Kolumnen & Analysen Märkte

ETFs: Blick auf Europa
Börse Frankfurt - Indizes - 12.12.2017

12. Dezember 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Fortschritte im Verhandlungspoker über die Trennungsmodalitäten zwischen Europäischer Union und Großbritannien sowie eine sich anbahnende Einigung über Steuererleichterungen in den Vereinigten Staaten sorgen für Bewegung an den Aktienmärkten. DAX und Euro Stoxx 50 haben seit Anfang vergangener Woche fast 2 Prozent zugelegt.

Vor diesem Hintergrund sprechen Händler von einem aktiven Handel mit Exchange Traded Funds. "Knapp 35.000 Trades sind sehr ordentlich", berichtet Andreas Bartels. "Auch die zugehörigen Volumina können sich sehen lassen." Seit Wochenbeginn lasse die Dynamik an den Börsen zwar tendenziell nach. Im Vorfeld der Zinsentscheidung der US-Notenbank möchte sich kaum ein Marktteilnehmer zu weit aus dem Fenster lehnen, wie die Helaba begründet. "Dennoch ist die ETF-Nachfrage weiterhin gut", meldet der Händler der Commerzbank

Europäische Aktien uneinheitlich



Der Anlegerfokus liege mit 90 Prozent klar auf Aktien. Allen voran überzeugten bei Bartels Kunden europäische Werte besonders häufig auf der Kaufseite. Dabei kämen Euro Stoxx 50-Produkte (WKNs 593395, ETF050) ebenso zum Zuge wie Euro Stoxx 600-Tracker (WKN 263530, ETF060). Zu den meist gehandelten Produkten gehörten zudem Indexfonds, die sich am MSCI Europe (WKN DBX1ME) orientieren. "Hier überwogen ebenfalls die Zuflüsse." Bemerkenswert nennt Bartels die nahezu ausschließliche Abkehr von Schweizer Standardwerten. Betroffen seien Tracker des Swiss Leader Index (WKN DBX1AA) und Swiss Market Index (WKN DBX1SM).

Auch Florian Lenhart spricht von einem klaren Fokus auf Europa, wenngleich mit anderen Vorzeichen. "Die meist gehandelten Euro Stoxx 50-Werte gehen überwiegend raus", informiert der Händler der UniCredit. Bewegung in beide Richtungen auf in etwa vergleichbarem Niveau gebe es hingegen bei MSCI Europe-ETFs.

DAX-Werte in beide Richtungen gefragt



Das Interesse an hiesigen Unternehmen im DAX beschreibt Bartels als zweigeteilt. Während Anleger sich zunächst von ihren DAX-Werten verabschiedeten (WKN ETF001, ETFL06), habe es gegen Ende der Woche wieder vermehrt Käufe gegeben. "Unterm Strich überwiegen die Abflüsse."

Kilian meldet rege Nachfrage nach DAX-ETFs (WKN 593393, DBX1DA) in beide Richtungen. "Insgesamt liegen die Käufe ein wenig höher."

Abkehr von asiatischen Schwellenländern



Kaum Augen hätten Anleger für Emerging Markets-Aktien aus Asien. Wenn gehandelt werde, trennten sich Anleger meist von ihren Positionen. Per Saldo aus den Depots raus kämen beispielsweise Produkte auf den MSCI Asia ex Japan (WKN LYX0DX) und MSCI Pacific ex-Japan Index (WKN 551275).

US-Finanzwerte überzeugen
Bei den Sektor-ETFs fokussieren sich Bartels Kunden in erster Linie auf die Branche Automation und Robotik (WKN A2ANH0). "Hier standen Gewinnmitnahmen im Vordergrund." Zu Zweidrittel abgestoßen würden zudem Technologiewerte. Banken etwa im Stoxx Europe 600 Banks-ETFs (WKN ETF062) landeten wiederum zu etwa 70 Prozent in den Depots.

Bei Lenhart gehören Gesundheitsaktien zu den meist gehandelten Branchenportfolios. Auf beiden Seiten gespielt würden etwa Stoxx Europe 600 Health Care-ETFs (WKN A0Q4R3). Nach Zuspruch in der vergangenen Woche verabschiedeten sich Investoren derzeit von ihren Engagements in der Grundstoffe-Industrie (WKN A0F5UK). Fast ausschließlich gesucht seien US-Finanzwerte im S&P 500 Financial Services Index (WKN A142NY).

Kurzläufer in der Anlegergunst vorn
Den Handel mit Fixed Income-ETFs beschreibt Lenhart als geprägt von Nachfrage nach Bonds mit kurzer Restlaufzeit zulasten von Geldmarktfonds. Deutsche Kurzläufer im eb.rexx Government Germany-Index mit Fälligkeit zwischen 1,5 und 2,5 Jahren (WKN 628947) und 2,5 und 5,5 Jahren (WKN 628948) seien ebenso beliebt wie europäische Bonds im Markit iBoxx Eur Sovereigns 1-3 Index (WKN A0X8SK). US-Treasuries mit Laufzeiten zwischen einem und drei sowie drei und sieben Jahren im Barclays US Treasury Bond 1-3yr Term Index (WKN A0J202) und Markit iBoxx US Treasuries 3-7 Index (WKN A0X8SH) seien ebenfalls gesucht. Nicht selten sei vom PIMCO Euro Short Maturity Source ETF (WKN A1H497) umgeschichtet worden.

