Kolumnen & Analysen Märkte

Auslandsaktien: Positive Trends
Börse Frankfurt - Indizes - 04.01.2018

4. Januar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Mit deutschen Aktien lagen Anleger im abgelaufenen Jahr nicht schlecht: Um 13 Prozent hat der DAX 2017 zugelegt, der MDAX sogar um 18 Prozent. Doch an einigen ausländischen Börsen ging es noch deutlicher nach oben, etwa in den USA. Der Dow Jones stieg um satte 25 Prozent, der Nasdaq 100 sogar um 31 Prozent. Allerdings: In Euro kalkulierende Anleger müssen sich wegen der US-Dollar-Schwäche mit weniger begnügen, beim Dow Jones etwa mit knapp 11 Prozent.

Börsen in Warschau, Wien und Athen überzeugen



Zu den Spitzenreitern 2017 gehört - in Euro - nach einigen kleineren und exotischen Börsen wie der der Mongolei, der Ukraine, Kasachstan und Lettland die polnische Börse, die, gemessen am WIG 20 - um 33,6 Prozent zugelegt hat. Wer dort die richtige Wahl traf, erzielte sogar noch höhere Gewinne: "Mit 79 Prozent weit überdurchschnittlich abgeschnitten hat zum Beispiel die PKO Bank Polski (WKN A0DLEV)", berichtet Roland Stadler von der Baader Bank.

Österreichische Aktien sind im vergangenen Jahr ebenfalls besser gelaufen als deutsche, der ATX legte um 29 Prozent zu. "Einer der Spitzenreiter ist hier der Öl- und Gaskonzern OMV (WKN 874341) mit 55 Prozent", stellt der Händler fest.

Auch der griechische Aktienmarkt hat Anlegern mit einem Plus von 26 Prozent im Athex Composite viel Freude bereitet. Genau richtig lagen Aktionäre zum Beispiel mit der Fluggesellschaft Aegean Airlines (WKN A0MWBR), die auf ein Plus von 29 Prozent kam, oder dem Baudienstleister Ellaktor (WKN 906021) mit 45 Prozent, wie Stadler anmerkt. Selbst einige Penny Stocks wie die Eurobank Ergasias (WKN A2ABD1), die durch die Finanz- und die Griechenland-Krise viel Federn haben lassen müssen, konnten sich etwas erholen.

Chinas Aktienmarkt brummt



Der Hongkonger Hang Seng hängte mit einem Plus von 18,7 Prozent - in Euro - den DAX ebenfalls ab, der chinesische Festlandsindex CSI lag mit dem deutschen Aktienindex immerhin noch gleichauf. In China gehörten - wie in der ganzen Welt - Technologieaktien zu den Überfliegern, ein Beispiel ist Tencent.

Der Aktienkurs des Internet-Konzerns, der unter anderem in den Bereichen Messenger-Dienste, soziale Netzwerke und Online-Spiele tätig ist, verdoppelte sich an der Börse Frankfurt (WKN A1138D) 2017 auf 44 Euro, aktuell sind es sogar schon 46,35 Euro. "Im Dezember gab es noch einen Schub durch die Nachricht, dass Tencent seine Online-Reise-Beteiligungen mit dem größten chinesischen Online-Reiseanbieter Ctrip.com International zusammengeschlossen hat", erläutert Walter Vorhauser von Oddo Seydler. Tencent stoße in immer mehr Bereiche vor. "Das wird wohl auch noch weitergehen."

Kursverdreifachung bei Geely



Einen noch rasanteren Höhenflug hat der Autobauer Geely hingelegt, der Kurs der Volvo-Mutter hat sich 2017 mehr als verdreifacht auf 2,90 Euro. Seit Sommer 2016 hat sich der Kurs sogar versechsfacht. "Im Dezember hat noch die Meldung positiv überrascht, dass Geely sich nun auch an der Lkw-Sparte von Volvo beteiligen wird", berichtet Vorhauser.

Er hält Geely für einen der ganz großen Profiteure des Trends hin zur Elektromobilität. "Geely ist da schon sehr weit, und im Gegensatz zu Tesla steigen Produktions- und Verkaufszahlen von Quartal zu Quartal." Geely hatte angekündigt, für Volvo schon ab 2019 ausschließlich elektrifizierte Pkw auf den Markt bringen zu wollen. China ist der IT Times zufolge inzwischen weltgrößter Markt für Elektroautos, dort habe sich 2017 die Zahl der E-Autos gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Mit dem Modell Emgrand EV habe Geely den Sprung auf Platz 3 der meistverkauften Elektroautos in China geschafft.

von: Anna-Maria Borse
4. Januar 2018, © Deutsche Börse AG

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Dow Jones Analyse: 26.000 Punkte!
Admiral Markets - Indizes - 20.01.2018
Der große Aufwärtstrend (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) im Dow-Jones ist weiterhin intakt und hat in seiner zurückliegenden Bewegungsphase die 26.000 Punkte-Marke erreicht, wo er nun seit mehreren Tagen „auf der Stelle tritt"! Die zurückliegende Bewegung ist ausgedehnt und trägt durchaus eine hohe Wahrscheinlichkeit in sich eine kurz- bis mittelfristige Korrektur auszubilden. ... mehr

