Kolumnen & Analysen Devisen

Wochenbarometer Devisenmärkte - 38. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 21.09.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1893 und stieg somit zur Vorberichtswoche um 0,1 %. Dies ist zurückzuführen auf die harten Worte, die US- Präsident Trump gegenüber dem Regime in Nordkorea gefunden hatte. Nach der Rede Trumps vor der UNVollversammlung verlor der US-Dollar stark. Auch der Konjunkturindikator des ZEW für Deutschland, der besser ausfiel als erwartet (17,0; Konsens: 12,0), stärkte die Gemeinschaftswährung gegenüber dem US-Dollar. Vor der Zinssitzung der Fed (20.09.) gewann die Gemeinschaftswährung gegenüber dem Greenback rapide. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Fed reduziert Bilanz marktschonend
Helaba Floor Research - Forex - 21.09.2017
Die US-Notenbank hat wie erwartet den Beginn der Bilanzreduzierung beschlossen. Der Prozess soll langsam und „marktschonend“ vonstattengehen. Ab Oktober sollen Rückflüsse aus fällig werdenden Anleihen nicht mehr vollständig reinvestiert werden. Eine monatliche Reduktion des Anleihebestandes der Fed von rund 10 Mrd. USD soll somit erreicht werden. Ausgehend von dem aktuellen Volumen von 4.242 Mrd. USD wird es bei diesem Tempo ein sehr langer Prozess sein, bis die Anleihebestände hinreichend abgeschmolzen sind. ... mehr

EUR/USD Analyse: Alles blickt auf die Fed
Admiral Markets - Forex - 20.09.2017
Der EUR bewegte sich zu Beginn unseres Betrachtungszeitraums, am Mittwoch der letzten Handelswoche, im Bereich der 1,1980 und damit notierte er über dem Niveau fünf Handelstage zuvor. Der EUR gab am Mittwoch der letzten Handelswoche am Nachmittag deutlicher nach. Er fiel unter die 1,1900 und konnte sich erst im Bereich der 1,1870 stabilisieren und leicht erholen. Am Donnerstag kam es dann zu einem weiteren dynamischen Rücksetzer an die 1,1836, der aber sofort zurückgekauft wurde. Der EUR konnte sich im Nachgang dessen, insbesondere am Freitag, deutlicher erholen. Er stieg bis in den Bereich der 1,1985, konnte die 1,2000 aber nicht erreichen. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: FOMC: Startschuss zur Bilanznormalisierung
Helaba Floor Research - Forex - 20.09.2017
Heute endet die zweitägige Notenbanksitzung in den USA. Die FOMC-Entscheidung wird um 20 Uhr MESZ bekanntgegeben. Zeitgleich werden das Statement und die neuen Projektionen publiziert. Um 20:30 Uhr beginnt die Pressekonferenz mit Fed-Chefin Janet Yellen. Eine Veränderung des Leitzinsbandes von derzeit 1,00 – 1,25 % ist unwahrscheinlich, denn zahlreiche Vertreter der Notenbank haben eine langsamere Gangart angedeutet und Yellen hat bei ihren letzten Äußerungen keine Versuche unternommen, die gering ausgeprägten Zinserhöhungsfantasien zu beflügeln. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: ZEW-Umfrage: Positive Überraschung?
Helaba Floor Research - Forex - 19.09.2017
Konjunkturelle Stimmungsindikatoren haben ihre Hochpunkte überschritten. Da macht die heute anstehende ZEW-Umfrage keine Ausnahme. Der Saldo der Konjunkturerwartungen pendelt seit knapp einem Jahr zwischen 10 und gut 20 Indexpunkten. Nachdem im Vormonat der untere Bereich in Augenschein genommen wurde, könnte es heute wieder zu einem leichten Anstieg kommen, denn die Vorgaben vonseiten der deutschen sentix-Investorenerwartungen sind leicht positiv. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Fed: Wende in der Bilanzpolitik
Helaba Floor Research - Forex - 18.09.2017
Zinspolitisch fährt die US-Notenbank weiterhin auf Sicht und wartet vermutlich auf einen nachhaltigen Anstieg der Teuerungsraten, insbesondere der Kerninflation. Dies kommt ihr aktuell vielleicht nicht ungelegen, denn so kann sich der Offenmarktausschuss vor dem Hintergrund der robusten Wachstums- und Arbeitsmarktperspektiven mit dem Beginn der Rückführung der Anleihebestände in der Bilanz der Fed beschäftigen. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 37. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 15.09.2017
EUR/USD notiert aktuell bei 1,1885 und sank damit zur Vorwoche um 0,4 %. Trotz der Verluste am Ende konnte das Währungspaar in dieser Woche zwischenzeitlich erneut die 1,20-Marke knacken und lag am Freitag zeitweise bei einem Hoch von 1,2080. Nachdem am Montag (11.09.) der EZB-Direktor Benoit Coeure sich kritisch über die Stärke des Euro als Problem für die Inflationsentwicklung im Euroraum geäußert hatte, verlor die Gemeinschaftswährung gegenüber dem US-Dollar. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Erneut US-Daten im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 15.09.2017
Im Vorfeld der FOMC-Sitzung in der kommenden Woche stehen heute noch einmal Konjunkturzahlen in den USA zur Veröffentlichung an, die Potenzial haben, Einfluss auf die Zinserwartungen zu nehmen. Es gibt realwirtschaftliche Daten in Form des Einzelhandelsumsatzes und der Industrieproduktion sowie Stimmungsindikatoren wie den Empire-State-Index und das Michigan Sentiment. Die Vorgaben für den Einzelhandelsumsatz sind gemischt. Während gestiegene Benzinpreise auf einen höheren Tankstellenabsatz schließen lassen, ... mehr

