Kolumnen & Analysen Märkte

eToro-Umfrage: CDU/FDP-Wahlsieg positiv für Dax
etoro Research - Trading Business - 02.09.2013

- Anonyme Umfrage unter Nutzern des weltweit größten Social-Investment-Netzwerks
- Rot-Rot-Grün wird durchweg negativ für Dax bewertet
- Auch große Koalition schneidet in Investorenumfrage eher negativ ab
- Euro wird nach Wahlen eher schwächer erwartet


Frankfurt/London, 2. September 2013 – Am deutschen Aktienmarkt engagierte Börsianer hoffen auf eine Wiederwahl Angela Merkels und auf einen Fortbestand der aktuellen Regierungskoalition. Würde die bestehende Regierungskoalition aus CDU/FDP nach der Wahl am 22. September 2013 weiter regieren, gehen Investoren davon aus, dass dies den Dax stärkt. Hingegen meinen rund 80 Prozent der Anleger, dass ein Regierungswechsel hin zu einer Koalition aus SPD, Grüne und die Linken zu einem schwächeren Dax führen wird. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage von eToro, dem weltweit größten Social-Investment-Netzwerk, bei den deutschen Nutzern von eToro. Die anonyme Umfrage wurde vom 22. August bis 28. August erhoben. Das Ergebnis errechnet sich aus den Umfrage-Rückläufen der bei eToro registrierten Investoren, die auf der Social-Investment-Plattform handeln.

Börsianer fürchten insbesondere eine Koalition aus Rot-Rot-Grün. So erwarten 79,3 Prozent der befragten Investoren eine Schwächung des deutschen Aktienbarometers Dax, falls es zu solch einem Regierungswechsel kommt. 10,7 Prozent gehen von keinen Auswirkungen in diesem Fall aus, während 10,1 Prozent dann sogar einen stärkeren Dax erwarten.

Besonders positiv bewerten es die befragten Investoren, wenn in Deutschland alles beim Alten bleibt und die bestehende Regierungskoalition aus CDU/FDP nach der Wahl weiter regiert. 46,7 Prozent der Befragten erwarten für diesen Fall einen Dax-Anstieg, während 35,5 Prozent von keinen Auswirkungen ausgehen. 17,8 Prozent sehen in diesem Fall eine Schwächung des Dax.

Anders als vielleicht vielfach erwartet, bewerten die Investoren einen Regierungswechsel hin zu einer großen Koalition aus CDU/SPD nicht positiv für den Dax, sondern eher negativ. So erwarten 41,4 Prozent der Befragten in diesem Fall einen Dax-Rückgang und nur 24,9 Prozent einen Dax-Anstieg. Hingegen rechnen 33,7 Prozent hier mit keinen Auswirkungen.

Bezüglich des Kurses des Euros gehen hohe 54,4 Prozent der Befragten von keinen Auswirkungen durch die deutsche Bundestagswahl aus. 26,0 Prozent erwarten, dass der Euro nach der Wahl schwächer geht, während 19,5 Prozent dann einen stärkeren Euro sehen.

„In der Vergangenheit hat der Dax meist positiv auf konservative Regierungen reagiert. Das wissen auch unsere Nutzer und erwarten für einen erneuten Wahlsieg von Schwarz-Gelb einen Dax-Anstieg. Furcht herrscht hingegen vor Rot-Rot-Grün“, erklärt Yoni Assia, CEO und Gründer von eToro, zu dem Ergebnis der anonymen Umfrage. „Im Gegensatz zu früheren Wahlen haben deutsche Anleger, die gerne den DAX handeln, jetzt die neue Möglichkeit, ein Social-Investment-Netzwerk wie eToro zu nutzen und damit von der Weisheit der Masse zu profitieren. Bei eToro können sie nicht nur kostengünstig den Dax handeln, sie können bei uns über das OpenBook die Trades anderer Anleger im Dax sehen und erhalten somit Informationen über die Veränderung des allgemeinen Anlegerverhaltens. Hinzu kommt die Möglichkeit, die Trades erfolgreicher Dax-Trader direkt zu kopieren. Alles in allem stellt die deutsche Bundestagswahl eine spannende Gelegenheit dar, den Dax in einem Sozialen Netzwerk zu handeln.“

Weitere Informationen zu der eToro-Umfrage mit Charts zu den Ergebnissen erhalten Pressevertreter unter eToro@edicto.de.