Halvers Woche: Das Übernahmefieber wird sich zu einer Epidemie ausweiten
Börse Frankfurt - Indizes - 19.01.2018
19. Januar 2018. MÜNCHEN (Baader Bank). Nach dem Platzen der Immobilienblase 2008 mit nachfolgendem Einbruch der Weltkonjunktur 2009 war der Übernahmetraum lange Zeit ausgeträumt. Zu viele Unternehmen hatten sich zuvor an viel zu teuren Unternehmensaufkäufen verhoben und litten angesichts mangelnder Schuldentragfähigkeit an massiven Rückenproblemen. ... mehr

Anleihen: Richtung zunächst unüberschaubar
Börse Frankfurt - Bonds - 19.01.2018
20. Januar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Zwischenzeitliche Unsicherheit hinsichtlich der weiteren Entwicklung an den Rentenmärkten sorgte im Wochenverlauf beim Euro-Bund-Future für Bewegungen in beide Richtungen. Im Rahmen dieses Zickzack-Verlaufs testete das hiesige Rentenbarometer aus technischer Perspektive zumindest kurzzeitig wichtige Unterstützungen, wie Klaus Stopp anmerkt. ... mehr

DAX heute mit One-Man-Show – „Made in Germany“ punktet
CMC Markets - Marktberichte - 19.01.2018
Heute ging am deutschen Aktienmarkt mal etwas – und das trotz eines weiter starken Euro und ohne eine Wall Street, die auf dem aktuellen Niveau erst einmal eine Pause einzulegen scheint. Es waren gute Nachrichten aus deutschen Unternehmen, die für eine Verbesserung der Stimmung auf dem Parkett sorgten. ... mehr

Euwax Trends: Dax trotzt Shut-Down Sorgen und hohem Euro - Starke Bilanz bei BASF
Börse Stuttgart - Marktberichte - 19.01.2018
Wieder einmal zittern die USA vor dem Shut-Down: Der Dow dreht nach einem Rekord dann doch ins Minus. Auch der Euro bleibt gefragt und daher teuer. Zwei Belastungsfaktoren für den deutschen Markt: Trotzdem ist der Dax fest unterwegs. Möglicherweise dann doch ein versöhnlicher Wochenausklang..? ... mehr

4x Report: Dow Jones über 26.000 Punkte – Fast Retailing trumpft auf – Roche schwächer
Börse Stuttgart - Marktberichte - 19.01.2018
Der Dow Jones übersprang die Hü4x Report: Dow Jones über 26.000 Punkte – Fast Retailing trumpft auf – Roche schwächerrde von 26.000 Punkten, was für einige Marktteilnehmer zu diesem Zeitpunkt überraschend war. Nach dem langen Wochenende konnte der Dow Jones am Dienstag über die Marke von 26.000 Punkten gucken aber nicht halten. Zur Wochenmitte machte er diesen Sprung, so dass er bis zum Ende auf 26.116 Punkten den Handel beendete. ... mehr

Marktkommentar: Noch sind Kryptowährungen reine Spekulationsobjekte
TARGOBANK - Trading Business - 19.01.2018
19. Januar 2018, Düsseldorf - Eine weltweite Währung über alle Staaten hinweg, unabhängig von Behörden und Regierungen und jenseits staatlicher Kontrolle: Die Idee einer Kryptowährung sowie deren Verwaltung durch die Blockchain-Technologie verdient viel Respekt und Anerkennung. Aber ist eine solche Währung auch tatsächlich ein sinnvolles Zahlungsmittel? Kann der Bitcoin tatsächlich zu einer Währungsalternative werden, wenn dieser im Tagesverlauf um zehn Prozent und mehr schwanken kann? ... mehr

Halvers Kapitalmarkt-Monitor: EZB - Heute noch Taube, morgen schon Falke?
R. Halver I Baader Markets - Indizes - 19.01.2018
Angesichts der robusten Weltkonjunktur, die auch die Eurozone erreicht hat, und Ölpreisen auf einem 3-Jahreshoch bekommen Anleger allmählich Inflations-Angst und hinterfragen die aktuell immer noch sehr üppige Geldpolitik. Gehen also bald auch der EZB die Argumente für die Fortsetzung der Anleiheaufkäufe und die Beibehaltung einer Nullzins-Politik aus? Hängt damit ein Damokles-Schwert über den Finanzmärkten? Entwickelt sich gar die Liquiditätshausse zur -baisse? ... mehr

DAX mit Sprung nach oben – Nächstes Kapitel im US-Haushaltsstreit
CMC Markets - Marktberichte - 19.01.2018
Der Deutsche Aktienindex unternimmt vor dem kleinen Verfall am Terminmarkt heute einen weiteren Versuch, seine Handelsspanne der vergangenen Tage nach oben zu verlassen. Die 13.350 Punkte müssen überwunden werden, um den Weg zu neuen Allzeithochs frei zu machen. Dass der DAX die Stärke trotz eines Euro weiter in der Nähe der 1,23er Marke zum US-Dollar entwickelt, ist ein starkes Signal. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 03. KW 2018
HSH Nordbank Research - Forex - 19.01.2018
Der Euro hat in den vergangenen Tagen die Marke von 1,20 nachhaltig überschritten. und notiert gegenwärtig bei 1,2220 US-Dollar. Ausschlaggebend war das Sitzungsprotokoll der EZB (15.01.). Europas Währungshüter diskutierten offen über Anpassungen ihrer längerfristigen Ausrichtung der Notenbank-Kommunikation („Forward Guidance“). ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<