Devisen: Die schleichende Verunsicherung drückt den US-Dollar
Dr. Detlef Rettinger - Forex - 14.09.2017
Eine der wichtigsten Meldungen der letzten Tage: Stanley Fischer hat am 6. September überraschend seinen Rücktritt erklärt. Seine Amtszeit als Vize-Chef der US-Notenbank Fed wäre noch bis Mitte 2018 gelaufen, die Mitgliedschaft im Zentralbankrat hätte Anfang 2020 geendet. Wer in den letzten Jahrzehnten Volkswirtschaft studiert hat und ihn nicht kennt, der hat etwas falsch gemacht. Auch mein Verständnis von Ökonomie wurde durch sein Standardwerk zur Makroökonomie, das er zusammen mit dem Deutschen Rüdiger Dornbusch verfasste, geprägt. ... mehr

EUR/USD Analyse: Der Schuldenberg wächst und wächst
Admiral Markets - Forex - 13.09.2017
Die Staatsverschuldung der USA ist auf ein historisches Hoch auf über 20 Billionen Dollar geklettert. Die in 2016 größte Wirtschaftsmacht der Welt gemessen an dem Bruttoinlandsprodukt lebt heute auf Kosten der zukünftigen Generationen und ein plausibler Plan, wie man aus der Verschuldung rauskommen möchte, existiert nicht wirklich. Außenpolitisch hapert es ebenso. In dem UN-Sicherheitsrat konnte man sich mit Forderungen gegen Nordkorea nicht durchsetzen. Auch wenn die aktuellen Sanktionen historisch gesehen die stärksten sind, musste die USA Diplomaten einiges an Wünschen und Forderungen aufgeben. ... mehr

Devisen: Trendwende für Euro?
Börse Frankfurt - Forex - 13.09.2017
13. September 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Auf hohem Niveau von knapp 1,20 tritt der Euro im Vergleich zum US-Dollar auf Monatssicht mehr oder weniger auf der Stelle. Dabei erreichte der Wechselkurs mit 1,20 vor dem Hintergrund überzeugender Konjunkturdaten und einer unerwartet hohen Teuerungsrate im Euroraum bei gleichzeitig enttäuschenden US-Marktdaten zwischenzeitlich den höchsten Stand seit 2015. Dieses Kursverhältnis ist nach Auffassung von Martin Arnold nicht von Dauer. Der Analyst von ETF Securities erkennt deutliches Abwärtsrisiko für den Euro und Aufwärtspotenzial für die US-Währung. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Erzeugerpreise bringen Fed nicht unter Druck
Helaba Floor Research - Forex - 13.09.2017
Gestern haben wir darauf hingewiesen, dass die Umweltkatastrophe in den USA infolge der Wirbelstürme Harvey und Irma Einfluss auf Konjunkturzahlen hat. So ist es beispielsweise zu einem deutlichen Anstieg der Benzinpreise gekommen. Bei den heute anstehenden Erzeugerpreisen wird dies aber noch nicht zum Ausdruck kommen, denn die Daten beziehen sich auf die Zeit vor Harvey. Da aber bereits Anfang August etwas höhere Benzinpreise zu beobachten waren, halten wir auf Erzeugerebene einen Vormonatsanstieg von 0,3 % für realistisch. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Harvey und Irma verzerren Konjunkturdaten
Helaba Floor Research - Forex - 12.09.2017
Die Schäden, die der Hurrikan Irma angerichtet hat, werden nun sichtbar, obwohl es wohl noch einige Zeit dauern wird, um eine vollständige Bestandsaufnahme zu haben. Sicherlich werden die Konjunkturdaten durch Irma, aber auch schon durch Harvey beeinflusst. In der letzten Woche hatten die Jobless Claims dies bereits gezeigt und auch in den nächsten Wochen wird es Verzerrungen geben. Es ist sogar nicht auszuschließen, dass die Wachstumsrate des dritten Quartals etwas geringer, die Folgequartale dafür leicht höher ausfallen als bisher erwartet. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Datenkranz im Blick – Fed aber nicht unter Zugzwang
Helaba Floor Research - Forex - 11.09.2017
Die neue Datenwoche wird eindeutig dominiert von US-Veröffentlichungen zumal sich die Marktteilnehmer gedanklich wohl auch schon mit der FOMC-Sitzung Mitte nächster Woche auseinandersetzen. Alle neuen Zahlen werden im Hinblick auf den möglichen Zinserhöhungspfad überprüft. Marktseitig wird weiterhin nicht einmal bis Ende 2018 ein zusätzlicher Schritt vollständig eingepreist. Dies kontrastiert mit den jüngsten Wortmeldungen von Fed-Vertretern, wonach selbst in diesem Jahr noch eine Straffung möglich ist. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 36. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 08.09.2017
Die Euro-Rally hat in der vergangenen Berichtswoche keine neue Fahrt aufnehmen können. EUR/USD notiert gegenwärtig bei 1,1930, was auf Wochensicht einer Aufwertung von 0,3 % entspricht. Zwischenzeitlich drückten US-Inflationsdaten EUR/USD auf unter 1,1840. Am Freitag (01.09) bewirkte ein etwas enttäuschender US-Arbeitsmarktbericht eine deutliche Gegenbewegung und schob den Wechselkurs wieder über die Marke von 1,19. Heute (07.09.) wird es auf die EZB-Sitzung ankommen. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: EZB noch vorsichtig - Entscheidung im Oktober
Helaba Floor Research - Forex - 08.09.2017
Die Europäische Zentralbank hat den geldpolitischen Expansionsgrad erwartungsgemäß nicht verändert. Der Einlagenzins liegt weiterhin bei -0,40 % und der Hauptrefinanzierungssatz bei 0,0 %. Das Volumen des Anleihekaufprogramms beträgt wie bisher 60 Mrd. EUR je Monat. Das Programm soll bis Ende dieses Jahres laufen, mindestens aber solange, bis der EZB-Rat eine nachhaltige Korrektur der Inflationsentwicklung erkennt, die mit dem Inflationsziel im Einklang steht. ... mehr

