweit über ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im stärksten Konzernsegment Adhesive Technologies – dem Klebstoffbereich – mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktführer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07
Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verkürzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabschätzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schließen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA könnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager ausüben. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<