Über eToro

eToro ist mit mehr als 2,85 Millionen Nutzern in über 200 Ländern und tausender täglich neu eröffneter Konten weltweit das größte Social-Investment-Netzwerk. eToro führt die Entwicklung des Social Trading durch sein offenes Netzwerk an, das jeden Investor in die Lage versetzt, die Aktionen anderer Investoren in Echtzeit einzusehen, nachzuvollziehen und zu tätigen. eToros Mission ist es, den Zugang der Finanzmärkte für jedermann zu revolutionieren und die Handelserfahrungen der Nutzer sozialer, einfacher, angenehmer und transparenter zu gestalten. Durch den Zugang zu dem Wissen der Masse profitiert jedes Mitglied des Social-Trading-Netzwerkes von eToro von einem beschleunigten Wissensaustausch und kann schnell die besten Investmentmöglichkeiten identifizieren. eToros große Bandbreite von preisgekrönten mobilen und webbasierten Social-Trading-Werkzeugen entspricht jedem Level von Trading-Erfahrung und bietet eine einzigartige Investitions-Erfahrung.

eToro wird von der FCA in Großbritannien reguliert. Der Handel unterliegt in Europa der MiFID-Richtlinie (Markets in Financial Instruments Directive).

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.etoro.com.

PR-Kontakt:
Alon Levitan
Leiter Product Marketing
pr@eToro.com
www.eToro.com

edicto GmbH
Dr. Sönke Knop/ Werner Rüppel
0049-69-905505-51

Quelle: Pressemitteilung etoro

Anzeige - eToro - Social Trading - FX-Konto eröffnen ab 50€

Aktuelle Kolumnen & Analysen

Charttechnische Analyse: Aufwärtstrend des Goldpreis stockt am Hoch von November 2016
Karsten Kagels - Commodities - 20.01.2018
Der abgebildete Wochenchart des in New York gehandelten Gold-Futures zeigt die Kursentwicklung seit August 2016. Jede abgebildete Kerze (Candlestick) stellt die Kursbewegung einer Woche dar, bei einem aktuellen Kurs von $1.331,1. Aus Sicht des Wochencharts liegt beim Gold-Future eine große Seitwärtsbewegung vor, die sich über die letzten zwei Jahre erstreckt. Der Goldpreis ist in dieser Zeit zwischen $1.045 (Tief von Dezember 2015) und $1.377 (Hoch aus dem Juli 2016) gependelt. ... mehr

Dow Jones Analyse: 26.000 Punkte!
Admiral Markets - Indizes - 20.01.2018
Der große Aufwärtstrend (siehe kobaltblauer diagonaler Linienverlauf) im Dow-Jones ist weiterhin intakt und hat in seiner zurückliegenden Bewegungsphase die 26.000 Punkte-Marke erreicht, wo er nun seit mehreren Tagen „auf der Stelle tritt"! Die zurückliegende Bewegung ist ausgedehnt und trägt durchaus eine hohe Wahrscheinlichkeit in sich eine kurz- bis mittelfristige Korrektur auszubilden. ... mehr

Anleihen: Richtung zunächst unüberschaubar
Börse Frankfurt - Bonds - 20.01.2018
20. Januar 2018. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Zwischenzeitliche Unsicherheit hinsichtlich der weiteren Entwicklung an den Rentenmärkten sorgte im Wochenverlauf beim Euro-Bund-Future für Bewegungen in beide Richtungen. Im Rahmen dieses Zickzack-Verlaufs testete das hiesige Rentenbarometer aus technischer Perspektive zumindest kurzzeitig wichtige Unterstützungen, wie Klaus Stopp anmerkt. ... mehr

Halvers Woche: Das Übernahmefieber wird sich zu einer Epidemie ausweiten
Börse Frankfurt - Indizes - 19.01.2018
19. Januar 2018. MÜNCHEN (Baader Bank). Nach dem Platzen der Immobilienblase 2008 mit nachfolgendem Einbruch der Weltkonjunktur 2009 war der Übernahmetraum lange Zeit ausgeträumt. Zu viele Unternehmen hatten sich zuvor an viel zu teuren Unternehmensaufkäufen verhoben und litten angesichts mangelnder Schuldentragfähigkeit an massiven Rückenproblemen. ... mehr