Hüfners Wochenkommentar: "US-Dollar bei 1,35?"
Börse Frankfurt - Forex - 07.09.2017
7. September 2017. MÜNCHEN (Assenagon). Die Aufwertung des Euros auf den Devisenmärkten hat viele auf dem falschen Fuß erwischt. Sie hatten sich in den letzten zwei Jahren so schön mit einem US-Dollarkurs von um 1,10 arrangiert. Manche dachten schon, dass er auf die Parität fallen könnte. Jetzt kam aber alles anders. Der Wechselkurs ist zeitweise bis auf 1,20 US-Dollar je Euro an-gestiegen. Das wirft einige Fragen auf. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: EZB-Ratssitzung im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 07.09.2017
Die Ratssitzung der Europäischen Zentralbank steht heute im Mittelpunkt des Interesses, sofern der in der Karibik tobende Hurrikan Irma dem EZB-Chef nicht die Schau stiehlt. Immerhin soll es sich bei dem Wirbelsturm um den stärksten je gemessenen seiner Art handeln. Beim Treffen der wichtigsten Notenbanker in Jackson Hole hatte es Mario Draghi vermieden, weitergehende Andeutungen zur Zukunft der Geldpolitik in der Eurozone zu machen. Daher wäre es wohl überraschend, wenn der Zentralbankrat heute schon den Ausstieg aus dem QE beschließt. ... mehr

EUR/USD Analyse: USA weiter unter Druck, Euro vorerst im Gewinn
Admiral Markets - Forex - 06.09.2017
Die Gemeinschaftswährung bleibt weiterhin stark. Der Dollar ist weiterhin einem großen geopolitischen Risiko ausgesetzt. Die Situation hat sich etwas festgefahren. Interessant in diesem Zusammenhang ist die für morgen geplante Bekanntgabe des Zinssatzes und damit der zukünftigen Geldpolitik der EZB, denn die Politik des leichten Geldes muss langsam ihre Straffung finden. Ob diese wieder verschoben werden kann, oder endlich auf die Tagesordnung kommt, darüber wird heiß diskutiert, wobei die Skepsis über die Beibehaltung sich durchaus breitmacht. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Indikationen für die Fed-Politik
Helaba Floor Research - Forex - 06.09.2017
Die Marktteilnehmer stochern bezüglich der geldpolitischen Ausrichtung der Notenbanken dies- und jenseits des Atlantik noch immer etwas im Nebel, denn beim Notenbankertreffen in Jackson Hole vor bald zwei Wochen gab es keine klaren Hinweise. Dies gilt insbesondere für die EZB. In Bezug auf die Fed-Politik steht seit längerem der Beginn der Rückführung der Anleihebestände im Fokus und im Juli wurden Erwartungen geschürt, wonach es „bald“ zu deren Beginn kommen könnte. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Servicesektorindizes bestimmen das Bild
Helaba Floor Research - Forex - 05.09.2017
Der heutige Datenkalender wird von den Einkaufsmanagerumfragen in Europa dominiert, denn aufgrund des gestrigen Feiertages (Labor Day) in den USA fielen nicht nur die Marktaktivitäten verhalten aus, sondern auch die Veröffentlichung des ISM-Indexes des Nicht-Verarbeitenden Gewerbes verzögert sich um einen Tag. Mit Blick auf die Eurozone bleibt festzuhalten, dass die Vorabschätzungen der Servicesektorindizes ein gemischtes, per saldo aber solides Bild zeigten. Der EWU-Serviceindex liegt im August vorläufig bei 54,9 Punkten nach 55,4 im Monat zuvor. ... mehr