Zu den bei der Commerzbank meist gehandelten und in Summe verkauften Rentenwerten zählt Bartels ein hauseigenes Produkt, das von einem fallenden Euro-Bund-Future (WKN ETF562) profitiert. Seit einiger Zeit ausgesprochen beliebt seien auch Produkte, die an die Wertentwicklung des Markit iboxx Sovereigns Inflation-Linked Total Return Index (WKNs ETF530, A0HGV1) anknüpfen.

von: Iris Merker
12. Dezember 2017, © Deutsche Börse AG

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Charttechnischer Ausblick - DAX-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der DAX-Future (FDAX) konnte in der letzten Handelswoche die aktuellen Jahrestiefs nur für kurze Zeit geringfügig ausbauen und tendierte danach, wie angenommen, in Richtung 12.000 und folgend knapp über den Widerstand von 12.100 Punkten. ... mehr

ETFs: Suche nach Alternativen
Börse Frankfurt - Indizes - 03.04.2018
3. April 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der Start in den April ist an der Börse gründlich misslungen: Vor Ostern war es noch nach oben gegangen, so kletterte der DAX am Gründonnerstag auf 12.096,73 Punkte. Am heutigen Dienstag sieht es vor dem Hintergrund schwacher US-Börsen aber tiefrot aus, am Mittag notiert der DAX bei nur 11.962 Zählern. Der sich verschärfende Handelsstreit zwischen den USA und China belastet: ... mehr

Euwax Trends: Nervosität nach Ostern: Verkaufsdruck bei Chip-Werten - Handelsstreit belastet den Aktienmarkt
Börse Stuttgart - Marktberichte - 03.04.2018
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt rutschen nach Ostern erneut ab. So notiert der DAX aktuell bei 12.022 Punkten mit 0,6 Prozent im Minus. Das vorläufige Tagestief wurde am Vormittag bei 11.913 Zählern festgestellt. Nun ist also erneut die Marke von 12.000 Punkten, die der Leitindex erst am vergangenen Donnerstag zurückerobert hatte, zeitweise nach unten durchbrochen worden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - S&P-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Der S&P-Future zeigte in der vergangenen Handelswoche eine eher seitwärts tendierende Bewegung, mit der Marke von rund 2.660,00 Punkten als obere und dem Unterstützungsbereich 2.590,00 als untere Grenze. Geplante Verkäufe an Widerständen hielten somit recht gute Trade-Szenarien bereit. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - Bund-Future (Kontrakt 06-18) - 14. KW 2018
LYNX Broker - Bonds - 03.04.2018
Ohne nennenswerte Anzeichen schob sich der Bund-Future in den vergangenen Handelstagen weiter nach oben und erreichte am Mittwoch das Wochenziel von knapp 159,75. Widerstände in den aktuellen Kursbereichen stellten nur geringfügige Hindernisse dar und konnten teilweise sauber durchstoßen werden. ... mehr

Charttechnischer Ausblick - EUR/USD - 14. KW 2018
LYNX Broker - Forex - 03.04.2018
Mit merklichem Momentum konnte sich der EUR/USD in der vergangenen Handelswoche über die Hochs der vorletzten Handelswoche schieben, was zu interessanten Kaufchancen führte. Mit dem Erreichen des Hochs von 1,2475 war der Aufwärtsmove jedoch wieder vorbei und der Wert fiel in die Schiebezone zwischen 1,2400 und 1,2250 zurück. ... mehr

Tagesausblick Aktien: DAX wieder unter Druck
Helaba Floor Research - Indizes - 03.04.2018
Aktienmarkt Am Donnerstag ging der DAX bei 12.096,72 Zählern aus dem Handel. Dies entsprach einem Plus in Höhe von 1,3 Prozent. Anleger nutzen das zuvor reduzierte Kursniveau zum Einstieg, wenngleich auch das Quartalsende (Stichwort: “window dressing“) eine wesentliche Rolle gespielt haben dürfte. ... mehr

Henkel – den DAX langfristig geschlagen
LYNX Broker - Indizes - 03.04.2018
Fundamentalbetrachtung der Henkel AG Die Die Henkel AG & Co. KGaA verfügt den eigenen Angaben zufolge weltweit über ein diversifiziertes Portfolio mit starken Marken, Innovationen und Technologien in seinen drei Unternehmensbereichen. Im stärksten Konzernsegment Adhesive Technologies – dem Klebstoffbereich – mit einem Umsatzanteil von 47 Prozent gilt Henkel als globaler Marktführer. ... mehr

Bund Future - Erwartete Trading Range: 158.57-160.07
Helaba Floor Research - Bonds - 03.04.2018
An den internationalen Finanzmärkten kehrte vorösterliche Ruhe ein. Nach einem von großer Verunsicherung und Nervosität geprägten Handelsverlauf standen im Handelsstreit der USA mit China die Zeichen auf Entspannung. Während der Ausverkauf an den Aktienbörsen zum Stillstand kam, legten auch festverzinsliche Papiere eine Verschnaufpause ein. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 03.04.2018
statistDie verkürzte Handelswoche startet mit den Einkaufsmanagerindizes des Verarbeitenden Gewerbes in der Eurozone. Vorabschätzungen in Deutschland und Frankreich lassen auf nachlassende Stimmungsumfragen schließen. Auch der schwelende Handelskonflikt mit den USA könnte negativen Einfluss auf die Stimmung der Einkaufsmanager ausüben. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<