DAX heute mit One-Man-Show – „Made in Germany“ punktet
CMC Markets - Marktberichte - 19.01.2018
Heute ging am deutschen Aktienmarkt mal etwas – und das trotz eines weiter starken Euro und ohne eine Wall Street, die auf dem aktuellen Niveau erst einmal eine Pause einzulegen scheint. Es waren gute Nachrichten aus deutschen Unternehmen, die für eine Verbesserung der Stimmung auf dem Parkett sorgten. ... mehr

Euwax Trends: Dax trotzt Shut-Down Sorgen und hohem Euro - Starke Bilanz bei BASF
Börse Stuttgart - Marktberichte - 19.01.2018
Wieder einmal zittern die USA vor dem Shut-Down: Der Dow dreht nach einem Rekord dann doch ins Minus. Auch der Euro bleibt gefragt und daher teuer. Zwei Belastungsfaktoren für den deutschen Markt: Trotzdem ist der Dax fest unterwegs. Möglicherweise dann doch ein versöhnlicher Wochenausklang..? ... mehr

4x Report: Dow Jones über 26.000 Punkte – Fast Retailing trumpft auf – Roche schwächer
Börse Stuttgart - Marktberichte - 19.01.2018
Der Dow Jones übersprang die Hü4x Report: Dow Jones über 26.000 Punkte – Fast Retailing trumpft auf – Roche schwächerrde von 26.000 Punkten, was für einige Marktteilnehmer zu diesem Zeitpunkt überraschend war. Nach dem langen Wochenende konnte der Dow Jones am Dienstag über die Marke von 26.000 Punkten gucken aber nicht halten. Zur Wochenmitte machte er diesen Sprung, so dass er bis zum Ende auf 26.116 Punkten den Handel beendete. ... mehr

Marktkommentar: Noch sind Kryptowährungen reine Spekulationsobjekte
TARGOBANK - Trading Business - 19.01.2018
19. Januar 2018, Düsseldorf - Eine weltweite Währung über alle Staaten hinweg, unabhängig von Behörden und Regierungen und jenseits staatlicher Kontrolle: Die Idee einer Kryptowährung sowie deren Verwaltung durch die Blockchain-Technologie verdient viel Respekt und Anerkennung. Aber ist eine solche Währung auch tatsächlich ein sinnvolles Zahlungsmittel? Kann der Bitcoin tatsächlich zu einer Währungsalternative werden, wenn dieser im Tagesverlauf um zehn Prozent und mehr schwanken kann? ... mehr

Halvers Kapitalmarkt-Monitor: EZB - Heute noch Taube, morgen schon Falke?
R. Halver I Baader Markets - Indizes - 19.01.2018
Angesichts der robusten Weltkonjunktur, die auch die Eurozone erreicht hat, und Ölpreisen auf einem 3-Jahreshoch bekommen Anleger allmählich Inflations-Angst und hinterfragen die aktuell immer noch sehr üppige Geldpolitik. Gehen also bald auch der EZB die Argumente für die Fortsetzung der Anleiheaufkäufe und die Beibehaltung einer Nullzins-Politik aus? Hängt damit ein Damokles-Schwert über den Finanzmärkten? Entwickelt sich gar die Liquiditätshausse zur -baisse? ... mehr

DAX mit Sprung nach oben – Nächstes Kapitel im US-Haushaltsstreit
CMC Markets - Marktberichte - 19.01.2018
Der Deutsche Aktienindex unternimmt vor dem kleinen Verfall am Terminmarkt heute einen weiteren Versuch, seine Handelsspanne der vergangenen Tage nach oben zu verlassen. Die 13.350 Punkte müssen überwunden werden, um den Weg zu neuen Allzeithochs frei zu machen. Dass der DAX die Stärke trotz eines Euro weiter in der Nähe der 1,23er Marke zum US-Dollar entwickelt, ist ein starkes Signal. ... mehr

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<