Analyse: Euro/USD Future überschreitet Widerstandsbollwerk
Björn Heidkamp I Kagels Trading - Forex - 04.09.2017
Zeitpunkt der Analyse: 02.09.2017 Markt: Euro/USD Future Endlos Kontrakt Letzter Kurs: 1,1876 USD Analyst: Björn Heidkamp, www.kagels-trading.de Der abgebildete Chart zeigt die langfristige Kursentwicklung des Währungspaares EUR/USD von 2005 bis heute, bei Kursen von 1,1876 USD. Ein Notierungsstab bildet das Kursverhalten des Euro-Futures für jeden Monat ab. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Beeinflusst der Euro die EZB – oder umgekehrt?
Helaba Floor Research - Forex - 04.09.2017
In der neuen Woche richtet sich der Blick vor allem auf die Ratssitzung der Europäischen Zentralbank am Donnerstag. Die Marktteilnehmer spekulieren seit längerem über den Zeitpunkt einer Rückführung der Anleihekäufe von aktuell 60 Mrd. EUR pro Monat. Angesichts der soliden Stimmungsindikatoren und der mithin freundlichen Konjunkturperspektive scheint der Zeitpunkt gekommen, über die Rückführung des Stimulus zu diskutieren. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 35. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 01.09.2017
Die Rekordfahrt des Euros geht weiter. Die Gemeinschaftswährung konnte in der zurückliegenden Berichtswoche über die Marke von 1,20 US-Dollar klettern. Zum Ende der Vorwoche notierte EUR/USD noch bei 1,17 und steht momentan bei 1,19. Die neuen geopolitischen Spannungen zwischen Nordkorea und Japan, die am Montag (28.08.) in einem nordkoreanischen Raketenstart gipfelten, leisteten ihren Beitrag zur Aufwertung der Gemeinschaftswährung. ... mehr

Halvers Kapitalmarkt Monitor: Der Euro als Verlierer im Währungsabwertungswettlauf?
R. Halver I Baader Markets - Forex - 01.09.2017
Momentan sind durchaus Molltöne für den deutschen Aktienmarkt zu hören. Nordkorea lässt trotz Kritik selbst seines Hauptverbündeten Chinas nicht von provokanten Raketentests ab. Gleichzeitig stellt der starke Euro einen psychologischen Belastungsfaktor dar, da Einbußen für die deutsche Exportwirtschaft befürchtet werden. Haben politische Börsen auch dieses Mal nur kurze Beine oder gewinnt die Krisenwährung Gold gegenüber Aktien nachhaltig an Bedeutung? Und wird der Euro zu einem nachhaltigen Handicap für Aktien? ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: USA: Stellenaufbau setzt sich fort
Helaba Floor Research - Forex - 01.09.2017
Heute steht der Arbeitsmarktbericht in den USA im Mittelpunkt des Interesses. Die Vorgaben sind positiv. So hat der ADP-Report mit einem Stellenzuwachs von 237 Tsd. die Erwartungen deutlich übertroffen. Ein Aufbau von 200 Tsd. Stellen oder mehr im offiziellen Arbeitsmarktbericht ist daher möglich. Dafür sprechen auch die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, die mit Werten unterhalb von 240 Tsd. auf einem sehr niedrigen Niveau liegen. Die Arbeitsmarktverfassung ist robust und die Arbeitslosenquote im Trend sinkend. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Eurozone: Preiszahlen im Blick
Helaba Floor Research - Forex - 31.08.2017
Die konjunkturelle Entwicklung in der Eurozone ist robust und Frühindikatoren, wie beispielsweise das ifo-Geschäftsklima, lassen auf eine anhaltend hohe Wirtschaftsdynamik schließen. Trotz dieser Dynamik ist der Preisdruck gedämpft, wenngleich die Inflationszahlen in Deutschland und Spanien vorläufigen Angaben zufolge leicht gestiegen sind. Heute steht die Schnellschätzung auf Ebene der Eurozone auf dem Programm. Auch hier zeichnet sich ein leichter Anstieg der Gesamtrate ab. ... mehr

EUR/USD Analyse: USA weiter unter Druck, Euro vorerst im Gewinn
Admiral Markets - Forex - 30.08.2017
Wie bereits befürchtet, brachte Jackson Hole keine Besonderheiten ans Licht. Die weisen Herren der größten Zentralbanken der Welt haben wenig Mut zu weiteren geldpolitischen Schritten gezeigt. In der Zwischenzeit rückt die geopolitische Arena immer mehr ins Rampenlicht. Die etwas mäßige Reaktion des Weißen Hauses auf die nordkoreanische Rakete über Japan war unter anderem dafür verantwortlich, dass das Paar gestern ein Zwei-Jahres-Hoch erreichte. Die Zwickmühle, in die Donald Trump reingeraten ist, ist wohl kaum zu beneiden. ... mehr

Chinesischer Yuan: Neue Weltwährung? – Wunsch und Wirklichkeit!
Stefan Böhm - Forex - 30.08.2017
Die Saudis brauchen Geld. Eigentlich überraschend angesichts des großen Ölreichtums. Aber der Einbruch beim Ölpreis hat dem Staatshaushalt Saudi-Arabiens 2016 ein Defizit von 91 Mrd. US-Dollar beschert. Zum Sparen hat man nicht so recht Lust und daher wird frisches Geld benötigt. Nun will aber die Regierung nicht noch mehr Kredite in Dollar aufnehmen, denn schon jetzt lauten die meisten Schulden auf die US-Währung. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Risikoaversion lässt nach
Helaba Floor Research - Forex - 30.08.2017
Die Datenveröffentlichungen spielten gestern keine Rolle für das Geschehen an den Finanzmärkten, denn mit dem nordkoreanischen Raketentest kam der schwelende Konflikt mit dem asiatischen Staat zurück ins Bewusstsein der Marktteilnehmer. Weitere Eskalationen können zwar nicht ausgeschlossen werden, die Risikoaversion ließ im späteren Handelsverlauf aber wieder nach. Klassische Safe-Haven-Assets wie US-Treasuries, Bunds, Gold und Franken mussten anfängliche Kursgewinne zum Teil wieder abgeben. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Verbraucherstimmung - Top oder Flop?
Helaba Floor Research - Forex - 29.08.2017
Am Morgen steht das GfK-Konsumklima für Deutschland im Kalender. Die Frage nach einem starken oder schwachen Wert ist dieser Tage besonders von Interesse, denn zum deutschen BIP-Wachstum des zweiten Quartals von 0,6 % VQ trug der Konsum zwei Drittel bei. Das liegt zum einen natürlich am hohen Gewicht (über 70 %), das der Konsum an der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage hat. Zum anderen expandierte die Konsumnachfrage aber mit 0,8 % VQ deutlich schneller als zu Jahresbeginn, während sich das BIP-Wachstum leicht verlangsamte. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Inflation, Arbeitslosigkeit und ISM-Index im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 28.08.2017
Die wichtigsten Notenbanker haben sich am Wochenende geäußert, jedoch keine klaren Hinweise auf die anstehenden geldpolitischen Entscheidungen gegeben, und so werden die Datenveröffentlichungen dies- und jenseits des Atlantiks in dieser Woche auf neue Signale für die Zentralbankpolitik überprüft. In der Eurozone steht dabei die Inflationsentwicklung im Mittelpunkt des Interesses. Den Auftakt geben heute die Geldmengen- und Kreditwachstumsraten. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 34. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 25.08.2017
EUR/USD notiert bei 1,1796 und nahm damit zur vorherigen Berichtswoche um 0,3 % zu. Diese Woche standen konjunkturelle Faktoren im Vordergrund. So deuteten die europäischen Einkaufsmanagerindizes, die als Frühindikator für die wirtschaftliche Entwicklung fungieren, in ihrer August-Schätzung auf eine dynamische Wirtschaftslage hin. Darüber hinaus wurde im Protokoll der letzten EZB-Sitzung bekannt (17.08.), dass die EZB den Euro überbewertet sieht. Allerdings bleibt die EZB weiterhin zuversichtlich, was die langfristige Inflationsentwicklung anbelangt. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Jackson Hole und wichtige Daten – Hochspannung!
Helaba Floor Research - Forex - 25.08.2017
Das Fed-Symposium in Jackson Hole steht mit den heutigen Redebeiträgen von Fed-Chefin Yellen und EZB-Präsident Draghi im Fokus. Bereits gestern haben wir ausgiebig darüber berichtet und Zweifel angebracht, dass wichtige Entscheidungen in der Geldpolitik bekanntgegeben werden. Die EZB dürfte frühestens bei der Ratssitzung am 7. September Anpassungen bei dem Anleihekaufprogramm für Anfang 2018 in Aussicht stellen – unter der Voraussetzung, dass sich die Konjunktur und Inflation so entwickeln, wie es die EZB erwartet. Yellen könnte davon berichten, dass die Bilanzreduzierung in naher Zukunft beschlossen wird. ... mehr

Grüner Fisher: "Keine Angst vor Währungsschwankungen"
Börse Frankfurt - Forex - 24.08.2017
24. August FRANKFURT (Grüner Fisher). "Hilfe! Der wieder stärkere Euro belastet in 2017 meine Depotentwicklung! 2016 dagegen hat der starke US-Dollar geholfen. Und nun? Welche Lehren kann ich hieraus ziehen?" Natürlich können Währungseffekte kurzfristig einen erheblichen Einfluss auf die Renditen ausüben. Wertpapiere, die in fremder Währung notieren, erhalten einen Rendite-Dämpfer, wenn die eigene Währung Stärke zeigt. Ist die eigene Währung dagegen schwach, werden währungsfremde Werte beflügelt. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Jackson Hole – Hoffen auf Impulse
Helaba Floor Research - Forex - 24.08.2017
Heute startet das mit Spannung erwartete Notenbanksymposium in Jackson Hole. Dabei stehen insbesondere die Reden von Fed-Chefin Yellen und EZB-Präsident Draghi im Mittelpunkt des Interesses. Beide werden laut Terminplan aber erst morgen das Wort ergreifen. In den vergangenen Jahren wurde das Forum immer wieder dazu genutzt, geldpolitische Richtungsentscheidungen vorzubereiten. So hat Draghi 2014 mit Verweis auf die rückläufigen Inflationserwartungen die Bereitschaft der EZB unterstrichen, notfalls weitere Maßnahmen zu ergreifen. Damit wurde der Boden für das Anleihekaufprogramm bereitet. ... mehr

EUR/USD Analyse: Das Paar weiterhin unentschlossen
Admiral Markets - Forex - 23.08.2017
Die Seitwärtsbewegung des Paares findet kein Ende. Die Ursache liegt wohl darin, dass die Marktteilnehmer aktuell verunsichert sind. Die Wirtschaftsdaten aus den USA hätten genug Kraft dem US Dollar einen ordentlichen Schubs zu geben. Doch den Investoren scheint es zu heiß auf der politischen Arena zu gehen. Zu unberechenbar bleibt der US Präsident Donald Trump, sowie seine politischen Kontrahenten aus verschiedensten Ecken der Erde. Zur gleichen Zeit kommen die weisen und mächtigen Herren in der EU nicht voran. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Eurozone: Einkaufsmanagerindizes im Blick
Helaba Floor Research - Forex - 23.08.2017
Die ZEW-Umfrage hat deutlich gemacht, dass die Stimmung unter Finanzmarktteilnehmern allmählich schlechter wird. Der ZEW-Saldo der Konjunkturerwartungen sank auf 10,0 Punkte – der niedrigste Stand seit Oktober 2016. Zwar muss der Rückgang im Kontext des weiterhin sehr hohen Niveaus der Lagebeurteilungen gesehen werden, dennoch lassen die per saldo schwächeren sentix- und ZEW-Umfragen darauf schließen, dass die Einkaufsmanagerindizes nachgeben. Heute stehen die vorläufigen Werte in Frankreich, Deutschland und der Eurozone auf dem Programm. Bereits im Vormonat gab es mehrheitlich Rückgänge. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: ZEW-Umfrage: Stimmungsabkühlung!
Helaba Floor Research - Forex - 22.08.2017
Die heute anstehende ZEW-Umfrage dürfte zeigen, dass Stimmungsindikatoren ihren Hochpunkt inzwischen überschritten haben. Seit November letzten Jahres pendelt der ZEW-Saldo der Konjunkturerwartungen zwischen 10 und gut 20 Indexpunkten. Heute könnte der untere Bereich ins Visier genommen werden, denn die sentix-Umfrage für Deutschland fiel deutlich schwächer aus und liefert insofern eine negative Indikation, ebenso wie die zunehmenden geopolitischen Risiken und die per saldo nachgebenden Aktienmärkte. Dennoch bleibt das Konjunkturszenario zunächst intakt, denn die zu erwartende Stimmungsabkühlung muss im Kontext des ungewöhnlich hohen Niveaus der Lagebeurteilungen gesehen werden. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Stimmungsindikatoren prägen das Bild im Vorfeld von Jackson Hole
Helaba Floor Research - Forex - 21.08.2017
Der europäische Datenkranz wird durch erste Stimmungsindikatoren des laufenden Monats erweitert. Zu nennen sind der ZEW, die Vorabschätzungen der Einkaufsmanagerindizes (PMIs), der INSEE-Index in Frankreich und das ifo-Geschäftsklima in Deutschland. Insbesondere im Hinblick auf den ZEW-Saldo der Konjunkturerwartungen ist die Vorgabe negativ und ein deutlicher Rücksetzer möglich. Infolge dessen sollte auch die Indikation für den ifo-Index schwächer ausfallen und positives Überraschungspotenzial machen wir nicht aus. ... mehr

Chartanalyse: EUR-USD konsolidiert weiter unter dem Tief des Jahres 2010
Karsten Kagels - Forex - 20.08.2017
Wohin geht der Trend von Euro/Dollar? Der abgebildete Wochenchart des Währungspaares Euro/Dollar (EUR/USD Forex) zeigt die Kursbewegung seit Januar 2016. Jede Kerze (Candlestick) stellt die Kursentwicklung) für eine Woche dar. Mehrfach bestätigter Aufwärtstrend im Wochenchart Ausgehend vom Januartief bei 1,0341 hat es in den letzten Monaten und Wochen eine kräftige Aufwärtsbewegung gegeben, wobei EUR/USD auch das Hoch des Jahres 2016 bei 1,1714 überschreiten konnte. ... mehr

Devisen: Britisches Pfund - Das Märchen von der positiven Abwertung
Dr. Detlef Rettinger - Forex - 19.08.2017
Für Laien sind ökonomische Zusammenhänge oft schwer zu durchschauen – so scheint es. Und auch Experten liegen hin und wieder daneben. Wechselkurse sind so ein Thema. In schöner Regelmäßigkeit ist z.B. zu lesen, dass die Aufwertung des Euro in den letzten Wochen der deutschen Exportwirtschaft schade. Und auf der anderen Seite die britische Wirtschaft von der Abwertung des Pfunds infolge des Brexit-Votums profitiere. Eine Abwertung soll gut sein? Dabei klingt das doch schlecht. Und tatsächlich sollten sie auch hier wie so oft dem gesunden Menschenverstand vertrauen. Eine Abwertung IST schlecht, sie schwächt die Kaufkraft einer Währung im Ausland. ... mehr

Wochenbarometer Devisenmärkte - 33. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 18.08.2017
FOMC-Minutes bleiben hinter den Erwartungen zurück. „Risk-Off“-Bewegungen nehmen nach Entspannung im Nordkorea-Konfikt ab. Schlechte UK-Konjunkturdaten belasten das Pfund. EUR/USD notiert aktuell bei 1,1759 und nahm damit im Vergleich zur Vorberichtswoche um 0,3 % zu. Am Dienstag stärkten positive US-Konjunkturdaten, u.a. Einzelhandelsumsätze (0,6 % MoM; Bloomberg-Konsens: 0,4 %) den US-Dollar gegenüber dem Euro. Danach setzte wieder eine leichte Abwärtsbewegung ein. Der Euro scheint gegenüber dem US-Dollar ein neues Terrain oberhalb der 1,17-Marke gefunden zu haben. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: Michigan Sentiment indiziert robusten Konsum
Helaba Floor Research - Forex - 18.08.2017
Innerhalb der US-Notenbank herrscht Uneinigkeit über das weitere geldpolitische Vorgehen. Sorgen bereitet vor allem die zu niedrige Inflation. Zwar geht die Mehrheit der FOMC-Mitglieder aufgrund des robusten konjunkturellen Umfeldes und des angespannten Arbeitsmarktes von einem Anstieg der Verbraucherpreise aus, jedoch sehen immer mehr Währungshüter die Gefahr, dass der Preisauftrieb für eine längere Zeit unterhalb des Ziels bleiben dürfte. Insofern gibt es Fed-Vertreter, die sich bezüglich einer weiteren Leitzinserhöhung zurückhaltend äußern, andere plädieren hingegen für einen Schritt noch in diesem Jahr. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Daten im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 17.08.2017
Auch am heutigen Tag stehen vornehmlich US-Daten im Mittelpunkt des Interesses. Auf großes Interesse stoßen dabei die Industrieproduktion und die Kapazitätsauslastung. Die Produktion dürfte den fünften Monat in Folge gestiegen sein. Eine positive Indikation gibt es vonseiten des ISM-Indexes des Verarbeitenden Gewerbes und auch der Index der geleisteten Arbeitsstunden spricht einem Anstieg nicht entgegen. Die Konsensschätzung von +0,3 % VM könnte übertroffen werden. ... mehr

Devisen: Euro weiter gefragt
Börse Frankfurt - Forex - 16.08.2017
16. August 2017. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Der US-Dollar schwächelt weiter, der Euro zeigt sich hingegen überraschend stark: So kletterte der Kurs sogar kurz auf 1,19 US-Dollar zum Euro - der höchste Stand seit Anfang 2015. Am Mittwochmorgen sind es 1,17 US-Dollar. "Neben Spekulationen über einen EZB-Kurswechsel belasten den US-Dollar die politischen Unsicherheiten um Präsident Trump", bemerkt Christian Apelt von der Helaba. Christian Melzer von der DekaBank weist darauf hin, dass die US-Notenbank zwar relativ deutlich kommuniziert hat, dass im September der Beginn der Bilanzreduzierung beschlossen werden wird. ... mehr

EUR/USD Analyse: Die heiße Kartoffel bei Trump
Admiral Markets - Forex - 16.08.2017
Philosophisch betrachtet sind alle Menschen Kinder, nur die Spielzeuge ändern sich. Dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un sei es wohl zu heiß gewesen, und so gelang die bekannte heiße Kartoffel wieder in die Hände von US Präsident Donald Trump. Es liegt nun an ihm, die Rhetorik zu sänftigen oder zu verstärken. In jedem Fall brachten die ersten News, Nordkorea stelle die Angriffspläne auf die US-Pazifikinsel Guam zurück, etwas Wind für den US Dollar. Doch so wirklich glaubt wohl niemand an den Märkten, die Situation ist aus der Welt geschaffen. Also musste der US Dollar wieder eine Korrektur ansetzen. Während dessen stellen wir uns schon mal darauf ein, dass die heiße Kartoffel einige Male hin und her geworfen wird. ... mehr

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Bausektor: Aufwärtstrend intakt
Helaba Floor Research - Forex - 16.08.2017
Das datenseitige Interesse richtet sich heute in die USA. Dort stehen die Baubeginne- und Genehmigungen zur Veröffentlichung an, die sich im Vormonat deutlich erholt und damit Zweifel an einem positiven Wachstumsbeitrag reduziert hatten. Die Baubeginne werden erneut robust erwartet, während bei den Baugenehmigungen nach dem Vormonatsanstieg von 9,2 % mit einer Korrektur zu rechnen ist. Das Stimmungsbarometer der Branche, der sogenannte NAHB-Index, hat sich zuletzt zwar etwas abgeschwächt, das Niveau ist aber weiterhin sehr hoch und mit einem positiven Trend der Bauzahlen vereinbar. ... mehr

Geldanlage-Report: Bitcoin - Die größte Spekulationsblase aller Zeiten
Armin Brack - Forex - 15.08.2017

Tagesausblick Renten/Devisen: Beschleunigtes deutsches BIP-Wachstum
Helaba Floor Research - Forex - 15.08.2017

Bitcoin knackt die Marke von 4.000 US-Dollar
etoro Research - Forex - 14.08.2017

Tagesausblick Renten/Devisen: Risikoaversion dominiert Wachstumszahlen
Helaba Floor Research - Forex - 14.08.2017

Wochenbarometer Devisenmärkte - 32. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 11.08.2017

Tagesausblick Renten/Devisen: Inflationsentwicklung im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 11.08.2017

Tagesausblick Renten/Devisen: Kriegsangst überschattet
Helaba Floor Research - Forex - 10.08.2017

EUR/USD Analyse: Das Säbelrasseln beunruhigt die Investoren
Admiral Markets - Forex - 09.08.2017

Tagesausblick Renten/Devisen: Sommerliche Sorglosigkeit
Helaba Floor Research - Forex - 09.08.2017

Tagesausblick Renten/Devisen: USA: Ernüchterung nach Stimmungshoch?
Helaba Floor Research - Forex - 08.08.2017

Charttechnischer Ausblick – Weiterhin Unsicherheit über den Richtungsvorteil
LYNX Broker - Forex - 07.08.2017

Tagesausblick Renten/Devisen: Fokus auf Inflationsentwicklung in den USA
Helaba Floor Research - Forex - 07.08.2017

Wochenbarometer Aktienmärkte - 31. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 04.08.2017

Tagesausblick Renten/Devisen: Geringer Lohndruck in den USA trotz Beschäftigungszuwachses?
Helaba Floor Research - Forex - 04.08.2017

Hüfners Wochenkommentar: Ist der Euro überbewertet?
Börse Frankfurt - Forex - 03.08.2017

Wochenbarometer Devisenmärkte - 31. KW 2017
HSH Nordbank Research - Forex - 03.08.2017

Tagesausblick Renten/Devisen: Dienstleistungsgewerbe solide – BoE im Blick
Helaba Floor Research - Forex - 03.08.2017

EUR/USD Analyse: Der schwache Dollar stärkt die US Wirtschaft
Admiral Markets - Forex - 02.08.2017

Tagesausblick Renten/Devisen: US-Arbeitsmarktindikation im Fokus
Helaba Floor Research - Forex - 02.08.2017

Tagesausblick Renten/Devisen: Einkaufsmanager dominieren Kalender
Helaba Floor Research - Forex - 01.08.2017

Der Grenzbereich zwischen Investing und Trading - Beispiel: EUR/USD
Lars Erichsen - CFD-Brief - Forex - 31.07.2017

Tagesausblick Renten/Devisen: Inflation: Kernrate stabil?
Helaba Floor Research - Forex - 31.07.2017

Buchtipp

Faszination Devisen
Die Gewinn- möglichkeiten mit Devisen sind enorm. Nie zuvor war es für den Privatanleger einfacher und lukrativer, mit den Kursschwankungen und Trends von Wechselkursen eigenständig und ohne hohe Gebühren Geld zu verdienen. ...weiter

Broker

Anzeige eToro - Trading-Verluste können Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie die Risikoaufklärung auf der Seite des Brokers!

Sponsor

Anzeigen

<